E10-Sprit nur noch zwei Cent günstiger als E5

Hamburg..  Die Kraftstoffsorte E10 mit zehn Prozent Ethanol ist seit Jahresbeginn um zwei Cent je Liter teurer geworden. Der Abstand zum Superbenzin E5 ist damit von vier auf nur noch zwei Cent geschrumpft, sagten Sprecher der Mineralölkonzerne Shell und Aral. Hintergrund seien höhere Preise für das zugemischte Ethanol, das sich im Gegensatz zu herkömmlichem Treibstoff aus Mineralöl in den vergangenen Monaten kaum verbilligt habe.

„Grund für diese Entscheidung sind die relativ gestiegenen Preise für Ethanol“, sagte Shell-Sprecherin Cornelia Wolber. Während der Preis für die Tonne Rohbenzin in den letzten sechs Monaten von 1005 auf 453 Dollar gesunken sei, habe sich der Preis für die Tonne Ethanol im gleichen Zeitraum nur von 846 auf 677 Dollar pro Tonne ermäßigt. Damit sei der Preisabstand von vier Cent je Liter nicht mehr zu halten.

Das bedeutet für die Autofahrer, dass sie im Vergleich zu anderen Spritsorten keinen großen Kostenvorteil mehr haben, wenn sie E10 tanken. Die Kunden zeigten sich ohnehin skeptisch gegenüber E10, weil sie Motorschäden befürchteten und ökologische Bedenken hatten.