Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Mobile-Messe

Vorschau: Mobile World Congress 2013

22.02.2013 | 15:59 Uhr

Es ist die größte Mobile-Messe der Welt. In Barcelona trifft sich die Handybranche Ende Februar und präsentiert Neuheiten, handelt neue Verträge aus und setzt die Trends für das folgende Jahr. Macwelt ist für Sie dabei.

Egal, ob sie iPhone-Zubehör herstellen oder neue Antennen für Mobilfunkmasten entwickelt haben: der Mobile World Congress ist die Anlaufstelle für alle Unternehmen, die mit der Mobilfunkbranche zu tun haben. Hier gibt es die neusten Smartphones, interessantes neues Zubehör und streng geheime Branchenverhandlungen hinter den Kulissen.

Obwohl Apple selbst keinen Messestand hat, ist das iPhone hier omnipräsent. Wenn Dienstleister hier ihre Lösungen präsentieren, tun sie das meist anhand eines Apple-Gerätes. Zubehör und App-Startups: die drehen sich meist ebenfalls um iOS. Für Hardware-Hersteller ist das hier ebenfalls das El Dorado: Dutzende, wenn nicht Hunderte neue Smartphones landen hier auf dem Markt. Auch wenn die Messe für reine Smartphone-Hersteller immer weniger wichtig wird, denn große Hersteller machen immer häufiger eigene Veranstaltungen - ganz nach Apples Vorbild. Dennoch wächst die Messe von Jahr zu Jahr und findet 2013 auf einerm neuen, größeren Messegelände statt.

Stattdessen ist der MWC für die Infrastruktur und das Drumherum enorm wichtig. Lösungen für mobiles Bezahlen, neue Werbeformen oder neue Vertriebspartner: Vor allem ist der MWC ein großer Treffpunkt für die Branche. In den letzten Jahren sind in der Handybranche enorm viele Themen neu entstanden, die hier entsprechend für neuen Schwung gesargt haben. Hier bekommt man deshalb mit, wer gerade mit wem verhandelt, welche Unternehmen mit großem Aufwand in den Markt drücken wollen und welche großen Namen der Branche sich überhaupt nicht mehr blicken lassen.

Wir berichten ab dem 25. Februar aus Barcelona und zeigen die Trends rund um den iOS-Kosmos, das neuste Zubehör und interessante Entwicklungen, die noch nicht jeder kennt.

http://www.macwelt.de/news/Vorschau-Mobile-World-Congress-2013-7507277.html

Patrick Woods

Facebook
Kommentare
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Grünen-Politikerin Höhn fordert Sperrsystem für Handys
Handys
Grünen-Politikerin Bärbel Höhn will Handy-Besitzer besser schützen. Sie spricht sich für ein Sperrsystem aus, dass in England und Australien längst normal ist. Dort kann bei Diebstahl anhand einer Identifikationsnummer das gesamte Gerät lahmgelegt werden. Dieses System müsse Pflicht werden.
NRW-Justizminister kämpft gegen Abzocke in Kinder-Apps
Verbraucher
Gratis-Apps für Kinder kommen Eltern oft teuer zu stehen, weil sie am Ende gar nicht gratis sind. In-App-Käufe reizen zum schnellen Kauf von Zusatzleistungen. NRW-Minister Kutschaty (SPD) fordert App-Schmieden jetzt auf, solche Kostenfallen zu schließen — ansonsten poche er auf ein Gesetz.
Kanadier wegen Datendiebstahls mit "Heartbleed" festgenommen
Sicherheit
Im Zusammenhang mit der "Heartbleed"-Sicherheitslücke im Internet ist es in Kanada zu einer Festnahme gekommen. In der Provinz Ontario wurde ein Student in Gewahrsam genommen, der die Sicherheitslücke in der Software OpenSSL ausgenutzt haben soll - um an Sozialversicherungsnummern zu kommen.
„Heartbleed“ gefährdet weiterhin zahlreiche Websites
Sicherheitslücke
Zahlreiche Websites sind noch immer von der gravierenden "Heartbleed"-Sicherheitslücke betroffen. Kleine Internetseiten, etwa von Online-Shops oder Vereinen, sind wegen der OpenSSL-Lücke offenbar stark gefährdet. Derweil wurden umfangreichere Suchen nach anfälligen Servern registriert.
Lebenszeichen von StudiVZ - Entwickler planen Neustart
StudiVZ
Gibt es StudiVZ eigentlich noch - diese Frage stellen Nutzer immer häufiger. Das ehemalige Millionen-Netzwerk meldete sich jetzt mit einer Rundmail zurück. Entwickler wollen der Plattform mit einem neuen Design und zusätzlichen Funktionen zu neuem Leben verhelfen.