Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Syrien

Vor Gericht stehende syrische Bloggerin erhält Menschenrechtspreis

08.06.2012 | 07:49 Uhr
Vor Gericht stehende syrische Bloggerin erhält Menschenrechtspreis
Die syrische Bloggerin Razan Ghazzawi im Mai 2011 im syrischen Zentrum für Medien und Meinungsfreiheit in Damaskus. Dort wurde sie Monate später festgenommen. (AFP)

Dublin.  Derzeit steht die syrische Bloggerin Razan Ghazzawi vor Gericht - zur Unterstützung ihrer Arbeit erhält sie den Menschenrechts-Preis "Human Rights Defenders at Risk" der irischen Organisation Front Line Defenders.

Die bekannte syrische Bloggerin Razan Ghazzawi ist mit dem Menschenrechtspreis Human Rights Defenders at Risk der irischen Organisation Front Line Defenders ausgezeichnet worden.

Ghazzawi erhalte den Preis für ihren "außergewöhnlichen Beitrag" zum Kampf für Menschenrechte, erklärte die Organisation am Freitag. Da Ghazzawi in Syrien derzeit wegen "Besitzes verbotener Schriften" vor Gericht steht, nahm ein ins Exil gegangener Blogger Osman die Auszeichnung an ihrer Stelle entgegen.

In einer bei der Verleihung verlesenen Erklärung betonte Ghazzawi, sie betrachte die Auszeichnung als eine Ehrung all derer, die getötet wurden, "während sie versuchten der Welt zu berichten, was in Syrien geschieht".

Die Bloggerin war durch ihre Kritik an der Regierung des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad bekannt geworden. Mitte Februar war sie zusammen mit 13 weiteren Oppositionellen im Zentrum für Medien und Meinungsfreiheit in Damaskus festgenommen worden. Ghazzawi sowie sechs weitere Aktivistinnen wurden im Mai freigelassen. (AFP)


Kommentare
Aus dem Ressort
Bochums Bürger können Stadt jetzt elektronisch Mängel melden
Bürger-Service
Mit einem elekronischen Kummerkasten, einem sogenannten Mängel-Melder, können Bochumer Bürger ab sofort per Internet an die Stadt wenden, um über Probleme aus ganz verschiedenen Bereichen in der Stadt zu berichten. Die Stadt sichert zu, dass den Anregungen auch nachgegangen wird.
Moerser "Spoocha"-App hilft Spendengelder zu erlaufen
Soziales
Laufen für den guten Zweck ist keine neue Idee. Aber mit „Spoocha“ (Sport organisiert Charity) hat der Sponsorenlauf eine neue Dimension gewonnen: Über das Internet können sich Interessierte anmelden und mit jedem Kilometer Geld erlaufen. Sogar Bundeswehrsoldaten im Ausland nehmen teil.
Twitter begeistert Börsianer mit großem Nutzerwachstum
Kurznachrichten
Seit dem Börsengang von Twitter im November stellen sich Anleger die Frage: Wächst der Kurznachrichtendienst schnell genug? Lange konnte es Twitter den Anlegern nicht recht machen. Die neuesten Zahlen aber verzückten die Börsianer.
Nach der Besetzung - Zukunft des Thyssen-Krupp-Hauses unklar
Hausbesetzer
Ohne Gewalt ging die Besetzung des ehemaligen Thyssen-Krupp-Gebäudes an der Frohnhauser Straße am Montagabend zu Ende. 16 Männer und Frauen hatten für mehr Freiräume für Kunst und Soziales demonstriert. Was das Unternehmen mit dem Haus plant, ist noch ungewiss
Facebook koppelt Messenger-Chat von der App ab
Facebook
Facebook will sich mit einer ganzen Familie von Apps im Alltag der Nutzer etablieren. Dafür werden einzelne Funktionen in eigene Anwendungen ausgelagert, um sie separat effektiver weiterentwickeln zu können. Jetzt kommen die Kurzmitteilungen an die Reihe.
Umfrage
Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

 
Fotos und Videos
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin
Handys im Wandel der Zeit
Bildgalerie
Technik
Chaos Computer Club
Bildgalerie
30C3