Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Patentstreit

US-Gericht stoppt Verkauf der iPad-Konkurrenz von Samsung

27.06.2012 | 09:07 Uhr
Etappensieg für Apple im Patenstreit mit Samsung.

San Francisco.  Im Patentstreit zwischen Apple und Samsung hat ein US-Gericht den landesweiten Verkauf des Tablet-Computers Galaxy 10.1 gestoppt. Das Produkt sei vom iPad des Rivalen Apple "praktisch nicht zu unterscheiden", sagte eine Richterin. Es sei zu erwarten, dass Apple mit seiner Patentklage durchkomme.

Der iPad-Hersteller Apple hat in seinem Patentstreit mit Samsung einen wichtigen Etappensieg errungen. Eine US-Richterin gab am Dienstag Apples Antrag auf eine einstweiligen Verfügung statt, die dem koreanischen Konzern den Verkauf seines Tablet-Computers Galaxy Tab 10.1 in den USA untersagt.

Samsung dürfe den Markt nicht mit Nachahmer-Produkten überschwemmen, begründete Richterin Lucy Koh ihre Entscheidung. Das mit dem Google-Betriebssystem Android laufende Galaxy-Gerät gilt auf dem Tablet-Markt als schärfster Konkurrent des dominierenden iPad von Apple. Samsung dürfte gegen das jüngste Urteil in Berufung gehen.

In dem weltweiten Patentkrieg der Technologiebranche hatte Apple zuletzt selbst eine Niederlage gegen Google einstecken müssen.

Google setzt angeblich auf eigenes Tablet

Google will einem Bericht zufolge zudem in Kürze einen eigenen Tablet-Computer vorstellen - wie es schon Microsoft unlängst getan hat. Das ist ein Frontalangriff auf das iPad des Platzhirschen Apple. Das Gerät werde 199 Dollar kosten und trage auch den Markennamen des taiwanischen Herstellers Asustek, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf zwei mit der Situation vertraute Personen. Gerüchte über die Präsentation eines solchen Flach-Computers auf der jährlichen Entwickler-Konferenz von Google machen seit Wochen auf diversen Technologie-Webseiten die Runde.

Das Gerät werde eine Bildschirmdiagonale von sieben Zoll haben und auf der Android-Software laufen, hieß es in dem Bericht weiter. (rtr)

Der Weg zum Smartphone


Kommentare
27.06.2012
10:01
US-Gericht stoppt Verkauf der Autos com GM Konkurenten
von ibbessen | #2

gut, alle Autobauer verklagen sich jetzt gegenseitig, Lenkrad, 4 Räder und die auch noch rund wie bei der Konkurrenz sind Übereinstimmung genug.

Wo kämen wir denn hin wenn Zeitgeist, allg. logische Entwicklungen unter Patrentschutz gehen. Betriebsysteme mit fat identischem Quellcode ist die eine Sache, aber hier geht es nur darum: "American products over all" - obwohl auch in Cina produziert

27.06.2012
09:49
US-Gericht stoppt Verkauf der iPad-Konkurrenz von Samsung
von niedrigniveauindikator | #1

Aha und wo ist die Ähnlichkeit der beiden Pads? Zwischen dem Samsung Pad und dem von Apple gibt es doch Unterschiede die sogar ein Blinder erkennen kann. Da sieht man mal wieder welche Macht Apple hat. Wieviel kostet so ein Richter? Nutzt dieser auch ein Apple Ipad?

Aus dem Ressort
Kanadier wegen Datendiebstahls mit "Heartbleed" festgenommen
Sicherheit
Im Zusammenhang mit der "Heartbleed"-Sicherheitslücke im Internet ist es in Kanada zu einer Festnahme gekommen. In der Provinz Ontario wurde ein Student in Gewahrsam genommen, der die Sicherheitslücke in der Software OpenSSL ausgenutzt haben soll - um an Sozialversicherungsnummern zu kommen.
„Heartbleed“ gefährdet weiterhin zahlreiche Websites
Sicherheitslücke
Zahlreiche Websites sind noch immer von der gravierenden "Heartbleed"-Sicherheitslücke betroffen. Kleine Internetseiten, etwa von Online-Shops oder Vereinen, sind wegen der OpenSSL-Lücke offenbar stark gefährdet. Derweil wurden umfangreichere Suchen nach anfälligen Servern registriert.
Lebenszeichen von StudiVZ - Entwickler planen Neustart
StudiVZ
Gibt es StudiVZ eigentlich noch - diese Frage stellen Nutzer immer häufiger. Das ehemalige Millionen-Netzwerk meldete sich jetzt mit einer Rundmail zurück. Entwickler wollen der Plattform mit einem neuen Design und zusätzlichen Funktionen zu neuem Leben verhelfen.
Neue Autoplay-Funktion bei Facebook belastet Mobilguthaben
Facebook
Dass bei Facebook automatisch Videos abgespielt werden, dürfte vor allem Smartphone-Nutzer stören. Denn dadurch wird der mobile Datenverkehr erhöht und das monatliche Surfvolumen kann drastisch schrumpfen. Besonders ärgerlich: Die ungewünschte Funktion lässt sich nicht ganz abschalten.
Kostenlose Wlan-Hotspots sind im Ruhrgebiet noch Mangelware
Gratis-Internet
Die Städte im Revier bieten bisher kaum Service für kostenloses Online-Surfen. In vielen Rathäusern des Ruhrgebiets wird dies noch gar nicht diskutiert. Nur Gelsenkirchen plant bereits den großen Wurf - dort könnte noch in diesem Jahr etwas passieren.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos