Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Twitter

Twitter-Programm "Twivo" soll Fernseh-Infos ausblenden

10.05.2013 | 15:15 Uhr
Twitter-Programm "Twivo" soll Fernseh-Infos ausblenden
Die Schülerin Jennie Lamere aus dem US-Bundesstaat New Hampshire hat ein Programm geschrieben, das ungewollte Nachrichten im Kurznachrichtendienst Twitter ausblendet. Foto: thinkstock

Los Angeles.  Die Schülerin Jennie Lamere aus dem US-Bundesstaat New Hampshire hat ein Programm geschrieben, das ungewollte Nachrichten im Kurznachrichtendienst Twitter ausblendet. Die 17-Jährige war genervt von Enthüllungen über das Ende von Fernsehserien. Das Modul namens Twivo soll bald verfügbar sein.

Alle TV-Fans, die von Enthüllungen über den Fortgang ihrer Lieblingsserien genervt sind, können hoffen: Die 17-jährige Jennie Lamere aus dem US-Bundesstaat New Hampshire hat ein Zusatzprogramm für Internet-Browser geschrieben, das entsprechende ungewollte Nachrichten im Kurzbotschaftendienst Twitter wegfiltert. Das Modul namens Twivo soll in einigen Wochen verfügbar sein.

Lamere möchte später für Google arbeiten

"Es ging mir einfach auf die Nerven, dass ich dienstags, wenn viele meiner Lieblingsserien laufen, Twitter nicht benutzen konnte, weil da Details über die Handlung verraten wurden", sagte Lamere der Tageszeitung "Los Angeles Times". Sie selbst schaue ihre Favoriten nicht im Fernsehen, sondern lieber zeitversetzt mit Hilfe von Internet-Diensten. Das macht aber deutlich weniger Spaß, wenn das Ende der Handlung bereits bekannt ist. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, griff die 17-Jährige zum Rechner und bastelte sich eine Lösung.

Lameres Mini-Programm durchsucht Twitter-Nachrichten nach bestimmten Begriffen wie den Titeln von Serien oder Namen von wichtigen Figuren. Wird Twivo fündig, werden diese Tweets ausgeblendet.

Die Software brachte der Schülerin im vergangenen Monat einen Preis beim Programmierwettbewerb TVnext Hackathon in Boston ein. Dort war Lamere, die später für den Internetgiganten Google arbeiten möchte, die einzige Teilnehmerin unter lauter Männern. (afp)

Kommentare
10.05.2013
17:12
Twitter-Programm
von IIDottore | #1

Jetzt braucht es nur noch eine Software ,die Nachrichten mit jeglichem Twitter - und Facebook-Bezug ausblendet .Allerdings sind die Newsseiten dann...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Widerstand in der SPD gegen Vorratsdatenspeicherung
Datenschutz
Klar, dass die Opposition gegen die Vorratsdatenspeicherung wettert. Aber auch die SPD grummelt – und das wird Justizminister Maas zu spüren bekommen.
Funke Mediengruppe holt Digitalexperten in Zentralredaktion
In eigener Sache
Marc Hippler und Lars Wienand werden die Berliner Zentralredaktion der Funke Mediengruppe verstärken. Die Digitalexperten bringen viel Erfahrung mit.
Apple holt sich Spitzenplatz in Marken-Rangliste zurück
Ranking
Apple hat sich den Titel als wertvollste Marke der Welt zurückgeholt. Laut Marktforschern verdrängte Apple Google auf Rang zwei.
Grüne wollen in NRW einen "Breitband-Soli" einführen
Internet
In ländlichen Gegenden fehlt oft der Anschluss ans schnelle Internet. Doch die Aufrüstung ist teuer - und die Revierstädte müssten dafür mitbezahlen.
Live-Streaming-App "Periscope" gibt's nun auch für Android
Periscope
Mit "Periscope" können Nutzer mit dem Smartphone Live-Bilder streamen - ein neuer Markt, der hart umkämpft ist. Bisher lief die App nur auf Apple.
Fotos und Videos
Mehr Auswahl bei Emojis
Bildgalerie
Kommunikation
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
article
7936880
Twitter-Programm "Twivo" soll Fernseh-Infos ausblenden
Twitter-Programm "Twivo" soll Fernseh-Infos ausblenden
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/digital/twitter-programm-twivo-soll-fernseh-infos-ausblenden-id7936880.html
2013-05-10 15:15
Twitter,Twitter-Sperre, Twivo, Google, TVnext Hackathon Jennie Lamere
Digital