Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Raumschiff Enterprise

"Star Trek: The Original Series" mit Google-Doodle geehrt

07.09.2012 | 18:51 Uhr
Auch als Computerspiel hat "Star Trek" Erfolg - hier eine Szene aus "Infinite Space".

Essen.   Mit "Star Trek: The Original Series" fing alles an: Das erfolgreiche TV-Format rund um das Raumschiff Enterprise ging 1966 auf Sendung. Nun geht Google dorthin, wo noch keine Suchmaschine zuvor hingegangen ist, und ehrt Star Trek mit einem eigenen Doodle. Energie!

Als 1966 die USS Enterprise zum ersten Mal über die TV-Bildschirme flog, konnte noch keiner ahnen, dass daraus ein Fernseh-Klassiker werden würde. Captain Kirk lenkte in "Star Trek: The Original Series" das Raumschiff durch die unendlichen Weiten des Weltraums. Mit an Bord: der unerschütterliche, meist Vornamen-lose Halb-Vulkanier Mr. Spock und der Arzt Leonard "Pille" McCoy.

Den Beititel "The Original Series" brauchte die Science-Fiction-Reihe damals noch nicht: Es dauerte, bis sich Gene Roddenberrys Erfindung durchsetzte. Später folgten weitere Formate wie "Star Trek: Next Generation", "Deep Space Nine" und "Voyager". Auch ein knappes Dutzend Kinofilme entstanden aus der Idee, darunter "Star Trek: Der erste Kontakt" und "Star Trek: Nemesis".

"Star Trek"-Figuren wurden zu Helden der Popkultur

Sechs Jahre nach dem Start in den USA erreichte das Raumschiff Enterprise Deutschland. Dort lief die Serie im ZDF, wie später auch "Star Trek: Next Generation" mit Captain Jean-Luc Picard. Aktuell finden "Star Trek"-Fans Folgen diverser Staffeln im Abendprogramm bei Tele 5.

Viele Figuren der "Star Trek"-Formate sind inzwischen zu Ikonen der Popkultur geworden. So verehren mehrere Hauptfiguren der TV-Comedy "The Big Bang Theory" Mr. Spock. Aus der Romanze zwischen Commander Will Riker und Deanna Troi entstanden Tausende von Fanfiction-Geschichten . Und an Catherine Janeway, die die "Voyager" auf ihrem langen Heimflug kommandierte, scheiden sich bis heute die Geister der Fans.

"Star Trek: The Original Series" als Mini-Adventure bei Google

Neuheit
"Star Trek"-Titel erscheint vor Kinostart für PC und Konsole
"Star Trek"-Titel erscheint vor Kinostart für PC und Konsole

Faszinierender Frühstart für Kirk und Spock: Gut drei Monate vor der Kinopremiere des neuen "Star Trek "-Films von Regisseur und Produzent J.J. Abrams am 17. Mai 2013, bringt Publisher Namco-Bandai die Videospielumsetzung für PC, PS3 und Xbox 360 in den Handel.

Entwickelt wird der Action-Titel mit dem Schwerpunkt auf kooperativem Gameplay von Digital Extremes ("The Darkness 2"). Details zur Story wurden bislang nicht kommuniziert. Es ist nur bekannt, dass "eine der legendären und feindlichen Rassen, versessen darauf die gesamte Galaxie zu erobern, auf Streifzug durch die Weiten des Weltraums ist".

Für die Story zeichnet die Autorin der "God of War"-Serie, Marianne Krawczyk, in Zusammenarbeit mit Roberto Orci und Alex Kurtzman, den Autoren und Produzenten des kommenden "Star Trek"-Films, verantwortlich. (_teleschau - der mediendienst)

Das Doodle, mit dem Google auf seiner Startseite "Star Trek: The Original Series" ehrt, ist interaktiv. In den einzelnen Buchstaben sind die Hauptfiguren der TV-Serie zu erkennen - etwa das G als Spock mit vulkanisch-spitzen Ohren oder die beiden Os als Lieutenant Uhura und Captain James T. Kirk.

Wer die Tür anklickt, kann die Brücke des Raumschiffs Enterprise verlassen und auf einen Planeten herunterbeamen. Klar, dass dort ein feindlicher Alien lebt. Wie bei einem klassischen Adventure können die Mitglieder der Enterprise-Besatzung herumliegende Gegenstände aufheben und im Kampf einsetzen. Auch sonst gibt es in dem Google-Doodle zu "Star Trek: The Original Series" einige Sounds und Effekte zu entdecken. (we)

Star Trek & SciFi Convention

 



Kommentare
09.09.2012
13:09
Falsches Bild.
von drmccoy | #2

Eben. Als Bild gehört dann die erste Enterprise NCC-1701 ins Bild und nicht die NCC-1701-D.

08.09.2012
17:52
Falsches Bild?
von Shinji-Chibi | #1

Wenn es hier um die erste Serie geht, warum ist über dem Artikel dann ein Bild der Enterprise aus TNG?

Aus dem Ressort
Wer Bürger-Daten kauft und wie man sich schützen kann
Datenschutz
Vollautomatisiert fragen Unternehmen über ein Online-Portal Adressen aus dem Melderegister der Stadt Duisburg ab. Die Verwaltung spricht von hunderttausenden Fällen pro Jahr. Betroffene erfahren nicht, wer welche Daten über ihn abfragt. Widerspruch haben dagegen rund 1000 Duisburger eingelegt.
Dortmunds erste Notebook-Klasse soll Pionierarbeit leisten
Schule
Im Unterricht an deutschen Schulen finden Computer so gut wie nicht statt. An einer Dortmunder Schule gibt es seit Beginn des Schuljahres die stadtweit einzige Notebook-Klasse. Nach und nach sollen die Rechner fest in den Unterricht integriert werden. Eine Nachbarstadt ist da schon viel weiter.
Deutsche Schulen in "Neuen Medien" weltweit nur Mittelmaß
Lern-Ausstattung
Deutsche Schulen schneiden im weltweiten Vergleich schlecht ab, wenn's um die digitale Ausstattung geht. Zu wenig Computer, veraltete Geräte, keine "Neuen Medien" als Unterrichtsthema. Deutsche Schüler bringen sich den Umgang mit moderner Technik weitgehend selbst bei.
Goodbye Google - Firefox arbeitet jetzt mit Yahoo zusammen
Webbrowser
Über viele Jahre haben Web-Browser-Entwickler Mozilla und Google zusammen gearbeitet. Nun ist die Partnerschaft beendet. Mozilla will in Zukunft mit Yahoo zusammen arbeiten. Das bedeutet auch, dass Google bald vielleicht nicht mehr der voreingestellte Standardsuchdienst bei Firefox ist.
So narrte ein Twitterer die Formel-1-Welt mit Vettel-Wechsel
Fake-Account
Sebastian Vettel und Ferrari - das ist wie Robert Lewandowski und Bayern München. Jeder weiß, dass etwas in der Luft liegt, doch die offizielle Bestätigung lässt lange auf sich warten. Mittwochnachmittag schien es so weit zu sein. Doch der angebliche Ferrari-Tweet erwies sich als Fake.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Fotos und Videos
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin