Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Smartphones

Samsung bestätigt Sicherheitslücke in Galaxy-Smartphones

20.12.2012 | 16:51 Uhr
Samsung bestätigt Sicherheitslücke in Galaxy-Smartphones
Bei Samsung-Smartphones der Galaxy-Reihe gibt es eine Sicherheitslücke.Foto: rtr

Berlin.   Der Elektronikriese Samsung räumt Sicherheitsprobleme bei seinen Smartphone-Modellen ein. Das Fachportal Heise Security hatte jüngst vor einer Sicherheitslücke in den Android-Geräten gewarnt. Samsung will die Lücke rasch schließen. Reparatur-Tipps gibt es bereits im Netz.

Samsung will die gefährliche Sicherheitslücke in einigen seiner Android-Smartphones stopfen. Derzeit werde an einem Software-Update gearbeitet, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Zugleich betonte Samsung, dass ein Sicherheitsrisiko nur auf Smartphones bestehe, die mit Schadsoftware infiziert seien. "Geräte mit ausschließlich authentifizierten Anwendungen aus vertrauensvollen Quellen sind von diesem Problem nicht betroffen."

Die Lücke kann nach Einschätzung des Fachportals Heise Security dazu verwendet werden, Schadcode durch bösartige Apps einzuschleusen. Betroffen sind nach bisherigen Informationen Geräte, die mit den Samsung-Chips Exynos 4210 und 4412 arbeiten. Dazu gehören die Samsung-Modelle Galaxy S3, Galaxy S2 und Galaxy Note 2 sowie das Meizu MX. Aber auch andere Geräte mit den beiden Exynos-Prozessoren könnten anfällig sein.

Die Sicherheitslücke war durch einen Eintrag im Xda-Developers-Forum bekanntgeworden. In dem Beitrag wurde dokumentiert, dass alle Nutzer über eine bestimmte Gerätedatei auf den gesamten Speicher der Smartphones zugreifen können.

Samsung hat Nokia auf Handymarkt überholt

Auf dem weltweiten Handymarkt hat der südkoreanische Hersteller Samsung den langjährigen Marktführer Nokia aus Finnland überholt. Nokia habe zum ersten Mal seit 14 Jahren nicht die meisten Handys verkauft, teilte die Marktforschungsfirma IHS iSuppli am Dienstag in Washington mit. Samsung baute zudem seinen Vorsprung vor dem US-Rivalen Apple beim Verkauf von internetfähigen Smartphones aus.

Von allen in diesem Jahr ausgelieferten Handys seien voraussichtlich 29 Prozent von Samsung, nach 24 Prozent im Jahr 2011, teilten die Marktforscher mit. Nokias Anteil am weltweiten Handymarkt schrumpfte demnach von 30 Prozent in 2011 auf 24 Prozent im laufenden Jahr. Damit sei der südkoreanische Elektronikriese zum ersten Mal auf Jahressicht führend, erklärte IHS iSuppli.

Bei den Smartphones erreichten die Südkoreaner in diesem Jahr einen Marktanteil von 28 Prozent nach 20 Prozent im Jahr 2011. Apple baute seinen Anteil binnen eines Jahres lediglich von 19 auf 20 Prozent aus. (dpa/afp)



Kommentare
Aus dem Ressort
Was Sie beim App-Umtausch beachten sollten
Apps
Um eine App herunterzuladen, braucht es nur wenige Klicks. Doch was, wenn sich eine kostenpflichtige Anwendung als Fehlkauf herausstellt? Da das offizielle Widerrufsrecht nach dem Download erlischt, sind Kunden auf die Kulanz der Anbieter angewiesen. Und die fällt höchst unterschiedlich aus.
Nicht ohne mein Smartphone - Tipps für den Handykauf 
Mobil
Smartphones am Stammtisch? Aber klar doch. Die mobilen Alleskönner sind dem Nerd-Stadium längst entwachsen. Trotzdem: Das stetig wachsende Angebot macht die Entscheidung für ein Gerät immer schwieriger.
Überblick per Mausklick - Preissuchmaschinen helfen Sparen
Preisvergleich
Schnäppchenjäger sollten bei der Suche nach günstigen Angeboten im Internet immer vergleichen und mehrere Preissuchmaschinen nutzen. Bei extrem billigen Angeboten raten Experten zur Vorsicht.
Wie die Polizei mit Computern Einbrüche vorhersagen will
Kriminalität
Die Polizei hilft nicht nur bei geschehener Tat – sie will Straftaten auch verhindern, bevor sie passieren. Dabei hilft eine Software aus Oberhausen. Bayern startet damit jetzt einen Großversuch, aber Tests gibt's auch in Duisburg.
#Lokführersongs - So trösten sich Twitterer über den Streik
GDL-Streik
Der Streik bei der Deutschen Bahn hat viele unschöne Seiten, aber auch eine gute: Millionen Menschen haben beim Warten am Taxistand die Zeit, die es braucht, um launige Tweets in die Welt zu setzen. Derzeit beliebt: Man dichtet bekannte Popsongs um und versammelt sie unter #Lokführersongs.
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

 
Fotos und Videos
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin