Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Smartphones

Samsung bestätigt Sicherheitslücke in Galaxy-Smartphones

20.12.2012 | 16:51 Uhr
Samsung bestätigt Sicherheitslücke in Galaxy-Smartphones
Bei Samsung-Smartphones der Galaxy-Reihe gibt es eine Sicherheitslücke.Foto: rtr

Berlin.   Der Elektronikriese Samsung räumt Sicherheitsprobleme bei seinen Smartphone-Modellen ein. Das Fachportal Heise Security hatte jüngst vor einer Sicherheitslücke in den Android-Geräten gewarnt. Samsung will die Lücke rasch schließen. Reparatur-Tipps gibt es bereits im Netz.

Samsung will die gefährliche Sicherheitslücke in einigen seiner Android-Smartphones stopfen. Derzeit werde an einem Software-Update gearbeitet, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Zugleich betonte Samsung, dass ein Sicherheitsrisiko nur auf Smartphones bestehe, die mit Schadsoftware infiziert seien. "Geräte mit ausschließlich authentifizierten Anwendungen aus vertrauensvollen Quellen sind von diesem Problem nicht betroffen."

Die Lücke kann nach Einschätzung des Fachportals Heise Security dazu verwendet werden, Schadcode durch bösartige Apps einzuschleusen. Betroffen sind nach bisherigen Informationen Geräte, die mit den Samsung-Chips Exynos 4210 und 4412 arbeiten. Dazu gehören die Samsung-Modelle Galaxy S3, Galaxy S2 und Galaxy Note 2 sowie das Meizu MX. Aber auch andere Geräte mit den beiden Exynos-Prozessoren könnten anfällig sein.

Die Sicherheitslücke war durch einen Eintrag im Xda-Developers-Forum bekanntgeworden. In dem Beitrag wurde dokumentiert, dass alle Nutzer über eine bestimmte Gerätedatei auf den gesamten Speicher der Smartphones zugreifen können.

Samsung hat Nokia auf Handymarkt überholt

Auf dem weltweiten Handymarkt hat der südkoreanische Hersteller Samsung den langjährigen Marktführer Nokia aus Finnland überholt. Nokia habe zum ersten Mal seit 14 Jahren nicht die meisten Handys verkauft, teilte die Marktforschungsfirma IHS iSuppli am Dienstag in Washington mit. Samsung baute zudem seinen Vorsprung vor dem US-Rivalen Apple beim Verkauf von internetfähigen Smartphones aus.

Von allen in diesem Jahr ausgelieferten Handys seien voraussichtlich 29 Prozent von Samsung, nach 24 Prozent im Jahr 2011, teilten die Marktforscher mit. Nokias Anteil am weltweiten Handymarkt schrumpfte demnach von 30 Prozent in 2011 auf 24 Prozent im laufenden Jahr. Damit sei der südkoreanische Elektronikriese zum ersten Mal auf Jahressicht führend, erklärte IHS iSuppli.

Bei den Smartphones erreichten die Südkoreaner in diesem Jahr einen Marktanteil von 28 Prozent nach 20 Prozent im Jahr 2011. Apple baute seinen Anteil binnen eines Jahres lediglich von 19 auf 20 Prozent aus. (dpa/afp)



Kommentare
Aus dem Ressort
Hunderte Apple-Fans stehen für iPhone 6 Schlange
iPhone
Kult um ein Telefon: Bevor am Freitagmorgen um 8 Uhr offiziell der Verkauf des neuen iPhone 6 begonnen hat, haben Apple-Fans seit Stunden, sogar Tagen Schlange gestanden. Im Apple-Store wurden die ersten Kunden am Morgen mit Applaus der Mitarbeiter empfangen. Ein Ortsbesuch im Centro.
Mit der App eines Heiligenhausers durchs Museum in Duisburg
Digitales
Heiligenhauser Student entwickelt Smartphone-Führung für das Duisburger Binnenschifffahrtsmuseum. Entstanden ist die App im Rahmen seiner Masterarbeit. Medieninformatik trifft Museumspädagogik.
Amazon bringt neue Kindle E-Reader und neues Fire-Tablet
Kindle
Amazon hat seine Kindle-Reader komplett überarbeitet. Mit dem Kindle Voyage bringt der Handelsriese ein neues Spitzenmodell mit hochauflösendem Bildschirm und neuer Technik zum Umblättern auf den Markt. Auch Android-Nutzer will Amazon mit einem neuem Modell locken.
Apple startet Datenschutz-Offensive für iPhones und iPads
Datenschutz
Die NSA-Enthüllungen haben Misstrauen gegenüber Internet-Diensten aus den USA gesät. Apple legt jetzt beim Datenschutz nach. Konzernchef Tim Cook will mit dem Thema auch Punkte gegen Rivalen wie Google sammeln.
iPhone 6 und 6 Plus im Test - Auf die Größe kommt es doch an
Smartphones
Lange Zeit hat sich Apple gegen den Trend zu immer größeren Smartphones gestellt. Mit den beiden neuen iPhone-6-Modellen geben die Kalifornier diesen Widerstand auf. Eine gute Entscheidung, denn im Praxistest zeigen sich die Vorteile des XXL-Formats.
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin