Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Blog

"Pofalla beendet Dinge" - Spott für Aussagen zur Spähaffäre

13.08.2013 | 11:36 Uhr
"Pofalla beendet Dinge" - Spott für Aussagen zur Spähaffäre
Die Ausspähungs-Vorwürfe gegen den amerikanischen und britischen Geheimdienst seien "vom Tisch", sagte Ronald Pofalla am Montag. Dafür erntet der Kanzleramtschef viel Kritik und Spott.Foto: dpa

Essen.  Die Spähaffäre ist "vom Tisch". Das sagte Kanzleramtschef Ronald Pofalla (CDU) am Montag - und handelte sich damit nicht nur Kritik der Opposition ein, sondern auch viel Spott im Internet. Im Blog "Pofalla beendet Dinge" sammeln Nutzer all die Unmöglichkeiten, die Pofalla noch abhaken könnte.

Für Kanzleramtschef Ronald Pofalla (CDU) ist die Sache eindeutig. "Es gibt in Deutschland keine millionenfache Grundrechtsverletzung", konstatierte er am Montag. Er habe schriftliche Versicherungen der Geheimdienste in Großbritannien und den USA - der Vorwurf der massenhaften Ausspähung von Bürgern sei damit "vom Tisch".

Aha. So richtig glauben mögen viele Internetnutzer dem CDU-Mann nicht. Im Internet sorgen Pofallas Aussagen für Kritik - und Spott. Flugs haben Nutzer auf der Plattform Tumblr ein Blog gegründet. "Pofalla beendet Dinge" heißt es. Und sammelt all das, was der Kanzleramtschef noch abhaken könnte.

Schlechtes Wetter und die Unendlichkeit? - Beendet!

"Hiermit erkläre ich schlechtes Wetter im Allgemeinen und Graupelschauer im Besonderen für beendet", steht dann da als Zitat neben dem Bild eines lächelnden Pofallas. "Aus meiner Sicht ist der Wahlkampf beendet. Merkel bleibt Kanzlerin!" Oder: "Hiermit erkläre ich Schnapp-Schildkröte Lotti für tot."

Der Skandal um den Hauptstadtflughafen BER: beendet. Das Chaos am Bahnhof Mainz: beendet. Die Debatte um einen Veggie-Day: beendet. Die Unendlichkeit, Sie ahnen es: beendet. "Schon lang nicht mehr so gelacht", kommentiert ein Nutzer bei Twitter. Ein anderer schreibt bei Facebook: "Besser als Chuck Norris." Dabei ist der Schauspieler doch sonst der Internet-Held aller Unmöglichkeiten.

Nutzer spotten bei Twitter und Facebook über Pofalla

Im Minutentakt wurde am Dienstagvormittag bei Twitter und Facebook unter dem Hashtag #pofallabeendetdinge gewitzelt, der Link zum Tumblr-Blog am Dienstagvormittag im Minutentakt weitergereicht.

<a class="twitter-timeline"  href="https://twitter.com/search?q=%23pofallabeendetdinge"  data-widget-id="367203928510717952">Tweets über "#pofallabeendetdinge"</a>

<script>!function(d,s,id){var js,fjs=d.getElementsByTagName(s)[0],p=/^http:/.test(d.location)?'http':'https';if(!d.getElementById(id)){js=d.createElement(s);js.id=id;js.src="https://platform.twitter.com/widgets.js";fjs.parentNode.insertBefore(js,fjs);}}(document,"script","twitter-wjs");</script>

Ronald Pofalla selbst blieb nach seinem Auftritt am Montag zunächst still. Für manch einen Internetnutzer war indes bereits klar, wie die Reaktion des 54-Jährigen ausfallen müsste: "Hiermit erkläre ich #pofallabeendetdinge für beendet." Basta. (shu)

Kommentare
17.08.2013
10:11
Macht macht besoffen
von kadiya26 | #17

So ist das eben, wenn man sich sicher sein darf, weitere Jahre unangefochten und ungeschränkt die Macht über D behalten zu dürfen. Alle Deutschen...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
article
8310217
"Pofalla beendet Dinge" - Spott für Aussagen zur Spähaffäre
"Pofalla beendet Dinge" - Spott für Aussagen zur Spähaffäre
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/digital/pofalla-beendet-dinge-spott-fuer-aussagen-zur-spaehaffaere-id8310217.html
2013-08-13 11:36
Ronald Pofalla, CDU, Spähaffäre, NSA, Geheimdienste, Datenschutz, Datensicherheit, Internet, Spott, Meme, Blog, Tumblr
Digital