Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Spielkonsole

Playstation 4 – Sony setzt auf Evolution statt Revolution

21.02.2013 | 19:05 Uhr
Playstation 4 – Sony setzt auf Evolution statt Revolution
Der Hammerstein Ballroom im Manhattan Center: Sony zeigte nur den neuen Kontroller der Playstation 4. Foto: Brendan McDermid/Reuters

New York.   Der Elektronikkonzern Sony hat seine neue Spielkonsole Playstation 4 vorgestellt. Und macht trotzdem ein Riesengeheimnis darum. Zwar zeigten die Japaner zahlreiche neue Spiele, nannten technische Details – nur die Spielekonsole bekam die Fangemeinde nicht zu Gesicht.

Sony hatte in den Hammerstein Ballroom im Manhattan Center geladen. Ein ehemaliges Opernhaus ist das, doch als es losgeht, wähnen sich die Gäste in einer Großraumdisco. Scheinwerfer blinken, aus großen Boxen dröhnt Musik. Bunt und laut ist es, als der japanische Elektronikkonzern in der Nacht zu Donnerstag in New York seine neue Spielkonsole, die Playstation 4, vorstellt. Und trotzdem wirkt die Präsentation zeitweise wie das Pfeifen im Wald.

Für Sony geht es um viel. Zwar geht es der gesamten Branche nicht gut, den Japanern aber geht es schlecht. Allein im Geschäftsjahr 2012 verbuchte der Konzern ein Minus von fünf Milliarden Dollar. 10 000 Jobs sollen wegfallen. Das liegt nicht nur, aber auch an Sonys aktueller Spielkonsole, der Playstation 3. Weil sie schon sechs Jahre alt ist und sich immer schlechter verkauft. „Der Markt schrumpft immer mit dem Lebenszyklus der Produkte“, sagt Uwe Bassendowski, der in Deutschland das Playstation-Geschäft verantwortet. Deshalb ist die vierte Auflage der Konsole, deren Vorgänger sich bislang fast 300 Millionen Mal verkauften, für Sony so wichtig.

Extrem schnell, tolle Grafik

„Heute ist der Moment der Wahrheit“, sagt Andrew House, der Chef von Sony Computer Entertainment, zur Begrüßung. Aber das ist dann doch ein wenig geschwindelt. Denn am Ende der Veranstaltung ist weder der Preis bekannt noch weiß die Fangemeinde, wann die Konsole erscheint. In den USA soll es „kurz vor Weihnachten“ so weit sein. Und beim Startpreis kursiert die Zahl „400 Dollar“.

Der Shooter „Killzone Shadow Fall“ soll einer der Starttitel der neuen Playstation 4 werden. Foto: Sony

Geheim bleibt auch, wie die Playstation 4 aussehen wird. Nur den neuen Spielecontroller halten die Firmenbosse in die Kameras. Er hat unter anderem ein Touchpad und erfasst – die Microsoft-Bewegungssteuerung Kinect lässt grüßen – die Position des Spielers im Raum. Trotzdem ist das, was Sony da gemacht hat, so, als würde VW einen neuen Golf ankündigen, aber nur das Lenkrad zeigen. Zu groß scheint die Angst zu sein, der Konkurrenz zu früh zu viel zu verraten.

Immerhin gibt es erste Details zur Technik im Innern. Aber wer sich damit nicht auskennt, für den sind Ausdrücke wie „Highly Enhanced PC GPU“ so verständlich wie Hieroglyphen. Deshalb nur so viel: Die Playstation 4 ist schnell, schneller als jede andere Konsole. Aber das war zu erwarten. Das ist mehr Evolution statt Revolution.

Plattform für Musik und Filme

Erste Spiele stehen auch schon in den Startlöchern. Und die meisten sehen besser aus als alles, was bisher auf der Videokonsole zu sehen war. Ein Rennspiel namens Driveclub ist darunter – aber auch speziell aufbereitete Versionen von Klassikern wie Diablo III oder Final Fantasy. Spiele für die Playstation 3 aber werden zunächst nicht auf der neuen Konsole laufen.

Der Controller der Playstation 4 gleicht der Steuerung des Vorgängers, verfügt aber über ein Touchpad. Foto: Reuters

Die Playstation 4 will aber natürlich mehr sein als „nur“ Spielekonsole. Sie will „Plattform“ werden. Mit ihr soll man Musik oder Filme streamen und Spiele auf portable Geräte weiterleiten können. Das Problem dabei: Viele Tablet-Computer und Smartphones können das alles längst. Dort sind viele Spiele vielleicht nicht ganz so schön, aber fast immer viel billiger.

Und Microsoft ist ja auch noch da. Spätestens auf der Videospielmesse E3 im Juni in Las Vegas wird die Vorstellung der neuen XBox erwartet. Wie es heißt, zeigt Microsoft sogar eine Spielekonsole.

Andreas Böhme



Kommentare
21.02.2013
22:09
Playstation 4 – Sony setzt auf Evolution statt Revolution
von feierabend | #1

Revolution wäre Unabhängigkeit von den Emiraten der Opec und den Amerikanern. Evolution ist, wenn der Nachwuchs konsumiert was sony produziert und die Abhängigen es finanzieren. jedem seine Droge!

Aus dem Ressort
Netflix und Co. treiben die Preise im Pay-TV-Markt
Pay-TV
Der Pay-TV-Markt in Deutschland, der lange in der Nische war, hat Konkurrenz bekommen. Vor allem die Kanäle von Sky Deutschland spüren den Druck, den die neuen Videoplattformen wie Netflix verursachen. Die Preise für Rechte im Film - und Serienbereich steigen rasant.
Gefälschte Whatsapp-Werbung führt Android-Nutzer in Abofalle
Whatsapp
Zuerst denken, dann klicken – das gilt nicht nur für Spam im E-Mail-Postfach, sondern auch für Whatsapp-Werbung. Pop-Ups weisen Nutzer darauf hin, dass ihr Abo angeblich bald auslaufe. Dabei können Kunden sehr leicht selbst herausfinden, wie lange ihr Abo tatsächlich noch läuft.
Microsoft kann Quartalsumsatz um ein Viertel steigern
Microsoft
Microsoft macht Fortschritte dabei, seine Geschäftsbasis breiter aufzustellen. Das Cloud-Angebot und die Konsumentensparte legen kräftig zu, auch weil das Geschäft mit der Spielekonsole Xbox und Mobiltelefonen anzieht. Durch die Kosten des massiven Stellenabbaus bleibt jedoch weniger Gewinn übrig.
Apple legt Streit mit Lieferant von Saphir-Glas bei
Apple
Saphir-Glas gilt als extrem kratzfest. Deshalb hatte Apple gemeinsam mit der US-Firma GT Advanced Technologies in die Technologie investiert. Doch der Fertigungsprozess ist nicht ausgereift, der Saphir-Lieferant inzwischen pleite. Die Firma muss nun ihre Schmelzöfen verkaufen um Apple auszuzahlen.
Anleger nervös - Amazon schockiert Börse mit hohem Verlust
Internethandel
Online-Händler Amazon investiert in Wachstum. Offenbar um jeden Preis. Konzern-Chef Jeff Bezos will überall mitmischen. Doch seine Investitionen gehen ins Geld und die Verluste machen Anleger zunehmend nervös. Die Aktie ist aktuell um mehr als zehn Prozent eingebrochen.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

 
Fotos und Videos
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin