Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Digital

Online-Buchhändler Libri wird zu eBook.de

01.10.2012 | 12:49 Uhr
Online-Buchhändler Libri wird zu eBook.de
Der Online-Buchhändler Libri will in seinem Angebot E-Books in den Mittelpunkt stellen.Foto: Tanja Pickartz/WAZFotoPool

Hamburg.  Der Online-Buchhändler Libri rückt E-Books in den Mittelpunkt seines Geschäfts: Das Unternehmen wird sich kommende Woche in eBook.de umbenennen und auf ein komplett neu entwickeltes Internetangebot umstellen. Neben dem kompletten Angebot gedruckter Bücher soll es 600.000 elektronische Titel geben.

Der Online-Buchhändler Libri rüstet sich mit einem neuen Namen für das Zeitalter elektronischer Bücher. Das Unternehmen werde ab Mittwoch kommender Woche in eBook.de umbenannt, teilte Libri am Montag in Hamburg mit. Damit rücke Libri als erster der führenden Medienversandhändler Deutschlands E-Books in den Mittelpunkt - „auch in seinem Namen“. Das Unternehmen werde in diesem Zusammenhang auf sein komplett neu entwickeltes Internetangebot umstellen, um Kunden „alle Vorzüge digitalen Lesens“ zu bieten.

Zwar werde es auch weiterhin „die komplette Auswahl gedruckter Bücher“ geben, teilte Libri mit. Das elektronische Buchangebot werde aber künftig 600.000 elektronische Titel umfassen - auf Deutsch und in anderen Sprachen. (afp)



Kommentare
Aus dem Ressort
"How I met your mother"-Finale enttäuscht viele Fans
US-Sitcom
Im Netz trauern Fans um das Ende der US-Sitcom "How I met your mother", machen jedoch auch ihrem Ärger Luft. Denn so haben sich viele das Finale nicht vorgestellt. Positive Stimmen gibt es aber auch. Achtung, Spoiler! Wer die Folge noch nicht gesehen hat, sollte diesen Text nicht lesen.
"Nicht ausgereift" - Warentest kritisiert Fahrkarten-Apps
Fahrkarten-Apps
Keine Abos, keine Mehrfachkarten: Apps für den Ticketkauf für Bus und Bahn lassen momentan noch Wünsche offen. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest. Auch die Bahn-App wird kritisiert. Das größte Problem beim elektronischen Fahrkartenkauf bleibt aber der Akku.
Deutsche gehen in der Freizeit kaum noch aus dem Haus
Medienkonsum
Ausgehen oder Freunde treffen bleibt meist ein stiller Wunsch: Der Durchschnittsdeutsche sitzt abends vor dem Fernseher, die meisten Jugendlichen beschäftigen sich mit dem Internet. Bei Jüngeren wie Älteren gilt, dass sie kaum noch Freizeit außer Haus verbringen.
Deutlich mehr Phishing-Fälle beim Online-Banking
Internet-Kriminalität
Datenklau beim Online-Banking hat laut Bundeskriminalamt im vergangenen Jahr stark zugenommen. Die digitalen Diebe knacken inzwischen auch SMS-TANs. Bei 4000 Euro liegt der Schaden im Schnitt. Am meisten Angst haben Nutzer davor, ausgespäht zu werden - allerdings vom Staat.
Hacker-Programm auf Piraten-PC im Landtag entdeckt
Spionage-Software
Auf einem Computer im Landtag ist eine Spionage-Software gefunden worden, die das Ausspähen von Passwörtern ermöglicht. Der PC stand der Piratenfraktion zur Verfügung. Die reagierte sofort und versichert eine umfangreiche Aufklärung. Das LKA wurde eingeschaltet, Anzeige gegen Unbekannt erstattet.
Umfrage
Ein Landtags-Abgeordneter der Grünen hat in Dortmund Zigarettenplakate überklebt — eine Straftat. Meinen Sie auch, dass Tabakwerbung komplett verboten werden muss?

Ein Landtags-Abgeordneter der Grünen hat in Dortmund Zigarettenplakate überklebt — eine Straftat. Meinen Sie auch, dass Tabakwerbung komplett verboten werden muss?

 
Fotos und Videos
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin
Handys im Wandel der Zeit
Bildgalerie
Technik
Chaos Computer Club
Bildgalerie
30C3