Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Nokia

Nokia stellt eigenes Betriebssystem Symbian ein

14.06.2013 | 15:28 Uhr
Nokia stellt eigenes Betriebssystem Symbian ein
Nokia stellt sein eigenes Betriebssystem Symbian ein.Foto: rtr

Düsseldorf.  Zuletzt verkaufte Nokia kaum noch Smartphones auf Symbian-Basis, nun stellt der finnische Hersteller sein eigenes Betriebssystem vollständig ein. Das 'iOS'-System von Apple und Googles 'Android' teilen den Markt für Smartphones weitgehend unter sich auf. Auch Microsoft tut sich schwer.

In Kürze wird Nokia keine Handys mehr mit dem eigenen Betriebssystem 'Symbian' herstellen. Der finnische Konzern zieht damit die Konsequenzen aus den schlechten Verkaufszahlen. Zuletzt hat Nokia lediglich eine halbe Million Symbian-Handys im ersten Quartal 2013 weltweit abgesetzt. Symbian führt mittlerweile ein Schattendasein. Das 'iOS'-System von Apple und Googles 'Android' teilen den Markt für Smartphones weitgehend unter sich auf. Auch Microsoft tut sich schwer, mit dem im vergangenen Jahr gestarteten Betriebssystem 'Windows Phone' Fuß zu fassen. Nokia will dennoch ganz auf Microsoft setzen. Vor allem mit seiner Lumia-Reihe hofft der Handyhersteller auf den Durchbruch im Smartphone-Markt.

Symbian war einst das am meisten genutzte Handy-Betriebssystem. Die Finnen hatten es allerdings seit dem Start des 'iPhone' von Apple Ende 2006 nicht für den Einsatz in Smartphones weiterentwickelt. Mitte 2011 hatte Nokia dann fast 3 000 seiner 7 000 Symbian-Entwickler an den IT-Konzern 'Accenture' ausgelagert. Das war der Anfang vom Ende des Nokia-eigenen Betriebssystems. Das aktuelle Smartphone Nokia '808 PureView' mit einer 41-Megapixel-Kamera dürfte das letzte Handy mit Symbian sein. (cid)



Kommentare
14.06.2013
22:28
Bitte nicht nur auf Symbian schimpfen
von ggggg | #4

auch die Nokia-Hardware bewegt sich auf Ramschniveau.

14.06.2013
21:45
Nokia stellt eigenes Betriebssystem Symbian ein
von ratenn | #3

Dann hoich mal, das mein Sony Ericsson mit Symbian noch lange funktioniert, ansonsten habe ich noch ein Nokia 6210 in der Schublade, mit dem kann ich sogar telefonieren und Termine in den Kalender eintippen und Wunder der Technik es kann Kurznachrichten versenden. Und mehr mache ich auch nicht.Ich muß meine E-Mails nicht aufm Handy lesen oder Fernsehen per Internet auf einem Briefmarkengroßen Bildschirm sehen.Mag sein,daß ich jetzt als altmodisch gelte, aber den Stand der Enterprise 1701D werde ich nicht mehr erleben, deshalb reicht mir ein einfaches Telefon ohne Schnickscknack,das zudem noch nicht mal gegen Viren oder andere Angriffe gesichert werden muß.

14.06.2013
17:34
Nokia stellt eigenes Betriebssystem Symbian ein
von rolfdinkler | #2

schade, war das beste!!!

2 Antworten
Nokia stellt eigenes Betriebssystem Symbian ein
von Gorgoroth | #2-1

Ich hab das mal für dich korrigiert: Gott sei Dank ist diese programmiertechnische Zumutung Geschichte.

Nokia stellt eigenes Betriebssystem Symbian ein
von bumbumboris | #2-2

@rolfdinkler

Mit dieser Meinung stehen Sie aber so ziemlich alleine da...

14.06.2013
15:49
Nokia stellt eigenes Betriebssystem Symbian ein
von Nix-wird-besser | #1

Nokia-Chef "Trojaner" von Microsoft? Durch die An- und Abkündigungen des Symbian-Tods in den letzten zwei Jahren hat Nokia den Untergang beschleunigt - und den Warenbestand von sich und den Händlern an Symbian-Handies massiv abgewertet. Es wundert, dass die Aktionäre das mit gemacht haben.
Der Umgang von Nokia mit seinen Flagschiff-Kunden hat den Absprung vieler Kunden ebenfalls beschleunigt ... ein Handy mit mehr Fehlern als das N97 ist mir von Nokia nicht bekannt. Auch die Nachfolger wie E7 strotzen vor Bugs und müssen ständig neu gestartet werden. Alles in allem hat Nokia sich selber in den aktuellen Zustand gebracht - wer als Marktführer auf dem hohen Roß sitzt und meint, seine Kunden mit nur halb funktionierenden Geräten für teures Geld sitzen zu lassen hat es nicht anders verdient. Was nützt einem schöne Hardware wenn die Software voller Fehler steckt und es niemanden interessiert?

Aus dem Ressort
Wer Bürger-Daten kauft und wie man sich schützen kann
Datenschutz
Vollautomatisiert fragen Unternehmen über ein Online-Portal Adressen aus dem Melderegister der Stadt Duisburg ab. Die Verwaltung spricht von hunderttausenden Fällen pro Jahr. Betroffene erfahren nicht, wer welche Daten über ihn abfragt. Widerspruch haben dagegen rund 1000 Duisburger eingelegt.
Dortmunds erste Notebook-Klasse soll Pionierarbeit leisten
Schule
Im Unterricht an deutschen Schulen finden Computer so gut wie nicht statt. An einer Dortmunder Schule gibt es seit Beginn des Schuljahres die stadtweit einzige Notebook-Klasse. Nach und nach sollen die Rechner fest in den Unterricht integriert werden. Eine Nachbarstadt ist da schon viel weiter.
Deutsche Schulen in "Neuen Medien" weltweit nur Mittelmaß
Lern-Ausstattung
Deutsche Schulen schneiden im weltweiten Vergleich schlecht ab, wenn's um die digitale Ausstattung geht. Zu wenig Computer, veraltete Geräte, keine "Neuen Medien" als Unterrichtsthema. Deutsche Schüler bringen sich den Umgang mit moderner Technik weitgehend selbst bei.
Goodbye Google - Firefox arbeitet jetzt mit Yahoo zusammen
Webbrowser
Über viele Jahre haben Web-Browser-Entwickler Mozilla und Google zusammen gearbeitet. Nun ist die Partnerschaft beendet. Mozilla will in Zukunft mit Yahoo zusammen arbeiten. Das bedeutet auch, dass Google bald vielleicht nicht mehr der voreingestellte Standardsuchdienst bei Firefox ist.
So narrte ein Twitterer die Formel-1-Welt mit Vettel-Wechsel
Fake-Account
Sebastian Vettel und Ferrari - das ist wie Robert Lewandowski und Bayern München. Jeder weiß, dass etwas in der Luft liegt, doch die offizielle Bestätigung lässt lange auf sich warten. Mittwochnachmittag schien es so weit zu sein. Doch der angebliche Ferrari-Tweet erwies sich als Fake.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Fotos und Videos
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin