Das aktuelle Wetter NRW 10°C
iPhone

Neues iPhone soll keine Youtube-App mehr haben

07.08.2012 | 09:55 Uhr
Neues iPhone soll keine Youtube-App mehr haben
In Apples neuem Betriebssystem für iPhone und iPad wird es keine YouTube-App mehr geben. Jedenfalls keine von Apple. Google arbeitet an einer neuen Youtube-App, die über den App-Store heruntergeladen werden kann.Foto: Dirk Bauer, WAZ FotoPool

San Francisco.  Sie wächst und wächst und wächst: die Rivalität zwischen den Technik-Giganten Apple und Google. In der neuen Software für iPhone und iPad wird es keinen Youtube-Player mehr geben - und damit auch auf dem neuen iPhone. Für die Kunden bedeutet dies zunächst nur kleine Umstellungen.

Die neue Apple-Software für iPhone und iPad wird keine YouTube-App mehr enthalten. Das hat Apple am Montag bekannt gegeben. Die beliebte Videoplattform Youtube gehört dem Technikrivalen Google. Die Rivalität zwischen den beiden Firmen, die einmal eng zusammen gearbeitet haben, wird auf dem rasant wachsenden Technikmarkt schnell schärfer.

Zu Beginn dieses Jahres hatte Apple bereits bekannt gegeben, dass auf seinen mobilen Plattformen keine Google-Landkarten mehr benutzt werden. "Apple und Google sind die mobilen Systeme der Zukunft, und genau darin besteht das Schlachtfeldt", erklärte Experte Kerry Rice, Analyst bei Needham & Co. "In einem Kopf-an-Kopf-Rennen will natürlich niemand dem anderen einen Vorsprung überlassen."

Smartphone
Fotos sollen neues iPhone 5 von Apple zeigen

Im Internet kursieren neue Fotos, die das iPhone 5 von Apple zeigen sollen. Veröffentlicht wurden sie von einer asiatischen Website. Dass die Bilder im Netz für Furore sorgen, hat vor allem einen Grund: Sie decken sich mit dem, was über das neue iPhone schon bekannt ist.

Google ist nicht nur der größte Suchmaschinenanbieter der Welt, sondern steckt auch hinter einem der derzeit beliebstesten Betriebssysteme für Smartphones: Android. Die Entwicklung dieser Software hat die Rivalität zwischen beiden Großkonzernen begründet. Apple hat nun die Youtube-Lizenz für seine iOS-Systeme für "abgelaufen" erklärt. Der Konzern fügte aber hinzu, dass Kunden Youtube weiterhin benutzen können: innerhalb des vorinstallierten Safari-Browsers.

Zudem arbeite Google an einer neuen Youtube-App, die über den App-Store heruntergeladen werden kann. Die Sprecherin gab keinen Kommentar zu Spekulationen darüber ab, ob Apple plane, Youtube mit einer anderen Video-App zu ersetzen. Bisher gehörte der Youtube-Player zu den Standard-Apps, seitdem das erste iPhone 2007 vorgestellt wurde. Mit dem neuen iOS 6 im Herbst soll auch ein Apple-eigener Kartendienst erscheinen. (rtr/pko)


Kommentare
08.08.2012
06:16
Neues iPhone soll keine Youtube-App mehr haben
von ChristianL | #6

Alle Schreier sollten die Kirche mal im Dorf lassen. Man kann weiterhin Youtube Videos gucken und es gibt zig andere Apps die Youtube-Videos anzeigen. Die Apple App habe ich nie benutzt. Die App fehlt übrigens nicht im nur im nächsten iPhone, sondern allen die auf iOS 6 aktualisieren werden. Es ist verständlich, dass Apple seinen größten Konkurenten, nicht duch Lizenzzahlungen unterstützen will. Allerdings dürften Apple seine DRAM-Chips auch nicht mehr bei Samsung kaufen.

07.08.2012
21:44
Neues iPhone soll keine Youtube-App mehr haben
von Catman55 | #5

Also, ich finde, dadurch wird das neue iPhone ganz bestimmt nicht mehr unattraktiver für mich!

07.08.2012
20:11
Neues iPhone soll keine Youtube-App mehr haben
von Essen-Krayer1 | #4

Damit ist für mich Apple endgültig gestorben. So ein Dreck kommt mir nicht mehr ins Haus.

07.08.2012
13:26
Neues iPhone soll keine Youtube-App mehr haben
von Visionaer | #3


Sony, Philips, IBM, Microsoft ...

Alle haben auf dem Zenit Ihrer Macht mal gedacht, sie könnten ihre proprietären Systeme gegen alle anderen durchsetzen und sind letztendlich dabei gescheitert.
In einer freien Welt lässt sich auch ein komplett hypnotisierter Apple-Jünger nur bis zu einem gewissen Grade gängeln ...

Ich rate jedenfalls dazu, Apple-Aktien diesen Sommer zu verkaufen oder demnächst zu shorten. Es kann eigentlich nur noch nach unten gehen. Warten wir mal auf das EiFon 5 ... es soll ja nicht der Brüller werden.

07.08.2012
12:28
Neues iPhone soll keine Youtube-App mehr haben
von holmark | #2

Apples Geschäftsmodel beruht darauf, Kunden von sich abhängig zu machen. Also können die keine fremden Götter neben sich dulden...

07.08.2012
11:35
****** Apple
von meigustu | #1

dem sich sogar der Springerverlag unterwirft hat nichts mit Freiheit zu tun. Als einer von drei Oligarchen muss der Firma jede Art von Zensur untersagt werden. Oder soll der Putinismus auch bei uns eingeführt werden ?

1 Antwort
Neues iPhone soll keine Youtube-App mehr haben
von holmark | #1-1

Oligarchen und Putinismus haben wir hier auch schon...

Aus dem Ressort
Grünen-Politikerin Höhn fordert Sperrsystem für Handys
Handys
Grünen-Politikerin Bärbel Höhn will Handy-Besitzer besser schützen. Sie spricht sich für ein Sperrsystem aus, dass in England und Australien längst normal ist. Dort kann bei Diebstahl anhand einer Identifikationsnummer das gesamte Gerät lahmgelegt werden. Dieses System müsse Pflicht werden.
NRW-Justizminister kämpft gegen Abzocke in Kinder-Apps
Verbraucher
Gratis-Apps für Kinder kommen Eltern oft teuer zu stehen, weil sie am Ende gar nicht gratis sind. In-App-Käufe reizen zum schnellen Kauf von Zusatzleistungen. NRW-Minister Kutschaty (SPD) fordert App-Schmieden jetzt auf, solche Kostenfallen zu schließen — ansonsten poche er auf ein Gesetz.
Kanadier wegen Datendiebstahls mit "Heartbleed" festgenommen
Sicherheit
Im Zusammenhang mit der "Heartbleed"-Sicherheitslücke im Internet ist es in Kanada zu einer Festnahme gekommen. In der Provinz Ontario wurde ein Student in Gewahrsam genommen, der die Sicherheitslücke in der Software OpenSSL ausgenutzt haben soll - um an Sozialversicherungsnummern zu kommen.
„Heartbleed“ gefährdet weiterhin zahlreiche Websites
Sicherheitslücke
Zahlreiche Websites sind noch immer von der gravierenden "Heartbleed"-Sicherheitslücke betroffen. Kleine Internetseiten, etwa von Online-Shops oder Vereinen, sind wegen der OpenSSL-Lücke offenbar stark gefährdet. Derweil wurden umfangreichere Suchen nach anfälligen Servern registriert.
Lebenszeichen von StudiVZ - Entwickler planen Neustart
StudiVZ
Gibt es StudiVZ eigentlich noch - diese Frage stellen Nutzer immer häufiger. Das ehemalige Millionen-Netzwerk meldete sich jetzt mit einer Rundmail zurück. Entwickler wollen der Plattform mit einem neuen Design und zusätzlichen Funktionen zu neuem Leben verhelfen.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos