Das aktuelle Wetter NRW 13°C
PC-Sicherheit

Microsoft Windows 8 bietet neue Sicherheitsfunktionen

22.01.2013 | 10:17 Uhr

Hamburg.  Das neue Betriebssystem Windows 8 ist offenbar sicherer als seine Vorgänger. Es hat einige Schutzprogramme wie Verschlüsselungsfunktion, eigenem Virenschutz "Defender" und Kinderschutz mit an Bord, zeigt der Test einer Fachzeitschrift. Der enthaltene Schutz vor Hackerangriffen sei jedoch lückenhaft.

Das neue Betriebssystem Windows 8 ist offenbar sicherer als seine Vorgänger. Denselben Schutz wie ein eigenes Sicherheitspaket biete es aber nicht, berichtet die Fachzeitschrift "Computerbild", die in ihrer aktuellen Ausgabe (Heft 03/2013) Windows 8 getestet hat.

Unter anderem ist das Betriebssystem mit dem Kinderschutz "Family Safety" sowie der Verschlüsselungsfunktion "Bitlocker" ausgestattet, mit der sich beispielsweise ein USB-Stick per Kennwort schützen lässt. Mit dem sogenannten "Defender" habe Windows 8 den Experten zufolge einen eigenen Virenschutz an Bord. Wie sicher der Computer gerade ist, könne mit Hilfe eines Farbcodes in Grün, Gelb oder Rot angezeigt werden. Erkenne die Software zum Beispiel eine verdächtige App oder ein anderes unbekanntes Programm, prüfe sie über eine Internet-Datenbank, ob es sich um Schadsoftware handelt, berichtet die Zeitschrift.

"Smartscreen" schützt vor Phishing, speichert aber auch private Daten ab

Zudem sei der mit dem Internet Explorer 9 eingeführte "Smartscreen" schon in Windows 8 vorinstalliert. Der Filter schütze vor Datenklau durch Phishing-Seiten und teile vor dem Download eines Programms mit, ob es gefährlich sein könnte. Die Fachzeitschrift räumt allerdings auch ein, dass Microsoft über "Smartscreen" zahlreiche private Daten, etwa IP-Adresse und Informationen zu installierten Programmen, erhalte.

Das ist das neue Windows 8

Microsoft zufolge sollen der "Defender" zusammen mit "Security Essentials", der Windows Firewall und dem "Smartscreen" ein vollständiges Sicherheitspaket bieten. Tests von "Computerbild" hätten jedoch ergeben, dass die meisten kostenpflichtigen Internet-Schutzpakete deutlich bessere Viren-Erkennungsraten zu bieten hätten, berichten die Experten der Fachzeitschrift. Außerdem sei der in Windows 8 enthaltene Schutz vor Hackerangriffen lückenhaft. Als Basisschutz sei der Windows-"Defender" geeignet. Um PC oder Notebook aber umfassend zu schützen, sollte ein zusätzliches Virenschutzpaket installiert werden, heißt es weiter. (dapd)

 



Kommentare
Aus dem Ressort
Verlage erteilen Google überraschend Recht zur Gratisnutzung
Leistungsschutz
Ab diesem Donnerstag sollten eigentlich Inhalte etlicher deutscher Verlage nur noch mit Überschriften auf Google erscheinen. Kurz vor Ablauf der Frist strecken die Pressehäuser ihre Waffen. Sie fühlen sich vom Internet-Riesen erpresst.
„Disslike“ – Promis rezitieren Hass-Kommentare aus dem Netz
Youtube
Der Youtube-Kanal „Disslike“ konfrontiert Promis mit bissigen Kommentaren aus dem Netz. Gregor Gysi und Jan Böhmermann amüsierten sich schon vor laufender Kamera. Andere Promis scheuen sich noch, vor allem Politiker. Dabei wäre ein möglicher Lieblingskandiat AfD-Chef Bernd Lucke.
Google kauft für 542 Millionen ein Startup - und eine Vision
Investitionen
Der Internet-Riese investiert eine Rekordsumme für ein Unternehmen, das bisher im wesentlichen eine Vision zu bieten hat. Magic Leap arbeitet an einer Brille, die dem Betrachter den Eindruck vermittelt, mitten drin im Gesehenen zu sein.
Apple gibt Sicherheitshinweis zu iCloud - Angriff aus China?
Phishing
Apple-Nutzer in China sind offenbar vermehrt Opfer einer Phishing-Masche geworden. Apple hat einen Sicherheitshinweis veröffentlicht, mit dem es vor gefälschten iCloud-Seiten warnt, die Nutzernamen und Passwörter abgreifen. Eine Anti-Zensurorganisation vermutet die chinesische Regierung dahinter.
Lebensmittel übers Netz kaufen - wie das in der Praxis läuft
Im Test
Obst, Kaffee, Müsli im Internet bestellen und nach Hause liefern lassen - die Supermarktketten experimentieren mit dem Online-Einkauf. Wir machten einen Test und schauten, wie es in der Praxis läuft.
Umfrage
Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?

Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?

 
Fotos und Videos
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin