Das aktuelle Wetter NRW 12°C
PC-Sicherheit

Microsoft Windows 8 bietet neue Sicherheitsfunktionen

22.01.2013 | 10:17 Uhr

Hamburg.  Das neue Betriebssystem Windows 8 ist offenbar sicherer als seine Vorgänger. Es hat einige Schutzprogramme wie Verschlüsselungsfunktion, eigenem Virenschutz "Defender" und Kinderschutz mit an Bord, zeigt der Test einer Fachzeitschrift. Der enthaltene Schutz vor Hackerangriffen sei jedoch lückenhaft.

Das neue Betriebssystem Windows 8 ist offenbar sicherer als seine Vorgänger. Denselben Schutz wie ein eigenes Sicherheitspaket biete es aber nicht, berichtet die Fachzeitschrift "Computerbild", die in ihrer aktuellen Ausgabe (Heft 03/2013) Windows 8 getestet hat.

Unter anderem ist das Betriebssystem mit dem Kinderschutz "Family Safety" sowie der Verschlüsselungsfunktion "Bitlocker" ausgestattet, mit der sich beispielsweise ein USB-Stick per Kennwort schützen lässt. Mit dem sogenannten "Defender" habe Windows 8 den Experten zufolge einen eigenen Virenschutz an Bord. Wie sicher der Computer gerade ist, könne mit Hilfe eines Farbcodes in Grün, Gelb oder Rot angezeigt werden. Erkenne die Software zum Beispiel eine verdächtige App oder ein anderes unbekanntes Programm, prüfe sie über eine Internet-Datenbank, ob es sich um Schadsoftware handelt, berichtet die Zeitschrift.

"Smartscreen" schützt vor Phishing, speichert aber auch private Daten ab

Zudem sei der mit dem Internet Explorer 9 eingeführte "Smartscreen" schon in Windows 8 vorinstalliert. Der Filter schütze vor Datenklau durch Phishing-Seiten und teile vor dem Download eines Programms mit, ob es gefährlich sein könnte. Die Fachzeitschrift räumt allerdings auch ein, dass Microsoft über "Smartscreen" zahlreiche private Daten, etwa IP-Adresse und Informationen zu installierten Programmen, erhalte.

Das ist das neue Windows 8

Microsoft zufolge sollen der "Defender" zusammen mit "Security Essentials", der Windows Firewall und dem "Smartscreen" ein vollständiges Sicherheitspaket bieten. Tests von "Computerbild" hätten jedoch ergeben, dass die meisten kostenpflichtigen Internet-Schutzpakete deutlich bessere Viren-Erkennungsraten zu bieten hätten, berichten die Experten der Fachzeitschrift. Außerdem sei der in Windows 8 enthaltene Schutz vor Hackerangriffen lückenhaft. Als Basisschutz sei der Windows-"Defender" geeignet. Um PC oder Notebook aber umfassend zu schützen, sollte ein zusätzliches Virenschutzpaket installiert werden, heißt es weiter. (dapd)

 



Kommentare
Aus dem Ressort
Pirate-Bay-Mitgründer steht in Dänemark vor Gericht
Datendiebstahl
Bis zu sechs Jahre Haft drohen dem Mitgründer der Filesharing-Website "Pirate Bay", Gottfrid Svartholm Warg. Der steht in Dänemark wegen Datendiebstahls vor Gericht. Er soll seit Frühjahr 2012 im Auftrag eines mitangeklagten Dänen öffentliche Datenbanken gehackt und Datensätze kopiert haben.
Promi-Nacktfotos- Apple prüft möglichen "iCloud-Hack"
Sicherheit
Dutzende Nacktfotos von Prominenten kursierten in den vergangenen Tagen im Internet — die Quelle ist bislang unklar. In Foren wurde Apples iCloud ins Gespräch gebracht. Jetzt prüft Apple vorsichtshalber die Sicherheit des Speicherdienstes.
"Uber" wehrt sich gegen bundesweites Verbot seiner Taxi-App
App-Verbot
Der neue Fahrdienst "Uber" bekommt Gegenwind: Das Landgericht Frankfurt hat die App per einstweiliger Verfügung bundesweit gestoppt. Zur Freude der Taxi-Unternehmer — denn sie sahen in der Vermittlung privater Fahrdienste eine starke Konkurrenz. Doch Uber gibt sich nicht geschlagen.
Wie das iPhone zur digitalen Geldbörse werden könnte
iPhone
Über das digitale Portemonnaie im Smartphone wird schon seit Jahren gesprochen. Kreditkarten-Firmen, Mobilfunk-Anbieter und der Internet-Riese Google schafften es bisher aber nicht, die Verbraucher zu begeistern. Die Hoffnungen liegen nun - wieder einmal - auf Apple.
Wie das iPhone zur digitalen Geldbörse werden könnte
iPhone
Über das digitale Portemonnaie im Smartphone wird schon seit Jahren gesprochen. Kreditkarten-Firmen, Mobilfunk-Anbieter und der Internet-Riese Google schafften es bisher aber nicht, die Verbraucher zu begeistern. Die Hoffnungen liegen nun - wieder einmal - auf Apple.
Umfrage
Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

 
Fotos und Videos
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin
Handys im Wandel der Zeit
Bildgalerie
Technik
Chaos Computer Club
Bildgalerie
30C3