Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Internet Explorer

Microsoft stopft am Freitag Sicherheitslücke im Internet Explorer

20.09.2012 | 15:42 Uhr
Microsoft stopft am Freitag Sicherheitslücke im Internet Explorer
Ein (junger) Bill Gates vor dem Logo des Internet Explorers. Microsoft will am Freitag ein Update veröffentlichen, um die Sicherheitslücke zu stopfen.Foto: rtr

München.  Die Sicherheitslücke im Internet Explorer, vor der das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik warnt, soll am Freitag geschlossen werden. Microsoft will am Freitagabend ein Sicherheitsupdate veröffentlichen. Bis dahin können Nutzer des Internet Explorers eine Behelfslösung nutzen.

Microsoft will nach dem Bekanntwerden einer gefährliche Sicherheitslücke noch vor dem Wochenende eine aktualisierte Version seines Online-Surfprogramms Internet Explorer veröffentlichen. Das Update des Browsers solle "voraussichtlich ab Freitag" ab etwa 19.00 Uhr zur Verfügung stehen, teilte Microsoft Deutschland am Donnerstag mit. Das Unternehmen sehe derzeit jedoch "nur eine begrenzte Anzahl von Angriffen" auf Computernutzer als Folge der Sicherheitslücke.

Microsoft empfehle Nutzern trotz der für Freitag angekündigten Sicherheitsaktualisierung des Internet Explorers, ihre Computer bis dahin mit einer Behelfslösung sicher zu machen, teilte das Unternehmen mit. Diese könne auf der Internetseite von Microsoft "mit einem Klick heruntergeladen und installiert werden". Diese Behelfslösung - ein sogenannter Fix - gewährleiste sofortigen Schutz.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hatte am Dienstag vor einer Sicherheitslücke im Internet Explorer gewarnt und Computer-Nutzern empfohlen, vorerst andere Browser zu verwenden. Nach Angaben des BSI sind die Versionen 7, 8 und 9 auf den Betriebssystemen Windows XP und Windows 7 betroffen, analog sämtliche Versionen auf dem Betriebssystem Vista. Microsoft verwies darauf, dass es die Sicherheitslücke bei der Version 10 des Internet Explorers nicht gibt. (afp)

Ein vorläufiges Update bietet Microsoft unter diesem Link an.


Kommentare
21.09.2012
10:18
Microsoft stopft am Freitag Sicherheitslücke im Internet Explorer
von Catman55 | #3

Weltweit wird der IE wohl fast so oft genutzt wie Chrome:
http://gs.statcounter.com/#browser-ww-monthly-201109-201209

Aber in Deutschland nur noch jeder 4te Nutzer:
http://gs.statcounter.com/#browser-DE-monthly-201109-201209

Ich habe nichts dagegen wenn er ganz verschwindet. Eine Sorge weniger beim Webdesign.

21.09.2012
09:52
Microsoft stopft am Freitag Sicherheitslücke im Internet Explorer
von wolfgang123 | #2

Wer nutzt denn noch den IE?

20.09.2012
17:04
Microsoft stopft am Freitag Sicherheitslücke im Internet Explorer
von MeinLieberScholli | #1

Zum runterladen von FF reicht der IE noch allemal.

Aber nett von MS, das die sich so rührend um Harald S., den letzten Deutschen IE Nutzer, kümmern:
http://www.der-postillon.com/2012/09/deutschlands-einziger-internet-explorer.html

Aus dem Ressort
Kanadier wegen Datendiebstahls mit "Heartbleed" festgenommen
Sicherheit
Im Zusammenhang mit der "Heartbleed"-Sicherheitslücke im Internet ist es in Kanada zu einer Festnahme gekommen. In der Provinz Ontario wurde ein Student in Gewahrsam genommen, der die Sicherheitslücke in der Software OpenSSL ausgenutzt haben soll - um an Sozialversicherungsnummern zu kommen.
„Heartbleed“ gefährdet weiterhin zahlreiche Websites
Sicherheitslücke
Zahlreiche Websites sind noch immer von der gravierenden "Heartbleed"-Sicherheitslücke betroffen. Kleine Internetseiten, etwa von Online-Shops oder Vereinen, sind wegen der OpenSSL-Lücke offenbar stark gefährdet. Derweil wurden umfangreichere Suchen nach anfälligen Servern registriert.
Lebenszeichen von StudiVZ - Entwickler planen Neustart
StudiVZ
Gibt es StudiVZ eigentlich noch - diese Frage stellen Nutzer immer häufiger. Das ehemalige Millionen-Netzwerk meldete sich jetzt mit einer Rundmail zurück. Entwickler wollen der Plattform mit einem neuen Design und zusätzlichen Funktionen zu neuem Leben verhelfen.
Neue Autoplay-Funktion bei Facebook belastet Mobilguthaben
Facebook
Dass bei Facebook automatisch Videos abgespielt werden, dürfte vor allem Smartphone-Nutzer stören. Denn dadurch wird der mobile Datenverkehr erhöht und das monatliche Surfvolumen kann drastisch schrumpfen. Besonders ärgerlich: Die ungewünschte Funktion lässt sich nicht ganz abschalten.
Kostenlose Wlan-Hotspots sind im Ruhrgebiet noch Mangelware
Gratis-Internet
Die Städte im Revier bieten bisher kaum Service für kostenloses Online-Surfen. In vielen Rathäusern des Ruhrgebiets wird dies noch gar nicht diskutiert. Nur Gelsenkirchen plant bereits den großen Wurf - dort könnte noch in diesem Jahr etwas passieren.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos