Das aktuelle Wetter NRW 15°C
iPhone 5

Massenprügelei in China stoppt iPhone-5-Produktion

24.09.2012 | 08:09 Uhr
Wegen einer Massenschlägerei mit 2000 Beteiligten in einem Foxconn-Werk in China ist die Produktion des iPhone 5 unterbrochen worden.Foto: rtr

Taipeh.  2000 Menschen haben sich in einer chinesischen Fabrik, in der nach Angaben von Beteiligten das neue iPhone 5 produziert wird, eine Massenprügelei geliefert. Die Polizei schickte nach Behördenangaben 5000 Beamte, um die Schlägerei zu beenden. Wegen der Ermittlung ist die Produktion unterbrochen.

In einer chinesischen Fabrik des Apple-Zulieferers Foxconn Technology ist nach einer Massenschlägerei die Produktion gestoppt worden. Ein Streit zwischen mehreren Arbeitern am Sonntagabend in einem Schlafsaal des Taiyuan-Werks habe sich zu einer Prügelei mit 2000 Beteiligten ausgeweitet, teilte das taiwanische Unternehmen mit. Die örtliche Polizei habe die Schlägerei am frühen Montagmorgen unterbunden. Etwa 40 Menschen seien verletzt worden und mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Ein Foxconn-Sprecher erklärte, das Werk werde wegen der Ermittlungen am Montag geschlossen bleiben. Ein Angestellter, der namentlich nicht genannt werden wollte, sagte der Nachrichtenagentur Reuters, die Produktion könne wegen der Ermittlungen bis zu drei Tage ruhen. Nach seinen Angaben werden in der Fabrik Teile für das neue Apple iPhone 5 gefertigt. Die Handys würden dort auch zusammengebaut.

Verkaufsstart iPhone 5

5000 Polizeibeamte im Einsatz

Die Nachrichtenagentur Xinhua meldete unter Berufung auf die örtlichen Behörden zehn Verletzte und den Einsatz von etwa 5000 Beamten, um die Schlägerei unter Kontrolle zu bringen. Die Polizei in Taiyuan war zunächst nicht zu erreichen. Ein Sprecher des Werks lehnte eine Stellungnahme ab. In der Fabrik sind insgesamt 79.000 Menschen beschäftigt. (rtr)



Kommentare
25.09.2012
08:59
Massenprügelei in China stoppt iPhone-5-Produktion
von Der.Luedenscheider | #6

Läuft vieles nicht mehr rund in China. Der Druck auf die Arbeiter wird immer höher, da immer weniger Stellen vorhanden. China gilt längst nicht mehr als Billiglohnland. Fragen Sie mal z. B. in der Textilbranche nach. Zum Beispiel: Ein grosses Unternehmen für Schuhe in Herzogenaurach schliesst Produktionsstätten in China und verlagert diese in andere Länder. Mit Sicherheit nur, weil in anderen Ländern die Sozialleistungen und Arbeitsbedingungen in deisen Ländern so viel besser als in China sind...

25.09.2012
08:22
Massenprügelei in China stoppt iPhone-5-Produktion
von Salamiwurst | #5

Der Chinamann soll nicht prügeln, sondern arbeiten! Sonst werden zu wenige iPhones fertig. Was will uns der Chinamann denn als Alternative zum iPhone anbieten? Hm?

1 Antwort
Was will uns der Chinamann denn als Alternative zum iPhone anbieten?
von Catman55 | #5-1

Andloid, süss sauel

24.09.2012
19:25
Massenprügelei in China stoppt iPhone-5-Produktion
von AnetteP | #4

Ich hoffe die Arbeit geht zügig weiter, woher sollen denn sonst die Käufer (meist junge Männer) ihren Penis Ersatz erhalten. Das kratzt am Selbstvertrauen der jungen Männer

3 Antworten
Massenprügelei in China stoppt iPhone-5-Produktion
von Der.Luedenscheider | #4-1

HM,ich sehe genau so viele junge Frauen mit Iphone rumlaufen.Die sind dann zumeist noch mit ircgendwelchem Accessoires gepimpt..

Massenprügelei in China stoppt iPhone-5-Produktion
von AnetteP | #4-2

Vor den Apple Geschäften stehe aber in der Regel nur junge Männer an.

...
von Salamiwurst | #4-3

Die Männer haben eben bessere Steherqualitäten als die Bräute.

24.09.2012
10:31
Arbeitsklaven ohne Gewissen !
von denkdochmalmit | #3

Gut das die 5000 Polizisten die Sklaven wieder an die Fliebänder zwingen, schließlich campieren hier die Menschen vor den Läden um ein Iphone5 zu erhalten !
Sollen die sich bei dieser Witterung einen Schnupfen holen ?
Rücksichtsloser gehts wohl nicht, was sich die chinesischen Arbeitssklaven dabei wohl gedacht haben ? Hoffentlich wird hart durchgegriffen !

24.09.2012
09:44
Massenprügelei in China stoppt iPhone-5-Produktion
von donfernando | #2

5000 Polizeibeamte für 2000 Festnahmen. Das ist mal ein Verhältnis, von dem wir bei uns nur träumen können. Wahrscheinlich gibt es in China sogar mehr Polizisten als Werktätige.

1 Antwort
Das ist mal ein Verhältnis, von dem wir bei uns nur träumen können.
von messerjockel | #2-1

Aber nur in den dunkelsten Alpträumen

24.09.2012
08:46
Massenprügelei in China stoppt iPhone-5-Produktion
von OmenEstNomen | #1

Tja, 6 Tage die Woche 12 Stunden arbeiten und das bei weniger als 200 Euro Monatsverdienst. Das frustet.

1 Antwort
Das frustet nicht nur,
von holmark | #1-1

das ist auch zwingend nötig, damit Apple an jedem I-Phone mindestens 300 Dollar verdienen kann....

Aus dem Ressort
IBM und Twitter werden Partner in der Datenanalyse
Analyse-Software
IBM und Twitter punkteten zuletzt eher selten mit Erfolgsmeldungen. Das Computer-Urgestein tut sich schwer, sein Geschäftsmodell zu modernisieren, und der Kurznachrichtendienst kämpft damit, Geld zu verdienen. Jetzt tun sie sich mit einem Firmen-Angebot zusammen.
Facebook-Star Abu Habib sammelt "Likes" mit lustigen Videos
Unterhaltung
Wenn Abu Habib in Duisburg unterwegs ist, ist keiner vor seinen Streichen sicher. Meist macht er spontan die Handykamera an und dreht einen kurzen Film. Bei Facebook kommen diese Clips gut an. Mehr als 85 000 Fans hat der 26-Jährige mittlerweile. Jetzt wurde auch eine Agentur auf ihn aufmerksam.
Naturschutz digital - Arnsberger Heimatbund ausgezeichnet
Naturschutzpreis
Zum fünften Mal hat die Bezirksregierung Arnsberg einen Naturschutz-Preis ausgeschrieben mit dem Thema „Naturschutz digital“. Trends , die angesichts der aktuellen Medienwelt dem Schutz der Natur ein neues Gesicht verleihen, sollten aufgezeichnet werden. Ein Preis ging an den Arnsberger Heimatbund.
Facebook verdoppelt Gewinn fast - Kurse brechen trotzdem ein
Facebook
Facebook verwöhnt Aktionäre mit guten Geschäftszahlen. Der Gewinn des Konzerns hat sich fast verdoppelt. Zugleich kündigt das Unternehmen hohe Ausgaben an. Konzernchef Zuckerberg will investieren, um sich im Wettbewerb mit Google und Co. um Werbebudgets abzusetzen. Das gefällt der Börse nicht.
Chinas Handelsriese Alibaba will iPhone-Bezahldienst
Onlinehandel
Apples iPhone-Bezahldienst "Apple Pay" hat einen rasanten Start geschafft. In den ersten drei Tagen aktivierten Nutzer eine Million Kreditkarten für den neuen Dienst. Zudem winkt eine wichtige Partnerschaft im Riesen-Markt China: Alibaba ist offenbar interessiert.
Umfrage
Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet . Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

 
Fotos und Videos
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin