Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Photokina 2012

Konkurrenz mit Telefonläden? Der Fotohandel gibt sich offensiv

Die Photokina 2012 steht ganz unter dem Einfluss von Smartphones, obwohl es nur wenige von ihnen zu sehen gibt. HTC zeigt unter anderem sein neues Smartphone mit Windows 8-Betriebssystem.Foto: dapd

Smartphones werden sich aus dem Fotomarkt kaum mehr wegdenken lassen. Noch hoffen die großen Kamera-Hersteller, die nicht auch Handys produzieren – wie etwa Nikon, Canon oder Pentax/Ricoh - dass dies nicht ihr Nachteil sein wird. Alle setzen auf neue Segmente, Spiegellose Wechseloptik-Systeme hat mittlerweile sogar Canon (der Pionier war vor vier Jahren Panasonic) im Programm. Und auch Pentax - jüngst mit Ricoh fusioniert aber in Deutschland nach wie vor ein Nischenproduzent, kommt wie Fuji mit Retro-Modellen auf den Markt, die vor allem eines sind: so hochwertig wirkend, dass Kunden dafür mehr Geld ausgeben als für eine leistungsähnliche Kompaktkamera.

Und der Fotohandel? Gibt sich offensiv: Man fürchte sich nicht vor dem Wettbewerb mit den Telefonläden, heißt es in offiziellen Erklärungen. Wenn von den weltweit 1,5 Milliarden Käufern von Smartphones in diesem Jahr nur jeder 100. Spaß am Fotografieren damit entwickelt, aber mehr mit einem Fotoapparat machen möchte, als das Smartphone kann, „dann wächst der internationale Kameramarkt um zehn Prozent“. So hat es Werner Schneider vorgerechnet, Einkaufsleiter beim europaweit tätigen Fotoverbund Ringfoto.

Die Kamera für alle Zwecke hat auch die Photokina 2012 nicht zu bieten

Ob Kompakt- oder "Bridge"-Kamera, Spiegelloses Wechselobjektiv- oder DSLR-System: Das Angebot an Fotoapparaten ist gewachsen, wie bisher noch bei jeder Photokina. Doch für 'Otto-Normal-Knipser" findet sich auch im Jahr 2012 nicht "das" Modell, das sich für alle Situationen und Motive super eignet. Nicht umsonst ist es Praxis im - guten - Fotohandel, Kamera-Interessenten erstmal zu fragen: "Was wollen Sie denn fotografieren?" Demgegenüber steht die Erkenntnis, dass jede noch so gute Kamera eine schlechte Kamera ist, wenn man sie nicht dabei hat. Smartphone-Eigner sind deshalb grundsätzlich im Vorteil: Sie haben in der Regel ihre Kamera dabei, die ist schließlich Standard im Internet-Mobiltelefon. Aber müssen Smartphones tatsächlich alles können? Wollen Smartphone-Fotografierer tatsächlich die fotografischen Grenzen ihrer Handys ausreizen?

Infos
Sechs Tage lang Welt der Fotografie

Die weltgrößte Fotomesse Photokina läuft noch bis Sonntag, 23. September 2012.

  • Adresse: Koelnmesse, Messeplatz 1, 50679 Köln, Tel.: 0180/5103101 (0,14 Euro/Min. aus dem dt. Festnetz, max. 0,42 Euro/Min. aus dem Mobilfunknetz), Fax: 0221/821991270, E-Mail: photokina@visitor.koelnmesse.de.
  • Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr.
  • Eintritt: Tageskarte: im Internet-Vorverkauf 29 Euro, Tageskasse 45 Euro; Ermäßigte Tageskarte: im Internet-Vorverkauf 12 Euro, Tageskasse 14 Euro. Am Wochenende: Wochenend-Tageskarte zwischen 16 und 22 Euro; Familien-Tageskarte: 34 Euro im Online-Vorverkauf und 47 Euro an der Tageskasse.

Wer Ansprüche an höchste Bildqualität hat und Fotos erstellen will, die in punkto Kontrast, Schärfe, Farben und Konturen keine – so gut wie keine – Wünsche offen lassen, wird letztlich nur im High-End-Bereich das Passende finden - und da sind Smartphones definitiv noch nicht konkurrenzfähig. Was in punkto Fotografieren technisch das Optimum ist – auch da gibt die Photokina 2012 spannenden Einblicke. Am Stand der Schweizer Kamera-Edel-Schmiede Alpa jedenfalls hat man eine eigene Vorstellung davon, was Perfektion ist, erklärt Firmenchef Thomas Weber-Capaul: "Die perfekte Kamera gibt es nicht", sagt Weber-Capaul: "Aber die perfekte Kamera für das jeweilige Einsatzgebiet".

Facebook
Kommentare
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin
Handys im Wandel der Zeit
Bildgalerie
Technik
Chaos Computer Club
Bildgalerie
30C3
Aus dem Ressort
Professor aus Wetter entwickelt multimediales Lernkonzept
Statistik-App
Hans-Joachim Mittag aus Wetter hat gemeinsam mit Informatikern an der Fern-Universität Hagen eine App entwickelt, mit der Statistik praxisnah erlebt werden kann und die zum Lernen motivieren soll. Damit sollen Formeln besser verstanden werden.
Innenministerium verteidigt Überwachung sozialer Netzwerke
Überwachung
Der Bundesnachrichtendienst und die Bundeswehr wollen künftig auch soziale Medien wie Facebook und Twitter beobachten, um internationale Trends frühzeitig zu entdecken. Diese Art der Überwachung würde sich im Rahmen des Grundrechts bewegen, rechtfertigt das Bundesinnenministerium.
Auch Olsberg bekommt schnelles Internet mit LTE-Technik
Internet
Als letzte Region im Hochsauerlandkreis bekommt nun auch Bigge-Olsberg die LTE-Technik für das Smartphone und Tablet. Ab sofort können Fotos und Musikdateien in ähnlich schnellem Tempo verschickt werden wie über das Festnetz. Mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde erhöht sich die Geschwindigkeit.
Google erfüllt rund jeden zweiten Löschantrag
Google
Google gibt erstmals Einblick in seinen Umgang mit den vielen Anfragen zur Löschung von Internet-Links in Europa. Demnach werden mitnichten alle Forderungen durchgewunken, knapp jeder dritte Antrag wird abgewiesen.
MediaSaturn drängt mit eigenen Tarifen auf den Handymarkt
Mobilfunk
Weniger Wettbewerb, steigende Preise: Die Übernahme von E-Plus durch den Konkurrenten Telefónica Deutschland hat Verbraucherschützer auf den Plan gerufen. Sie fürchten, dass der Wettbewerb auf dem Mobilfunkmarkt nachlassen könnte. Nun steigt mit MediaSaturn ein weiterer Player in den Ring.