Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Photokina 2012

Konkurrenz mit Telefonläden? Der Fotohandel gibt sich offensiv

Die Photokina 2012 steht ganz unter dem Einfluss von Smartphones, obwohl es nur wenige von ihnen zu sehen gibt. HTC zeigt unter anderem sein neues Smartphone mit Windows 8-Betriebssystem.Foto: dapd

Smartphones werden sich aus dem Fotomarkt kaum mehr wegdenken lassen. Noch hoffen die großen Kamera-Hersteller, die nicht auch Handys produzieren – wie etwa Nikon, Canon oder Pentax/Ricoh - dass dies nicht ihr Nachteil sein wird. Alle setzen auf neue Segmente, Spiegellose Wechseloptik-Systeme hat mittlerweile sogar Canon (der Pionier war vor vier Jahren Panasonic) im Programm. Und auch Pentax - jüngst mit Ricoh fusioniert aber in Deutschland nach wie vor ein Nischenproduzent, kommt wie Fuji mit Retro-Modellen auf den Markt, die vor allem eines sind: so hochwertig wirkend, dass Kunden dafür mehr Geld ausgeben als für eine leistungsähnliche Kompaktkamera.

Und der Fotohandel? Gibt sich offensiv: Man fürchte sich nicht vor dem Wettbewerb mit den Telefonläden, heißt es in offiziellen Erklärungen. Wenn von den weltweit 1,5 Milliarden Käufern von Smartphones in diesem Jahr nur jeder 100. Spaß am Fotografieren damit entwickelt, aber mehr mit einem Fotoapparat machen möchte, als das Smartphone kann, „dann wächst der internationale Kameramarkt um zehn Prozent“. So hat es Werner Schneider vorgerechnet, Einkaufsleiter beim europaweit tätigen Fotoverbund Ringfoto.

Die Kamera für alle Zwecke hat auch die Photokina 2012 nicht zu bieten

Ob Kompakt- oder "Bridge"-Kamera, Spiegelloses Wechselobjektiv- oder DSLR-System: Das Angebot an Fotoapparaten ist gewachsen, wie bisher noch bei jeder Photokina. Doch für 'Otto-Normal-Knipser" findet sich auch im Jahr 2012 nicht "das" Modell, das sich für alle Situationen und Motive super eignet. Nicht umsonst ist es Praxis im - guten - Fotohandel, Kamera-Interessenten erstmal zu fragen: "Was wollen Sie denn fotografieren?" Demgegenüber steht die Erkenntnis, dass jede noch so gute Kamera eine schlechte Kamera ist, wenn man sie nicht dabei hat. Smartphone-Eigner sind deshalb grundsätzlich im Vorteil: Sie haben in der Regel ihre Kamera dabei, die ist schließlich Standard im Internet-Mobiltelefon. Aber müssen Smartphones tatsächlich alles können? Wollen Smartphone-Fotografierer tatsächlich die fotografischen Grenzen ihrer Handys ausreizen?

Infos
Sechs Tage lang Welt der Fotografie

Die weltgrößte Fotomesse Photokina läuft noch bis Sonntag, 23. September 2012.

  • Adresse: Koelnmesse, Messeplatz 1, 50679 Köln, Tel.: 0180/5103101 (0,14 Euro/Min. aus dem dt. Festnetz, max. 0,42 Euro/Min. aus dem Mobilfunknetz), Fax: 0221/821991270, E-Mail: photokina@visitor.koelnmesse.de.
  • Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr.
  • Eintritt: Tageskarte: im Internet-Vorverkauf 29 Euro, Tageskasse 45 Euro; Ermäßigte Tageskarte: im Internet-Vorverkauf 12 Euro, Tageskasse 14 Euro. Am Wochenende: Wochenend-Tageskarte zwischen 16 und 22 Euro; Familien-Tageskarte: 34 Euro im Online-Vorverkauf und 47 Euro an der Tageskasse.

Wer Ansprüche an höchste Bildqualität hat und Fotos erstellen will, die in punkto Kontrast, Schärfe, Farben und Konturen keine – so gut wie keine – Wünsche offen lassen, wird letztlich nur im High-End-Bereich das Passende finden - und da sind Smartphones definitiv noch nicht konkurrenzfähig. Was in punkto Fotografieren technisch das Optimum ist – auch da gibt die Photokina 2012 spannenden Einblicke. Am Stand der Schweizer Kamera-Edel-Schmiede Alpa jedenfalls hat man eine eigene Vorstellung davon, was Perfektion ist, erklärt Firmenchef Thomas Weber-Capaul: "Die perfekte Kamera gibt es nicht", sagt Weber-Capaul: "Aber die perfekte Kamera für das jeweilige Einsatzgebiet".

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Städte in NRW fordern viele Millionen von Bund und Land, um marode Straßen zu reparieren . Wie zufrieden sind Sie mit dem Zustand der Straßen?
 
Fotos und Videos
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin
Handys im Wandel der Zeit
Bildgalerie
Technik
Chaos Computer Club
Bildgalerie
30C3
Aus dem Ressort
Microsoft will den "MSN Messenger" jetzt komplett abschalten
Traditionssoftware
Es ist das Ende einer Ära: Microsoft will den "MSN Messenger" nun nach 15 Jahren komplett abschalten. Am 31. Oktober ist Schluss. Das Unternehmen kappt die Verbindungen in Asien. In Deutschland ist der Dienst bereits seit Mai 2013 nicht mehr verfügbar. Nutzer mussten zu "Skype" wechseln.
Auch Google entwickelt Drohnen für Waren-Zustellungen
Drohnen
Als Amazon den Prototypen seiner Zustell-Drohnen vorstellte, hielten das viele für einen Werbe-Gag. Aber auch Google arbeitet ernsthaft an fliegenden Paket-Boten. Das ambitionierte Ziel: Warenlieferung in ein bis zwei Minuten.
Apple bestätigt große Neuheiten-Schau am 9. September
Apple
Apple hat am Donnerstag Einladungen verschickt, in denen der Konzern eine Präsentation seiner Neuheiten am 9. September ankündigt. Details verrät der iPhone-Hersteller noch nicht. US-Medien vermuten, dass es sich um größere iPhone-Modelle handelt oder auch um die seit langem erwartete Computer-Uhr.
"How I met your mother"-Finale enttäuscht viele Fans
US-Sitcom
Im Netz trauern Fans um das Ende der US-Sitcom "How I met your mother", machen jedoch auch ihrem Ärger Luft. Denn so haben sich viele das Finale nicht vorgestellt. Positive Stimmen gibt es aber auch. Achtung, Spoiler! Wer die Folge noch nicht gesehen hat, sollte diesen Text nicht lesen.
"Nicht ausgereift" - Warentest kritisiert Fahrkarten-Apps
Fahrkarten-Apps
Keine Abos, keine Mehrfachkarten: Apps für den Ticketkauf für Bus und Bahn lassen momentan noch Wünsche offen. Zu diesem Ergebnis kommt die Stiftung Warentest. Auch die Bahn-App wird kritisiert. Das größte Problem beim elektronischen Fahrkartenkauf bleibt aber der Akku.