Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Internetplattform

Kim Dotcom will bei Mega auch E-Mails möglich machen

18.02.2013 | 13:42 Uhr
Kim Dotcom will bei Mega auch E-Mails möglich machen
Kim Dotcom kündigt via Twitter an, in der Zukunft auch E-Mail-, Chat- und Video-Dienstleistungen auf seiner Internetplattform "Mega" anzubieten.Foto: Getty Images

Neuseeland.   Der Internetunternehmer Kim Dotcom verkündete bei Twitter Pläne, seine Filesharing-Plattform "Mega" weiter auszubauen. E-Mails, Chat, Videodienste sollen mit ins Programm. Sicherer sollen sie sein, als die Angebote von Googlemail, iCloud und Skype.

Kim Schmitz alias Kim Dotcom hat auf seinem Twitterprofil angekündigt, dass er in Zukunft auf seiner Filesharing-Plattform "Mega" auch E-Mail-, Chat- und Videodienstleistungen anbieten will.

<blockquote class="twitter-tweet" lang="de"><p>In the coming years <a href="https://twitter.com/search/%23Mega">#Mega</a> plans to expand from secure cloud storage to secure email, chat &amp; voice, video and "mobile".</p>&mdash; Kim Dotcom (@KimDotcom) <a href="https://twitter.com/KimDotcom/status/302834625208791041">16. Februar 2013</a></blockquote>

<script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script>

Der Internetunternehmer, der in Neuseeland wohnt, warnt außerdem vor den Anbietern Googlemail, iCloud und Skype. Deren Server stehen in den USA und die US-Regierung könne leicht Einsicht in die Daten der Nutzer nehmen.

Schmitz preist auf Twitter seine Plattform "Mega" als "The Privacy Company", die den Schutz der Privatsphäre ihrer Nutzer in den Vordergrund stellt. Auch akzeptiert "Mega" nun "Bitcoin". Dabei handelt es sich um eine digitale Währung.

Anna Blaswich

Kommentare
19.02.2013
00:20
Kim Dotcom will bei Mega auch E-Mails möglich machen
von nussknacker | #1

Warum wird diesem Menschen eine öffentliche Plattform ermöglicht?

Seit 20 jahren kenne ich ihn und kann nur sagen, gut, dass er weit weg ist!

Funktionen
Aus dem Ressort
Jedes dritte Computerspiel wird per Download gekauft
Downloads
Spieler verzichten offenbar immer häufiger auf physische Datenträger. Immer mehr Computerspieler werden per Download gekauft.
Facebook baut seinen Kurzmitteilungsdienst Messenger aus
Soziales Netzwerk
Als Facebook die Nutzer seines Kurzmitteilungsdienstes in eine zusätzliche App zwang, waren viele unzufrieden. Jetzt wird der Plan dahinter sichtbar.
Worauf es beim Fernseher-Kauf ankommt
Kaufberatung
HDTV, UltraHD, 4K? Wer sich ein neues TV-Gerät anschafft, muss Fachbegriffe verstehen. Experten erklären, was wichtig ist: Die Größe zum Beispiel.
Oberhausener Entwickler-Duo kreiert Handy-Apps
Informationstechnik
Zwei Oberhausener wollen sich mit kleinen Programmen für Smartphones und Tablets in der großen digitalen Welt etablieren. Ihre Idee: der „Pott-Chat“.
Gibt's bald kaum noch Gratis-Musik bei Spotify?
Streaming
Der weltgrößte Musikvertrieb Universal setzt den Streaming-Dienst laut einem Medienbericht unter Druck. Der Konzern stößt sich am Kostenlos-Angebot.
Fotos und Videos
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin
article
7632014
Kim Dotcom will bei Mega auch E-Mails möglich machen
Kim Dotcom will bei Mega auch E-Mails möglich machen
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/digital/kim-dotcom-will-bei-mega-auch-e-mails-moeglich-machen-id7632014.html
2013-02-18 13:42
Internet, Filesharing, Kim Schmitz, Kim Dotcom, Nutzer, Daten, Privatsphäre, Twitter, Google, iCloud, Video, E-Mail
Digital