Das aktuelle Wetter NRW 31°C
Facebook

Junge Polizei will Veranstalter von Facebook-Partys zur Kasse bitten

15.08.2012 | 13:45 Uhr
Junge Polizei will Veranstalter von Facebook-Partys zur Kasse bitten
Facebook-Partys, wie hier in Hagen, muss die Polizei immer häufiger auflösen. Nun will sie die Veranstalter zur Kasse bitten.Foto: Michael Kleinrensing

Oberrot.  Die Veranstalter von illegalen Facebook-Partys sollen Polizeieinsätze bezahlen. Dafür hat sich jetzt die Junge Polizei ausgesprochen. Das Unternehmen Facebook könnte nicht für die Mitglieder gerade stehen, müsste aber sicherstellen, dass nur reale Personen angemeldet seien.

Für Polizeieinsätze bei illegalen Facebook-Partys sollten nach Ansicht der Jungen Polizei die Initiatoren zur Kasse gebeten werden. "Die Kosten müssen von demjenigen getragen werden, der zu der Veranstaltung einlädt", sagte der stellvertretende Bundesvorsitzende Michael Haug am Mittwoch in Oberrot.

Forderungen nach einer Kostenbeteiligung von Facebook verfehlen nach Ansicht der Jungen Polizei hingegen die Problematik. Das Unternehmen müsse in erster Linie dafür Sorge tragen, dass nur reale Personen hinter den jeweiligen Nutzerkonten steckten. Nur so kann die Polizei um Daten des Verursachers zweifelsfrei ermitteln.

Oftmals tauchten die Verursacher allerdings in der Anonymität von Internetcafés ab. Die Junge Polizei ist die Nachwuchsorganisation in der Deutschen Polizeigewerkschaft. (dapd)

Kommentare
16.08.2012
13:54
Wie wäre es ...
von Partik | #1

... wenn z.B. auch die Ex-Ehemänner der Putzfrauen für die Kantine der Polizei-Gewerkschaft ihren Senf dazu geben würden?

Sprich: Was hat die "Junge...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Erbsen in Guacamole? Obama bringt sich in Rezept-Streit ein
Rezept-Streit
Die Veröffentlichung eines Zeitungs-Rezeptes zu Guacamole hat in den USA Streit ausgelöst - um Erbsen. Sogar US-Präsident Obama schaltete sich ein.
Holocaust-Überlebende kritisieren Google-Spiel
KZ-Gedenkstätten
Vertreter von Holocaust-Überlebenden haben gegen das virtuelle Google-Spiel "Ingress" protestiert. Gedenkstätten waren als Spielfeld benutzt worden.
Ausspähung bis ganz oben - Stand der Dinge in der NSA-Affäre
NSA
69 Telefonnummern der Bundesregierung finden sich angeblich auf einer neu bekannt gewordenen NSA-Spionageliste. Minister Gabriel bleibt gelassen.
Katholische Kirche in Gladbeck geht im Netz auf Sendung
Web-Radio
Neue Wege beschreiten. Das Radio-Projekt von St. Lamberti soll ab September laufen. Für den „Hör’Genuss“ werden Mitmacher gesucht.
Apple veröffentlicht Updates zu iOS, iTunes und Mac OS X
Apple Music
Neue Versionen von iOS Mac OS X und iTunes bringen den Streamingdienst Apple Music auf die Endgeräte. Zudem sollen Sicherheitslücken beseitigt werden.
Fotos und Videos
Mehr Auswahl bei Emojis
Bildgalerie
Kommunikation
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
article
6985682
Junge Polizei will Veranstalter von Facebook-Partys zur Kasse bitten
Junge Polizei will Veranstalter von Facebook-Partys zur Kasse bitten
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/digital/junge-polizei-will-veranstalter-von-facebook-partys-zur-kasse-bitten-id6985682.html
2012-08-15 13:45
Facebook,Facebook-Partys,Polizei,Social Media
Digital