Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Facebook

Junge Polizei will Veranstalter von Facebook-Partys zur Kasse bitten

15.08.2012 | 13:45 Uhr
Junge Polizei will Veranstalter von Facebook-Partys zur Kasse bitten
Facebook-Partys, wie hier in Hagen, muss die Polizei immer häufiger auflösen. Nun will sie die Veranstalter zur Kasse bitten.Foto: Michael Kleinrensing

Oberrot.  Die Veranstalter von illegalen Facebook-Partys sollen Polizeieinsätze bezahlen. Dafür hat sich jetzt die Junge Polizei ausgesprochen. Das Unternehmen Facebook könnte nicht für die Mitglieder gerade stehen, müsste aber sicherstellen, dass nur reale Personen angemeldet seien.

Für Polizeieinsätze bei illegalen Facebook-Partys sollten nach Ansicht der Jungen Polizei die Initiatoren zur Kasse gebeten werden. "Die Kosten müssen von demjenigen getragen werden, der zu der Veranstaltung einlädt", sagte der stellvertretende Bundesvorsitzende Michael Haug am Mittwoch in Oberrot.

Forderungen nach einer Kostenbeteiligung von Facebook verfehlen nach Ansicht der Jungen Polizei hingegen die Problematik. Das Unternehmen müsse in erster Linie dafür Sorge tragen, dass nur reale Personen hinter den jeweiligen Nutzerkonten steckten. Nur so kann die Polizei um Daten des Verursachers zweifelsfrei ermitteln.

Oftmals tauchten die Verursacher allerdings in der Anonymität von Internetcafés ab. Die Junge Polizei ist die Nachwuchsorganisation in der Deutschen Polizeigewerkschaft. (dapd)

Kommentare
16.08.2012
13:54
Wie wäre es ...
von Partik | #1

... wenn z.B. auch die Ex-Ehemänner der Putzfrauen für die Kantine der Polizei-Gewerkschaft ihren Senf dazu geben würden?

Sprich: Was hat die "Junge Polizei" mit den (gesellschaftlichen, politischen) Kosten eines Polizeieinsatzes bei Facebook-Parties zu tun?

Funktionen
Aus dem Ressort
Sparkasse Oberhausen will Kunden künftig über Skype beraten
Online-Banking
Die Stadtsparkasse Oberhausen, die in diesem Jahr 150 Jahre alt wird, testet in ihrem Jubiläumsjahr neue Techniken für ihre Kunden aus.
Technikpanne legt Netzwerk der Arbeitsagentur lahm
Ausfall
Eine Technikpanne hat am Montag die Arbeitsagentur bundesweit vom Internet getrennt und die Telefone gestört. In vielen Jobcentern ging nichts mehr.
Autogramm von Assad – Siegerländer zwingt Google zum Löschen
Suchmaschine
Ein Siegerländer hat einen Vergleich mit Internet-Gigant Google vor dem Siegener Landgericht erstritten. Es ging um einen kuriosen Autogrammwunsch.
Warum Second Screen in Deutschland noch nicht brummt
Studie
Ein Bildschirm ist vielen TV-Zuschauern nicht mehr genug - parallel werden Smartphone und Co. genutzt. Die Deutschen aber sind noch zurückhaltend.
E-Plus und O2 vereinen Netze - was das für Kunden bedeutet
Mobilfunk
Die Fusion von E-Plus und O2 hat Vorteile. Mutterkonzern Telefónica lässt Kunden mit National Roaming im jeweils schnelleren Netz surfen.
Fotos und Videos
Mehr Auswahl bei Emojis
Bildgalerie
Kommunikation
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
article
6985682
Junge Polizei will Veranstalter von Facebook-Partys zur Kasse bitten
Junge Polizei will Veranstalter von Facebook-Partys zur Kasse bitten
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/digital/junge-polizei-will-veranstalter-von-facebook-partys-zur-kasse-bitten-id6985682.html
2012-08-15 13:45
Facebook,Facebook-Partys,Polizei,Social Media
Digital