Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Apple-Wahn

iPhone, iPod, iPad - Warum ich keine Apple-Produkte haben will

12.09.2012 | 07:35 Uhr
Alles, was einen angebissenen Apfel als Logo trägt, wird Kult. Deshalb nerven iPhones, iPods und iPads inzwischen.Foto: dapd

Essen.  Das neue iPhone wird vorgestellt und die ganze Welt springt vor Aufregung im Dreieck. Die ganze Welt? Nein, nicht ganz. Redakteur Walter Bau entzieht sich dem Trouble und verkündet einen Apple-Boykott. Nix iPhone, nix iPod, nix iPad. Weil der Kult um jedes neue Apple-Gerät einfach nervt.

Alle fiebern dem neuen iPhone von Apple entgegen. Wirklich alle? Nein! Ein Bericht aus dem Widerstand.

Ich hatte nie ein iPhone. Auch kein iPad und keinen iPod. Noch nicht einmal einen Mac. Und ich habe auch nicht die Absicht, mein Mobiltelefon demnächst gegen das iPhone 5 oder meinen Windows-basierten Laptop gegen ein MacBook auszuwechseln.

Der Kult der Apple-Jünger nervt

Was anfangs eher Zufall war, entwickelte sich bei mir im Laufe der Jahre zu einer festen Überzeugung: Apple? Nein, danke! Was mich zunehmend nervt ist der Kult, den die Apple-Jünger um die ach, so trendigen Geräte aus dem kalifornischen Cupertino treiben. Was anfangs, in den 80er-Jahren, als die Macintosh-Computer als Underdogs gegen die IBM-betriebenen PCs antraten, noch sympathisch-verschroben daherkam, ist inzwischen nur noch Masche und Fassade.

Das gilt für die so bemüht coolen iPod-Lauscher, die ohne ihre Ohrstecker gar nicht mehr aus dem Haus gehen und denen egal ist, was sie da hören – Hauptsache der Sitznachbar in der U-Bahn bekommt mit, dass der Sound aus dem neuesten iPod kommt. Und das gilt für jene Internet-Junkies, die statt eines Gameboys nun allüberall ein iPad oder ein iPhone als Lieblingsspielzeug zur Hand haben , und so gekonnt mit flinken Fingern übers Display wischen. Immer auf der Suche nach dem neuesten Kult-Link.

Umfrage
Apple hat sich dank iPod, iPhone, iPad und Co. zu einer Kult-Marke entwickelt. Sind Sie Apple-Fan oder -Hasser?
 

Steve Jobs machte Apple zum Selbstzweck

Steve Jobs, der Apple-Gründer, verstand es in unnachahmlicher Weise, seine technischen Innovationen mit einem pseudo-philosophischem Überbau zu versehen, dass alsbald kaum einer noch nach Sinn und Zweck fragte – Apple wurde zum Selbstzweck . Alle rannten hinterher. Auch dann noch, als Apples Konkurrenz längst gleichwertige oder gar bessere Produkte zu einem günstigeren Preis lieferten - nur eben ohne angebissenen Apfel auf dem glänzenden Lack.

Aber Vorsicht: Jeder Trend führt unweigerlich zu einem Gegentrend, irgendwann kippt das Ganze, eines Tages läuft sich die iMasche tot. Und dann, liebe Mac-Alleskäufer, sind wir Apple-Verweigerer ganz weit vorn. Schreibt euch das auf euren Touchscreen! Wenn dort vor lauter Apps noch Platz sein sollte…

Apple stellt neues MacBook Pro vor

 

Walter Bau

Kommentare
14.09.2012
13:57
iPhone, iPod, iPad - Warum ich keine Apple-Produkte haben will
von Beteiligter | #73

Bei allem Mitleid für den ach so hippen Dagegen-Journalismus unserer heutigen Zeit...
Schon mal darüber nachgedacht,dass Apple einfach guteProdukte...
Weiterlesen

Funktionen
Fotos und Videos
Mehr Auswahl bei Emojis
Bildgalerie
Kommunikation
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
article
7087870
iPhone, iPod, iPad - Warum ich keine Apple-Produkte haben will
iPhone, iPod, iPad - Warum ich keine Apple-Produkte haben will
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/digital/iphone-ipod-ipad-warum-ich-keine-apple-produkte-haben-will-id7087870.html
2012-09-12 07:35
Apple,iPhone,iPad,iPod,Mac
Digital