Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Mobilfunk

Handy-Nutzerin verklagt Microsoft

02.09.2011 | 10:59 Uhr
Handy-Nutzerin verklagt Microsoft
Erstmals präsentiert wurde das Smartphone-Betriebssystems Windows Phone 7 im vergangenen Jahr. Es ist ein gemeinsames Projekt der Deutschen Telekom AG mit dem Sofwarekonzern Microsoft. Foto: dapd

San Francisco. In den USA hat eine Frau den Software-Giganten Microsoft verklagt. Ihr Vorwurf: Windows Phone 7 ermittle ihren Standort.

Software-Gigant Microsoft wird von einer Handy-Nutzerin vorgeworfen, gegen ihren Willen mit seinem Betriebssystem Windows Phone 7 ihren genauen Standort zu ermitteln.

Rebecca Cousineau reichte am Mittwoch beim US-Bezirksgericht in Seattle eine Sammelklage ein. Sie will erreichen, dass Microsoft eine entsprechende Funktion abstellt und nicht näher bezeichneten Schadensersatz leistet. Microsoft teile in der Gebrauchsanweisung den Nutzern zwar mit, dass sie das zur Kamera-Software gehörende Merkmal abstellen könnten. Die Standortermittlung laufe aber selbst dann weiter, wenn das Feature abgestellt worden sei.

Eine Microsoft-Sprecherin in Redmont wollte sich nicht dazu äußern. (dapd)

DerWesten



Kommentare
15.09.2011
08:43
Handy-Nutzerin verklagt Microsoft
von Elfentraum | #5

Also wenn ich nicht geortet werden will, dann schalt ich mein Handy ganz ab.

03.09.2011
09:16
Handy-Nutzerin verklagt Microsoft
von Jau19 | #4

Das ist wieder typisch derwesten. Konnte man hier eigentlich lesen das in Südkorea 27000 Nutzer Apple wegen Datenschutzverletzung Apple verklagt haben?

02.09.2011
17:48
Handy-Nutzerin verklagt Microsoft
von EinKnaeuel | #3

Ja, einwählen geht, es ist aber nicht zurück zu verfolgen, wo genau man sich befindet, sondern nur bis zum nächsten Einwahlknoten.
Auch Vodaphone bot es in den 90ern schon an, das GSM/GPRS zur Standortortung abschaltbar ist.

Mit aktiven GSM/GPRS kann man bis auf wenige Meter den Standort ausmachen, den aber geht niemand etwas an, sofern man nicht auf fremde Hilfe angewiesen ist..
Ähnlich dem GPS Navi, man kann bis auf 10m seinen Standort genau ausmachen, nicht ausmachen lassen, da es nur ein Empfänger und kein Sender ist.

02.09.2011
17:19
Handy-Nutzerin verklagt Microsoft
von Herby52 | #2

#EinKnaeuel
Und auch dann können Sie den Standort bestimmen,
irgendwo muss sich das Handy ja ins Netz einloggen.

02.09.2011
17:01
Handy-Nutzerin verklagt Microsoft
von EinKnaeuel | #1

GSM/GPRS Funktionen reichen, um das Handy zu orten, dafür braucht man nicht mal ein ein Betriebsystem auf dem Handy.
Auch in den USA kommt das Global System for Mobile Communication zum Einsatz, wenn man die Ortung gänzlich deaktivieren will, muss man sich an den Netzbetreiber wenden und nicht an den Softwarelieferanten.
Die Abschaltung der Ortungsmöglichkeit ist übrigens kostenlos..
Ein Blick in die Bedienungsanleitung und Ergänzungen zum Vertrag und könnte helfen, statt den teuren, wohl auch vergeblichen Versuch zu wagen, über MS Millionär zu werden.

Aus dem Ressort
Netflix und Co. treiben die Preise im Pay-TV-Markt
Pay-TV
Der Pay-TV-Markt in Deutschland, der lange in der Nische war, hat Konkurrenz bekommen. Vor allem die Kanäle von Sky Deutschland spüren den Druck, den die neuen Videoplattformen wie Netflix verursachen. Die Preise für Rechte im Film - und Serienbereich steigen rasant.
Gefälschte Whatsapp-Werbung führt Android-Nutzer in Abofalle
Whatsapp
Zuerst denken, dann klicken – das gilt nicht nur für Spam im E-Mail-Postfach, sondern auch für Whatsapp-Werbung. Pop-Ups weisen Nutzer darauf hin, dass ihr Abo angeblich bald auslaufe. Dabei können Kunden sehr leicht selbst herausfinden, wie lange ihr Abo tatsächlich noch läuft.
Microsoft kann Quartalsumsatz um ein Viertel steigern
Microsoft
Microsoft macht Fortschritte dabei, seine Geschäftsbasis breiter aufzustellen. Das Cloud-Angebot und die Konsumentensparte legen kräftig zu, auch weil das Geschäft mit der Spielekonsole Xbox und Mobiltelefonen anzieht. Durch die Kosten des massiven Stellenabbaus bleibt jedoch weniger Gewinn übrig.
Apple legt Streit mit Lieferant von Saphir-Glas bei
Apple
Saphir-Glas gilt als extrem kratzfest. Deshalb hatte Apple gemeinsam mit der US-Firma GT Advanced Technologies in die Technologie investiert. Doch der Fertigungsprozess ist nicht ausgereift, der Saphir-Lieferant inzwischen pleite. Die Firma muss nun ihre Schmelzöfen verkaufen um Apple auszuzahlen.
Anleger nervös - Amazon schockiert Börse mit hohem Verlust
Internethandel
Online-Händler Amazon investiert in Wachstum. Offenbar um jeden Preis. Konzern-Chef Jeff Bezos will überall mitmischen. Doch seine Investitionen gehen ins Geld und die Verluste machen Anleger zunehmend nervös. Die Aktie ist aktuell um mehr als zehn Prozent eingebrochen.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

 
Fotos und Videos
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin