Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Standort-Dienst

Google stellt Latitude ein

10.07.2013 | 14:11 Uhr

Am 9. August wird Google Latitude eingestellt. Über den Dienst kann man ausgewählten Freunden sagen, wo man gerade ist, oder im Restaurant um die Ecke einchecken. Wir verraten Latitude-Nutzern Folgen und Alternativen.

Am 9. August 2013 will Google seinen Geolokalisierungs-Dienst Latitude einstellen, mit welchem Sie beispielsweise Ihre Familie und Freunde wissen lassen können, wo Sie sich gerade aufhalten. Von der Einstellung ist auch die Schnittstelle mit Google Maps betroffen und außerdem Latitude für das iPhone und natürlich die Latitude-Webseite selbst.

Was bedeutet das für Latitude-Nutzer?

  • Nach dem 9. August können Sie Ihren Aufenthaltsort nicht mehr mit ausgewählten Kontakten oder der Öffentlichkeit teilen.

  • Latitude gibt es schon jetzt nicht mehr, falls Sie das letzte Update auf Google Maps für Android gemacht haben. Die iPhone-App von Latitude will Google demnächst aus dem App Store entfernen lassen.

  • Google wird Ihre Freundes-Liste auf Latitude löschen. Ihre Position soll nicht mehr einsehbar sein.

  • Auch Tools von Drittanbietern, welche auf Latitude zugreifen, werden Ihren Standort nicht mehr ermitteln können. Diese Drittanbieter können Ihre Standort-Daten, welche sie bisher gespeichert haben, aber eventuell noch länger aufbewahren. Wenden Sie sich an die Entwickler der Anwendungen, wenn Sie Ihre Daten löschen lassen wollen. Die gespeicherten Latitude-Daten bei Google können Sie selbst über das Dashboard löschen.

    über das Dashboard löschen.
  • Bislang gab es im Abstand einiger Wochen Erinnerungsmail, die Sie darauf hinwiesen, dass Sie Latitude nutzen. Diese Mails werden nun ebenfalls eingestellt werden.

  • Mit dem Wegfall von Latitude wird es auch keine Check-ins à la Foursquare mehr auf Google Maps geben. Zumindest nicht via Latitude. Google nennt sein soziales Netzwerk Google+ als Alternative für Check-In-Freudige.


Nicht nur die Check-In-Funktion wandert im Google-Dienste-Angebot exklusiv zu Google+. Über den Foursquare-Konkurrenten können Sie - wie bislang bei Latitude - auch Ihren aktuellen Standort mit Freunden teilen. Zumindest mit der Android-App von Google+. Ein Update für die iOS-App soll folgen.

Eine weitere Alternativ zu Latitude ist das bereits erwähnte Foursquare, welches zwar nicht in Echtzeit verrät, wo Sie gerade sind, aber ein Belohnungssystem mit virtuellen Abzeichen für häufige Check-Ins bereithält.

Benjamin Schischka

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Erbsen in Guacamole? Obama bringt sich in Rezept-Streit ein
Rezept-Streit
Die Veröffentlichung eines Zeitungs-Rezeptes zu Guacamole hat in den USA Streit ausgelöst - um Erbsen. Sogar US-Präsident Obama schaltete sich ein.
Holocaust-Überlebende kritisieren Google-Spiel
KZ-Gedenkstätten
Vertreter von Holocaust-Überlebenden haben gegen das virtuelle Google-Spiel "Ingress" protestiert. Gedenkstätten waren als Spielfeld benutzt worden.
Ausspähung bis ganz oben - Stand der Dinge in der NSA-Affäre
NSA
69 Telefonnummern der Bundesregierung finden sich angeblich auf einer neu bekannt gewordenen NSA-Spionageliste. Minister Gabriel bleibt gelassen.
Katholische Kirche in Gladbeck geht im Netz auf Sendung
Web-Radio
Neue Wege beschreiten. Das Radio-Projekt von St. Lamberti soll ab September laufen. Für den „Hör’Genuss“ werden Mitmacher gesucht.
Apple veröffentlicht Updates zu iOS, iTunes und Mac OS X
Apple Music
Neue Versionen von iOS Mac OS X und iTunes bringen den Streamingdienst Apple Music auf die Endgeräte. Zudem sollen Sicherheitslücken beseitigt werden.
Fotos und Videos
Mehr Auswahl bei Emojis
Bildgalerie
Kommunikation
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
8172890
Google stellt Latitude ein
Google stellt Latitude ein
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/digital/google-stellt-latitude-ein-id8172890.html
2013-07-10 14:11
Google Latitude,
Digital