Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Youtube

Google startet Themen-Kanäle auf Youtube auch in Deutschland

08.10.2012 | 12:14 Uhr
Google weitet das Angebot der Themen-Kanäle auf seiner Videoplattform Youtube aus.

Essen/Hamburg.  Ein knappes Jahr nachdem Google eigene Themen-Kanäle auf seiner Videoplattform Youtube gestartet hat, will das US-Unternehmen diese nun international ausweiten. Bis Ende des Jahres sollen auch zwölf deutsche Sparten-Kanäle an den Start gehen, teilte der Konzern mit.

Onkel Berni ist witzig. Google jedenfalls hofft das offenbar, denn der Youtube-Kanal mit eben diesem Namen ist in der Rubrik "Comedy" einsortiert. Ende des Jahres können sich die Youtube-Nutzer davon überzeugen, wie lustig "Onkel Berni" tatsächlich ist. Zwölf neue "Original-Kanäle" gehen dann in Deutschland an den Start, hat Google am Montagvormittag angekündigt.

Die deutschen "Original Channels" sollen das Angebot von Googles Themen-Kanälen auf der Videoplattform ergänzen. Rund 100 dieser Original-Kanäle gibt es nach Angaben des Unternehmens bereits - bislang eben nur aus den USA. Jetzt werden sie "global", verkündete Google in seinem Unternehmens-Blog. Neben Deutschland sollen auch Frankreich und Großbritannien spezielle Youtube-Kanäle bekommen.

UFA und Endemol produzieren für deutsche Youtube-Kanäle

So sieht's bei Google aus

Viel mehr als ein paar Bilder und die Namen der zwölf deutschen Sparten-Kanäle sind auf der Übersichtsseite noch nicht zu sehen. Das größte Angebot wird es zunächst in den Rubriken Unterhaltung (sechs Kanäle) und Comedy (drei Kanäle) geben. In den Ressorts Auto, Gesundheit und Sport ist bislang jeweils ein Kanal angekündigt. Die Programme gingen "im November live", kündigte Google an.

Gestaltet würden die Inhalte "von genialen Produzenten, bekannten Persönlichkeiten und aufstrebenden Medienunternehmen", teilte Google-Manager Robert Kyncl mit. Tatsächlich finden sich bekannte Namen bei den Anbietern: UFA und Endemol etwa in Deutschland, die BBC in Großbritannien.

Die Kanäle bieten Videos zu unterschiedlichen Themen, vorgeschaltet ist jeweils eine Werbung. Diese kann der Nutzer jedoch - anders als viele andere Werbevideos im Netz - nach einigen Sekunden überspringen. Google sieht die Sparten-Angebote auf seiner Videoplattform Youtube ein knappes Jahr nach dem Start als Erfolg. Die 25 beliebtesten Channels hätten "mittlerweile durchschnittlich über eine Million Zuschauer pro Woche". Die Zahl der geschauten "Video-Stunden" sei seit Jahresanfang von drei Milliarden auf vier Milliarden gestiegen. (shu)


Kommentare
Aus dem Ressort
Twitter begeistert Börsianer mit großem Nutzerwachstum
Kurznachrichten
Seit dem Börsengang von Twitter im November stellen sich Anleger die Frage: Wächst der Kurznachrichtendienst schnell genug? Lange konnte es Twitter den Anlegern nicht recht machen. Die neuesten Zahlen aber verzückten die Börsianer.
Facebook koppelt Messenger-Chat von der App ab
Facebook
Facebook will sich mit einer ganzen Familie von Apps im Alltag der Nutzer etablieren. Dafür werden einzelne Funktionen in eigene Anwendungen ausgelagert, um sie separat effektiver weiterentwickeln zu können. Jetzt kommen die Kurzmitteilungen an die Reihe.
Auch Olsberg bekommt schnelles Internet mit LTE-Technik
Internet
Als letzte Region im Hochsauerlandkreis bekommt nun auch Bigge-Olsberg die LTE-Technik für das Smartphone und Tablet. Ab sofort können Fotos und Musikdateien in ähnlich schnellem Tempo verschickt werden wie über das Festnetz. Mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde erhöht sich die Geschwindigkeit.
Im Darknet versteckt sich die dunklen Seite des Webs
Darknet
Anonym unterwegs im Internet – das geht tatsächlich. Wer seine Verbindungen richtig verschlüsselt, bereitet den Überwachern immense Schwierigkeiten. Doch was politisch Verfolgten zugute kommt, wird von Kriminellen genutzt, um Drogen, Waffen oder andere illegale Waren zu verkaufen.
Shitstorms verursachen keinen Gewinneinbruch bei Unternehmen
Shitstorms
Kaum ein Internet-Phänomen fürchten Unternehmen mehr als den Shitstorm. Wenn Tausende User über Facebook oder Twitter ihrer Wut auf das Unternehmen freien Lauf lassen, geraten Konzernlenker ins Schwitzen. Doch einen neue Studie zeigt, dass die Aufregung um Shitstorms ziemlich ungerechtfertigt ist.
Umfrage
Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

 
Fotos und Videos
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin
Handys im Wandel der Zeit
Bildgalerie
Technik
Chaos Computer Club
Bildgalerie
30C3