Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Internet

Google lotst Fahrradfahrer per Navi durch Deutschland

31.05.2013 | 21:52 Uhr
Google lotst Fahrradfahrer per Navi durch Deutschland
Google navigiert Radler durch Deutschland. Im Bild: Google-Maps-Chef Daniel Grap auf einer Konferenz in San Francisco.Foto: dpa

Berlin.  Google kommt mit einer weiteren Neuentwicklung auf den deutschen Markt: Der Internetkonzern hat nun Fahrradfahrer als bedeutende Kundengruppe für sich entdeckt und bietet ihnen - analog zu Google Maps für Autofahrer - spezielle Karten. Die Radler-Routen vermeiden automatisch viel befahrene Straßen.

Google hat am Freitag seinen Kartendienst in Deutschland um eine Navigation für Fahrradfahrer ergänzt. "Wir wollen dieser immer größer werdenden Nutzergruppe die beste Erfahrung bieten", sagte Google-Manager Kai Hansen der Nachrichtenagentur dpa. Die Daten für die fahrradgeeigneten Straßen und Wege kommen sowohl von Google selbst als auch vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC), mit dem das Internet-Unternehmen zusammenarbeitet.

Die Nutzer sind aufgerufen, noch nicht berücksichtigte Strecken zu ergänzen - die dafür vorgesehene Software Map Maker ist seit April auch in Deutschland verfügbar. Die Fahrradnavigation der Google Maps gibt es bereits in anderen Ländern, in Europa umfasst das Angebot nun etwa 15 Länder.

Die Streckenführung berücksichtigt die Anzahl der Kreuzungen

Die Fahrradnavigation funktioniert ähnlich wie die bereits bestehenden Routen-Berechnungen für Autofahrer, für den öffentlichen Nahverkehr und für Fußgänger. Innerstädtische Strecken werden ebenso berechnet wie Routen zwischen entfernten Städten. Auf mobilen Geräten mit dem Google-System Android werden Fahrradfahrer auch sprachgesteuert zum Ziel geführt, ohne die Hand vom Lenker nehmen zu müssen. Für das Apple-System iOS gibt es ähnliche Fahrrad-Apps von anderen Anbietern wie etwa den BikeCityGuide.

"Fahrradrouten vermeiden automatisch vielbefahrene Straßen und bevorzugen Radwege", erklärte Google in seinem Firmenblog. "Und bei der Berechnung der Fahrtzeit werden eine Reihe fahrradrelevanter Variablen einbezogen, wie z.B. Straßentyp und Anzahl von Kreuzungen auf der Route." (dpa)



Kommentare
02.06.2013
13:55
Google lotst Fahrradfahrer per Navi durch Deutschland
von truckerchen | #2

Ich kann jedem nur empfehlen, die Finger davon zu lassen.

Google hat die Strecken vom ADFC bereits vor einigen Jahren erhalten. Neue Radwege, wie beispielsweise der Bahntrassenweg in Iserlohn, werden bei google bei der Navigation nicht berücksichtigt.

Für das Smartphone gibt es bessere Apps. Komoot, naviki oder auch der Radroutenplaner.nrw sollten sich unbedingt mal angeschaute werden. Sie bieten weitestgehend mehr Möglichkeiten.

1 Antwort
Radroutenplaner.nrw
von Hufschmied | #2-1

Gerade den mag ich nicht. Bahntrassen und von Radfahrern bevorzugte Strecken kennt er immer wieder nicht und läßt einen gern im Regen stehen. Mein Favorit: Die gute alte Karte aus Papier.

31.05.2013
22:24
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Anleger nervös - Amazon schockiert Börse mit hohem Verlust
Internethandel
Online-Händler Amazon investiert in Wachstum. Offenbar um jeden Preis. Konzern-Chef Jeff Bezos will überall mitmischen. Doch seine Investitionen gehen ins Geld und die Verluste machen Anleger zunehmend nervös. Die Aktie ist aktuell um mehr als zehn Prozent eingebrochen.
Verbogene iPhones - Website macht Druck auf Apple
#bentgate
Unter dem Hashtag #bentgate beschweren sich Twitter-Nutzer über verbogene iPhone 6-Geräte. Doch beim iPhone-Produzenten Apple heißt es, man wisse nur von neun tatsächlichen Fällen. Das Gegenteil will die Website "Oneofthenine.com" beweisen. Sie sammelt Fotos krummer iPhones.
Museum ersteigert alten Apple-Computer für 905.000 Dollar
Technik
Apple-Fans sind es gewohnt, für ein Gerät mit dem Apfel-Symbol vergleichsweise viel Geld zu zahlen. Ein Museum in den USA hat jetzt richtig tief in die Tasche gegriffen - für einen fast 40 Jahre alten Apple-Computer. Der Preis markiert einen neuen Rekord für einen "Apple-1".
Online-Klamottenbörse "Kleiderkreisel" reagiert auf Kritik
Second-Hand
Die Verbraucherzentrale bezeichnet das Bewertungs- und Bezahlsystem von "Kleiderkreisel" als verlockend für Betrüger. Vor allem das Bewertungssystem steht in der Kritik. Nutzer können sich dort bewerten obwohl sie gar nicht miteinander gehandelt haben. Nun reagiert Kleiderkreisel auf die Kritik.
Essenerinnen betreiben veganen Blog im Internet
Ernährung
Das Blog „Veganwave“ sieht aus wie ein richtiges Kochbuch und erfreut sich in der Veganer-Szene einer stets wachsenden Beliebtheit. Vegane Ernährung sei nicht nur gesünder, sondern schmecke einfach besser, finden die Blog-Betreiberinnen Karin Dornbusch und Silke Kreft aus Essen.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

 
Fotos und Videos
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin