Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Gaming

"Farmville"-Konzern Zynga rennen die Spieler davon

26.07.2013 | 07:27 Uhr
"Farmville"-Konzern Zynga rennen die Spieler davon
Farmville war einmal das Erfolgsprodukt von Zynga.Foto: Farmville

San Francisco.  Die Krise beim Spiele-Entwickler Zynga nimmt immer größere Ausmaße an. Im vergangenen Quartal gab es Einbrüche auf ganzer Linie und rote Zahlen. Der neue Chef Don Mattrick will das Steuer herumreißen, sieht dabei allerdings das Glücksspiel nicht mehr als Heilsbringer.

Die für einige Zeit sehr erfolgreiche Internet-Spiele-Schmiede Zynga steht mit dem Rücken zur Wand. Im zweiten Quartal seien 40 Prozent der monatlichen Nutzer abgewandert, teilte der US-Konzern am Donnerstag nach US-Börsenschluss mit. Damit spielen monatlich nur noch 187 Millionen Menschen Zynga-Spiele wie "Farmville", "Words with Friends" und "Mafia Wars", die häufig über Facebook aufgerufen werden.

Der Umsatz fiel um knapp ein Drittel auf 231 Millionen Dollar und unter Strich stand ein Minus von 15,8 Millionen Dollar. Dies ist etwas weniger als im Vorjahr und mehr als von Analysten erwartet. Die Aktie brach nachbörslich um 14 Prozent an der Wall Street ein und lag damit rund 70 Prozent unter dem IPO-Preis von Dezember 2011.

Keine Zynga-Spiele mehr um echtes Geld

Der neue Zynga-Chef Don Mattrick, der am 1. Juli das Ruder von Firmengründer Mark Pincus übernommen hatte, mahnte Anleger zur Geduld. Er benötige mindestens drei Monate, um sich ein genaues Bild zu machen, wo es mit dem Konzern hingehe. Eine wichtige Entscheidung hat er jedoch bereits getroffen.

Künftig will Zynga in den USA keine Spiele mehr anbieten, wo es wie beispielsweise beim Pokern um "echtes" Geld geht. Zugleich betonte Mattrick, der zuvor bei Microsoft für die erfolgreiche Xbox zuständig war, Zynga kehre zu seinen Wurzeln zurück und konzentriere sich auf das Anbieten von kostenlosen Spielen. (dpa/rtr)

Kommentare
27.07.2013
09:05
Zynga
von drusilla2010 | #4

Das Hauptproblem ist eher das es permanent zu Abstürzen kommt, das man angefragte Sachen nicht bekommt oder schlicht und einfach der Support nur noch...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Der Nächste bitte - Die Liebe in den Zeiten der Dating-Apps
Dating
Leute im Café kennenlernen und nach einer Verabredung fragen - das war gestern. Heute sollen Dating-Apps helfen, den Traumpartner zu finden.
NRW-Wirtschaftsminister will Breitbandausbau "größer denken"
Internet
Die rot-grüne Breitband-Garantie löst nach Meinung von Minister Duin die Bedürfnisse nicht. Er fordert lokale Entwicklungspläne für einzelne Städte.
Deutschlands beste Gamer messen sich in Duisburg
Computerspiele
ESL-Meisterschaft im Landschaftspark: Am Wochenende werden die deutschen Meister in „Counter Strike“, „League of Legends“ und „Fifa 15“ ermittelt.
Apple Watch hat offenbar Problem mit Bauteil - und Tattoos
Apple Watch
Die langen Lieferzeiten bei der Apple Watch könnten laut einem Bericht des "Wall Street Journal" auch mit Problemen bei einem Bauteil zusammenhängen.
O2 und E-Plus fusionieren Netz - was das für Kunden bedeutet
Mobilfunk
Die Fusion von E-Plus und O2 hat einige Vorteile. Der Mutterkonzern Telefónica lässt Kunden mit National Roaming im jeweils schnelleren Netz surfen.
Fotos und Videos
Mehr Auswahl bei Emojis
Bildgalerie
Kommunikation
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
article
8237803
"Farmville"-Konzern Zynga rennen die Spieler davon
"Farmville"-Konzern Zynga rennen die Spieler davon
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/digital/farmville-konzern-zynga-rennen-die-spieler-davon-id8237803.html
2013-07-26 07:27
Zynga, Farmville, Games, Gaming, Facebook, Words with Friends, Mafia Wars
Digital