Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Kino

Ex-Google-Chef Eric Schmidt wird aus Google-Film geschnitten

27.05.2013 | 10:44 Uhr
Ex-Google-Chef Eric Schmidt wird aus Google-Film geschnitten
Google-Verwaltungsratschef Eric Schmidt wird vorerst kein Schauspieler.Foto: Reuters

Los Angeles/Berlin.  Wer Eric Schmidt googelt wird bis auf weiteres keine Hinweise auf einen Kinofilm finden. Der Chef des Google-Verwaltungsrats spielte zwar in einer Szene für den neuen Film von Owen Wilson mit. Seine Szene flog allerdings im Schnitt wieder raus - kein unübliches Schicksal für Nebendarsteller.

Ex-Google-Chef Eric Schmidt (58) muss seine Karriere als Schauspieler verschieben. Der Manager sollte ursprünglich in der Komödie "The Internship" zu sehen sein: "Ich hatte einen Gastauftritt, aber er wurde rausgeschnitten", sagte Schmidt dem "Hollywood Reporter".

In dem Film spielen Owen Wilson (44) und Vince Vaughn (43) zwei Praktikanten, die im Hauptquartier des Internetriesen für reichlich Chaos sorgen.

Einen Imageverlust fürchtet Schmidt, der mittlerweile den Verwaltungsrat von Google führt, durch die Komödie nicht: "Eine Regel bei Google ist, dass man auch ernst sein kann, ohne einen Anzug zu tragen. Ich bin der Ansicht, wenn jemand einen albernen Film über Google drehen will, sollten wir darüber reden." Der Streifen soll im September unter dem Titel "Prakti.com" in die deutschen Kinos kommen. (dpa)


Kommentare
Aus dem Ressort
Kanadier wegen Datendiebstahls mit "Heartbleed" festgenommen
Sicherheit
Im Zusammenhang mit der "Heartbleed"-Sicherheitslücke im Internet ist es in Kanada zu einer Festnahme gekommen. In der Provinz Ontario wurde ein Student in Gewahrsam genommen, der die Sicherheitslücke in der Software OpenSSL ausgenutzt haben soll - um an Sozialversicherungsnummern zu kommen.
„Heartbleed“ gefährdet weiterhin zahlreiche Websites
Sicherheitslücke
Zahlreiche Websites sind noch immer von der gravierenden "Heartbleed"-Sicherheitslücke betroffen. Kleine Internetseiten, etwa von Online-Shops oder Vereinen, sind wegen der OpenSSL-Lücke offenbar stark gefährdet. Derweil wurden umfangreichere Suchen nach anfälligen Servern registriert.
Lebenszeichen von StudiVZ - Entwickler planen Neustart
StudiVZ
Gibt es StudiVZ eigentlich noch - diese Frage stellen Nutzer immer häufiger. Das ehemalige Millionen-Netzwerk meldete sich jetzt mit einer Rundmail zurück. Entwickler wollen der Plattform mit einem neuen Design und zusätzlichen Funktionen zu neuem Leben verhelfen.
Neue Autoplay-Funktion bei Facebook belastet Mobilguthaben
Facebook
Dass bei Facebook automatisch Videos abgespielt werden, dürfte vor allem Smartphone-Nutzer stören. Denn dadurch wird der mobile Datenverkehr erhöht und das monatliche Surfvolumen kann drastisch schrumpfen. Besonders ärgerlich: Die ungewünschte Funktion lässt sich nicht ganz abschalten.
Kostenlose Wlan-Hotspots sind im Ruhrgebiet noch Mangelware
Gratis-Internet
Die Städte im Revier bieten bisher kaum Service für kostenloses Online-Surfen. In vielen Rathäusern des Ruhrgebiets wird dies noch gar nicht diskutiert. Nur Gelsenkirchen plant bereits den großen Wurf - dort könnte noch in diesem Jahr etwas passieren.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos