Das aktuelle Wetter NRW 13°C
IT-Sicherheit

EU will Firmen zur Meldung von Hacker-Angriffen zwingen

26.11.2012 | 11:12 Uhr
EU will Firmen zur Meldung von Hacker-Angriffen zwingen
Nach Deutschland denkt nun auch die EU darüber nach, Firmen zur Meldung von Hacker-Angriffen zu verpflichten. Foto: ddp

Berlin.  Müssen Unternehmen Angriffe von Hackern bald melden? Nach Deutschland denkt laut einem Medienbericht nun auch die EU über eine Meldepflicht nach. Vor allem börsennotierte Firmen wehren sich dagegen. Sie fürchten, dass Investoren das Vertrauen in das betroffene Unternehmen verlieren könnten.

Nach der Bundesregierung denkt nun auch die EU-Kommission an eine Meldepflicht für Hackerangriffe auf Unternehmen . Die zuständige EU-Kommissarin Neelie Kroes kündigte am Montag in der "Süddeutschen Zeitung" an, die Firmen zu mehr Offenheit verpflichten zu wollen. "Ich bin ein großer Befürworter von Selbstregulierung, aber in diesem Fall fürchte ich, dass wir damit nicht weiterkommen", sagte sie.

Noch in diesem Jahr will Kroes zusammen mit der EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström und der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton eine Strategie für europäische Cyber-Sicherheit vorlegen. Ihre Fachleute bereiteten zudem rechtliche Schritte für Internet-Anbieter und Betreiber von Rechenzentren vor.

Hacker wollen von Firmen Daten stehlen oder sabotieren

Hintergrund ist die wachsende Zahl sogenannter Cyber-Angriffe auf staatliche Einrichtungen und Firmen. Bei dem versuchten Eindringen in geschützte IT-Netzwerke der Firmen geht es nach Angaben deutscher Sicherheitsbehörden zum einen um den versuchten Diebstahl wichtiger Daten , zum anderen aber auch um Sabotage. Das Bundesinnenministerium dringt deshalb vor allem auf eine engere Kooperation mit Betreibern wichtiger Infrastruktureinrichtungen .

Vor allem börsennotierte Unternehmen scheuen aber eine Meldepflicht, weil sie Verunsicherung der Investoren fürchten, wenn Hacker-Angriffe auf ihre Firmen bekanntwerden. Erst vor wenigen Tagen hatte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) dennoch einen entsprechenden Vorstoß auf nationaler Ebene angekündigt . Auch die US-Regierung dringt auf eine sehr viel engere Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Sicherheitsbehörden. (reuters)


Kommentare
26.11.2012
12:43
EU will Firmen zur Meldung von Hacker-Angriffen zwingen
von jessiesrevenge | #2

lol da hatten die in der DDR zahlreiche Ideeen wie man sowas kontrollieren kann.....aber ich weiß nicht, ob man echt dahin zurückgehen sollte....

26.11.2012
12:10
EU will Firmen zur Meldung von Hacker-Angriffen zwingen
von holmark | #1

Yep. Vor allem die Hacker- Angriffe, die unbemerkt geblieben sind, müssen unbedingt gemeldet werden.
Haben wir in Brüssel nur noch Vollpfosten am Werk?

Aus dem Ressort
Professor aus Wetter entwickelt multimediales Lernkonzept
Statistik-App
Hans-Joachim Mittag aus Wetter hat gemeinsam mit Informatikern an der Fern-Universität Hagen eine App entwickelt, mit der Statistik praxisnah erlebt werden kann und die zum Lernen motivieren soll. Damit sollen Formeln besser verstanden werden.
Innenministerium verteidigt Überwachung sozialer Netzwerke
Überwachung
Der Bundesnachrichtendienst und die Bundeswehr wollen künftig auch soziale Medien wie Facebook und Twitter beobachten, um internationale Trends frühzeitig zu entdecken. Diese Art der Überwachung würde sich im Rahmen des Grundrechts bewegen, rechtfertigt das Bundesinnenministerium.
Auch Olsberg bekommt schnelles Internet mit LTE-Technik
Internet
Als letzte Region im Hochsauerlandkreis bekommt nun auch Bigge-Olsberg die LTE-Technik für das Smartphone und Tablet. Ab sofort können Fotos und Musikdateien in ähnlich schnellem Tempo verschickt werden wie über das Festnetz. Mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde erhöht sich die Geschwindigkeit.
Google erfüllt rund jeden zweiten Löschantrag
Google
Google gibt erstmals Einblick in seinen Umgang mit den vielen Anfragen zur Löschung von Internet-Links in Europa. Demnach werden mitnichten alle Forderungen durchgewunken, knapp jeder dritte Antrag wird abgewiesen.
MediaSaturn drängt mit eigenen Tarifen auf den Handymarkt
Mobilfunk
Weniger Wettbewerb, steigende Preise: Die Übernahme von E-Plus durch den Konkurrenten Telefónica Deutschland hat Verbraucherschützer auf den Plan gerufen. Sie fürchten, dass der Wettbewerb auf dem Mobilfunkmarkt nachlassen könnte. Nun steigt mit MediaSaturn ein weiterer Player in den Ring.
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin
Handys im Wandel der Zeit
Bildgalerie
Technik
Chaos Computer Club
Bildgalerie
30C3