Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Facebook

Datenschutz - Studenten werfen Facebook "extreme Schlamperei" vor

04.12.2012 | 08:28 Uhr
Studenten aus Wien streben ein Gerichtsverfahren gegen Facebook für einen besseren Datenschutz an.Foto: dapd

Wien.  Eine Gruppe von Wiener Studenten wollen gegen Facebook vor Gericht ziehen. Damit drängen sie auf einen besseren Datenschutz für Facebook-Nutzer. Es gibt bereits etliche Anzeigen gegen die Internetplattform. Bei Facebook haben die Studenten nach eigenen Angaben "extreme Schlampereien" entdeckt.

Facebook droht ein langwieriges Gerichtsverfahren in Europa: Die österreichische Studentengruppe "Europe-v-Facebook" will gegen die Internet-Kontaktplattform wegen des Vorwurfs von mangelndem Datenschutz vor Gericht ziehen, wie die Gruppe am Dienstag mitteilte. "Das Verfahren könnte zu einem der größten Musterverfahren im Bereich Datenschutz werden und hätte gute Chancen bis zum Europäischen Gerichtshof zu laufen", hieß es in der Mitteilung.

Die Studentengruppe dringt seit längerem auf einen besseren Datenschutz für Facebook-Nutzer und hat bereits etliche Anzeigen gegen die Internetplattform eingebracht. Seither kümmert sich die zuständige Datenschutzbehörde in Irland um den Fall - dort hat die Europa-Tochter von Facebook ihren Sitz.

Vorwurf "extremer Schlamperei" bei Facebook

Zwar habe Facebook nun auf einige der Kritikpunkte reagiert und beispielsweise die Gesichtserkennung abgeschaltet, Daten gelöscht und die Datenschutzrichtlinie geändert, erklärten die Studenten. Dies sei jedoch nicht ausreichend. "Bei genauerer Untersuchung traten teilweise extreme Schlampereien hervor", teilten sie mit. Weil eine "rechtskonforme Lösung vor der irischen Datenschutzbehörde" derzeit nicht absehbar sei, bereite sich "Europe-v-Facebook" auf ein Gerichtsverfahren vor.

Offen ist aber noch, wie die Studenten die Klage finanzieren. Nach Einschätzung des Leiters der Initiative, Max Schrems, dürften die Studenten rund 100.000 Euro benötigen - die sie unter anderem über eine Spendenplattform im Internet einsammeln wollen.

Facebook ist immer wieder mit dem Vorwurf mangelnden Datenschutzes konfrontiert . Zuletzt hatte auch der deutsche Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich europaweit einheitliche und schärfere Regeln für Suchmaschinen und soziale Netzwerke wie Google oder Facebook gefordert. Damit will er erreichen, dass die Konzerne nicht unbegrenzt Daten über ihre Nutzer speichern. (rtr)

So schütze ich meine Facebook-Fotos

 



Kommentare
02.01.2013
14:13
Datenschutz - Studenten werfen Facebook
von berni44 | #1

Wer seine Daten bei Facebook oder anderswo angibt, darf sich nicht wundern, dass sie auch öffentlich werden.Dewr Datengeber hatte ja etwas damit auch bewirken wollen. Die Beschwerdeführer nutzen oft selbst Daten, die ein andere gerne geheim halten wollten.
Nur wenn jemand selbst betroffen ist, dann sind alle anderen Verbrecher.

Hier kann man wieder sagen:
Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.

Schönen Tag noch

Aus dem Ressort
Hunderte Apple-Fans stehen für iPhone 6 Schlange
iPhone
Kult um ein Telefon: Bevor am Freitagmorgen um 8 Uhr offiziell der Verkauf des neuen iPhone 6 begonnen hat, haben Apple-Fans seit Stunden, sogar Tagen Schlange gestanden. Im Apple-Store wurden die ersten Kunden am Morgen mit Applaus der Mitarbeiter empfangen. Ein Ortsbesuch im Centro.
Mit der App eines Heiligenhausers durchs Museum in Duisburg
Digitales
Heiligenhauser Student entwickelt Smartphone-Führung für das Duisburger Binnenschifffahrtsmuseum. Entstanden ist die App im Rahmen seiner Masterarbeit. Medieninformatik trifft Museumspädagogik.
Amazon bringt neue Kindle E-Reader und neues Fire-Tablet
Kindle
Amazon hat seine Kindle-Reader komplett überarbeitet. Mit dem Kindle Voyage bringt der Handelsriese ein neues Spitzenmodell mit hochauflösendem Bildschirm und neuer Technik zum Umblättern auf den Markt. Auch Android-Nutzer will Amazon mit einem neuem Modell locken.
Apple startet Datenschutz-Offensive für iPhones und iPads
Datenschutz
Die NSA-Enthüllungen haben Misstrauen gegenüber Internet-Diensten aus den USA gesät. Apple legt jetzt beim Datenschutz nach. Konzernchef Tim Cook will mit dem Thema auch Punkte gegen Rivalen wie Google sammeln.
iPhone 6 und 6 Plus im Test - Auf die Größe kommt es doch an
Smartphones
Lange Zeit hat sich Apple gegen den Trend zu immer größeren Smartphones gestellt. Mit den beiden neuen iPhone-6-Modellen geben die Kalifornier diesen Widerstand auf. Eine gute Entscheidung, denn im Praxistest zeigen sich die Vorteile des XXL-Formats.
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin