Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Browser

Chrome 25 erschienen - Google stopft viele Lücken

22.02.2013 | 12:19 Uhr

Google hat seinen Browser Chrome in der neuen Version 25 zum Download freigegeben. Mit der Version wird die Unterstützung der neuen Spracherkennungs-API hinzugefügt. Und es werden viele Lücken gestopft.

Google Chrome 25 steht nunmehr zum Download bereit. Mit der neuen Version stopft Google insgesamt 22 Sicherheitslücken im Browser. Bei drei der Lücken stuft Google die Gefährlichkeit mit "hoch" ein und die jeweiligen Entdecker der Lücken erhalten zwischen 500 und 1000 US-Dollar.

Zu den Neuerungen gehört die Unterstützung der Spracherkennungs-API "Web Speech API", die Google erstmalig mit der Beta-Version von Chrome 25 in den Browser integriert hatte. Entwickler können diese API dafür verwenden, um interaktive Websites zu erstellen, die eine Spracherkennung unterstützen. Über diese Spracherkennung können Anwender dann beispielsweise Texte diktieren oder die Web-Apps über Sprach-Befehle steuern, wie Google auch auf dieser Seite demonstriert.

Darüber hinaus hat Google in Chrome 25 auch eine weitere Neuerung integriert: Bei der Installation werden automatisch einige Browser-Erweiterungen von Drittherstellern deaktiviert, die in der Vergangenheit ohne korrekte Bestätigung durch die Anwender installiert wurden.

Download: Google Chrome 25

http://www.pcwelt.de/news/Chrome_25_erschienen_-_Google_stopft_viele_Luecken-Browser-7506467.html

Panagiotis Kolokythas

Facebook
Kommentare
Umfrage
Essen testet jetzt, ob nächtliches Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen etwas für den Lärmschutz bringt. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin
Aus dem Ressort
Jeder dritte Deutsche fürchtet Betrug im Internet
Angststudie
Ihr Alter geben die meisten Deutschen im Internet relativ sorglos an, bei der Kreditkartennummer zögern schon deutlich mehr. Jeder dritte Befragte einer Allensbach-Untersuchung gibt an, sich vor Betrug und Datenmissbrauch im Internet zu fürchten. Je älter die Nutzer, desto größer die Angst.
Satiriker Sonneborn piesackt EU-Kommissar Oettinger
EU-Kommission
Günter Oettinger, designierter EU-Kommissar für die Internetwirtschaft, hat sich Fragen von Abgeordneten gestellt - darunter auch Martin Sonneborn von "Die Partei". Dessen ironische Fragen ließ Oettinger abperlen. Im Zusammenhang mit dem Promi-Nacktbilder-Skandal offenbarte er allerdings Unwissen.
Jeder dritte Deutsche fürchtet Betrug im Internet
Angststudie
Ihr Alter geben die meisten Deutschen im Internet relativ sorglos an, bei der Kreditkartennummer zögern schon deutlich mehr. Jeder dritte Befragte einer Allensbach-Untersuchung gibt an, sich vor Betrug und Datenmissbrauch im Internet zu fürchten. Je älter die Nutzer, desto größer die Angst.
Apple droht Milliardenstrafe durch Europäische Kommission
Apple
Es sind zwar erst vorläufige Feststellungen - aber die EU-Kommission macht deutlich, dass sie in Apples niedrigen Steuerzahlungen in Irland eine illegale Beihilfe sieht. Apple und Irland weisen die Vorwürfe zurück.
Satiriker Sonneborn piesackt EU-Kommissar Oettinger
EU-Kommission
Günter Oettinger, designierter EU-Kommissar für die Internetwirtschaft, hat sich Fragen von Abgeordneten gestellt - darunter auch Martin Sonneborn von "Die Partei". Dessen ironische Fragen ließ Oettinger abperlen. Im Zusammenhang mit dem Promi-Nacktbilder-Skandal offenbarte er allerdings Unwissen.