Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Social Media

Bei "Schlag den Raab" ist bei Twitter am meisten los

24.07.2012 | 09:59 Uhr
Wenn Stefan Raab sich duelliert, ist bei Twitter viel los.Foto: dapd

Hannover.  "Schlag den Raab" löst bei deutschen Twitter-Nutzern mehr Aktivität aus als andere TV-Sendung. Damit liegt das ProSieben-Format deutlich vor "Deutschland sucht den Superstar" und "The Voice of Germany". Auch die "Tatort"-Macher können sich über Twitter-Aufmerksamkeit freuen. Talk-Shows dagegen stoßen auf wenig Interesse.

Fernsehen und gleichzeitig twittern - das ist für viele Zuschauer gang und gäbe. Sendungen wie "Schlag den Raab " und "Deutschland sucht den Superstar " ("DSDS") stehen dabei besonders hoch im Kurs. Von Januar bis April wurden nach Angaben der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover mehr als 32.500 Tweets zu sieben Fernsehsendungen aus den Bereichen Game-/Quizshow, Reality Show, Castingshow, Krimiserie und Polittalk untersucht.

Dabei stellte sich heraus: Mehr als 11.000 Tweets beschäftigten sich mit der Raab-Sendung, gefolgt von "DSDS" mit knapp 9.000 und "The Voice of Germany " mit knapp 5.500.

Abgeschlagen in der Hitliste der Twitterer landeten die Talkshows von Maybritt Illner mit rund 1.600 und Günther Jauch mit 358 Tweets. Der "Tatort" brachte es noch auf etwa 3000 Kommentare vor dem "Dschungelcamp" mit gut 2.100. Insgesamt waren fast 11.000 Nutzer beteiligt. Wie die Untersuchung ergab, schwankt die Zahl der Tweets, die von einzelnen Nutzern abgesetzt wurden, erheblich: Bis zu 143 Äußerungen wurden zu "Schlag den Raab" versendet, beim "Dschungelcamp" waren es höchstens 19.

Vorurteile über Twitter wurden widerlegt

Das Forschungsprojekt räumte nach den Worten von Christopher Buschow, der die Untersuchung wissenschaftlich begleitete, zugleich mit einigen Vorurteilen über Twitter auf. "Die Ansicht, der Umgangston bei Twitter sei rau, wurde deutlich widerlegt", sagt Buschow. "Nur fünf Prozent aller Tweets enthielten Schimpfwörter." Darüber hinaus seien nur 0,4 Prozent aller Tweets Spam gewesen.

Raab läuft sich warm

"Und auch die Annahme, fernsehbegleitende Tweets seien 'Unterschichtendeutsch', stimmt nicht", betont der Wissenschaftler. "89 Prozent sind in einer absolut normalen Sprache gehalten." Typisch für den Inhalt der Twitter-Kurznachrichten über TV-Inhalte war die Bewertung der handelnden Akteure. Auch ging es um Kontaktaufnahme zu anderen Usern. (dapd)


Kommentare
25.07.2012
08:12
Sendungsauswahl zeigt den heutigen Trend
von The_Rebel | #2

Nichts mehr mit Inhalten, mit denen man sich auseinandersetzen muss, sondern nur noch seichte Unterhaltung. Da könnte man sich besser mit einigen Menschen treffen und Unterhaltungen führen, als im Zweifelsfall anonym mit fremden Personen zu "twittern".

24.07.2012
21:29
Bei
von MKVertreter | #1

Wer kommt denn auf die Idee zu twittern während einer TV Sendung ? Wenn mich eine Sendung fesselt, komme ich doch nicht auf so eine Idee, sondern konzentriere mich auf die Show, den Film usw. Nur wenn mich etwas langweilt und nicht fesselt, würde ich nebenbei ins Net gehen...Nicht unbedingt ein gutes Zeichen für die Show...

Aus dem Ressort
Öffentliche Banken fordern internationale Regeln für Bitcoin
Bitcoin
Die Digitalwährung Bitcoin soll unabhängig machen von Banken. Doch die jüngsten Pleiten zeigten, wie riskant die Idee sein kann. Ende 2013 war der Kurs auf mehr als 1150 Dollar geschnellt, nachdem ein Bitcoin ein Jahr zuvor 13 Dollar gekostet hatte. Bankenvertreter dringen auf internationale Regeln.
Grünen-Politikerin Höhn fordert Sperrsystem für Handys
Handys
Grünen-Politikerin Bärbel Höhn will Handy-Besitzer besser schützen. Sie spricht sich für ein Sperrsystem aus, dass in England und Australien längst normal ist. Dort kann bei Diebstahl anhand einer Identifikationsnummer das gesamte Gerät lahmgelegt werden. Dieses System müsse Pflicht werden.
NRW-Justizminister kämpft gegen Abzocke in Kinder-Apps
Verbraucher
Gratis-Apps für Kinder kommen Eltern oft teuer zu stehen, weil sie am Ende gar nicht gratis sind. In-App-Käufe reizen zum schnellen Kauf von Zusatzleistungen. NRW-Minister Kutschaty (SPD) fordert App-Schmieden jetzt auf, solche Kostenfallen zu schließen — ansonsten poche er auf ein Gesetz.
Kanadier wegen Datendiebstahls mit "Heartbleed" festgenommen
Sicherheit
Im Zusammenhang mit der "Heartbleed"-Sicherheitslücke im Internet ist es in Kanada zu einer Festnahme gekommen. In der Provinz Ontario wurde ein Student in Gewahrsam genommen, der die Sicherheitslücke in der Software OpenSSL ausgenutzt haben soll - um an Sozialversicherungsnummern zu kommen.
„Heartbleed“ gefährdet weiterhin zahlreiche Websites
Sicherheitslücke
Zahlreiche Websites sind noch immer von der gravierenden "Heartbleed"-Sicherheitslücke betroffen. Kleine Internetseiten, etwa von Online-Shops oder Vereinen, sind wegen der OpenSSL-Lücke offenbar stark gefährdet. Derweil wurden umfangreichere Suchen nach anfälligen Servern registriert.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos