Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Patentstreit

Apple scheitert mit Klage - Kein Verkaufsverbot für Samsung-Smartphone

18.12.2012 | 07:53 Uhr
Apple scheitert mit Klage - Kein Verkaufsverbot für Samsung-Smartphone
Im Patenstreit mit Samsung hat Apple eine Niederlage einstecken müssen.Foto: rtr

Oakland.  26 ältere Smartphone-Modelle von Samsung wollte Apple per Gerichtsentscheid vom Markt fegen. Ein Verkaufsverbot war das Ziel, angebliche Patentverletzungen hatte Apple ausgemacht. Doch das Gericht in Kalifornien spielte nicht mit: Apples Antrag wurde abgelehnt, Samsungs Telefone bleiben im Handel.

Der Smartphone-Hersteller Apple hat im langen Patentstreit mit seinem Konkurrenten Samsung Electronics eine Niederlage hinnehmen müssen. Der Konzern scheiterte am Montag (Ortszeit) vor einem Gericht im kalifornischen San Jose mit einem Antrag, 26 meist ältere Modelle des koreanischen Unternehmens wegen Patentverletzungen dauerhaft vom Markt nehmen zu lassen. Apple habe nicht genügend Beweise hervorgebracht, dass die patentgeschützten Funktionen die Nachfrage der Verbraucher nach dem iPhone insgesamt gesteigert hätten. Die betroffenen Samsung-Geräte verfügten über eine Fülle von Funktionen. Nur ein kleiner Teil sei von den Apple-Patenten betroffen, erklärte Richterin Lucy Koh.

Mit dem Beschluss muss Apple in seinen Patentauseinandersetzungen auf ein wichtiges Druckmittel verzichten. Der Konzern und Samsung kämpfen erbittert um Marktanteile bei Smartphones und Tablet-PCs wie dem iPad. Viele Samsung-Geräte haben das Betriebssystem Android von Google installiert. (rtr)    



Kommentare
20.12.2012
10:43
Apple scheitert mit Klage - Kein Verkaufsverbot für Samsung-Smartphone
von Spatenklopper | #4

Jetzt entscheiden schon die "heimischen" Gerichte, die sonst doch eher zugeneigt waren, gegen Apple.

Es wird ein interessantes Jahr 2013 ;)

18.12.2012
20:27
Apple scheitert mit Klage - Kein Verkaufsverbot für Samsung-Smartphone
von Catman55 | #3

Wenn Apple keinen Erfolg mehr mit ihren Klagen hat, muss wohl doch die Atombombe her. Steve Jobs Angst kann ich schon verstehen. Klappt doch seine Philosophie nur, wenn es keinen Konkurrenten gibt, der besser ist.

18.12.2012
09:00
Apple scheitert mit Klage - Kein Verkaufsverbot für Samsung-Smartphone
von PeterEnis | #2

Apple verliert derzeit drastisch an Marktanteilen.
In dem Maße wie Android boomt verschwinden die iPhones in den nächsten Jahren in der Bedeutungslosigkeit.
Apple-User sehen zunehmends was Android-User mit ihren offenen Geräten alles machen können und steigen nach und nach um.
Bei mir auf der Arbeit gibt es mittlerweile nur noch eine kleine Hardcore-Apple-Fanboy Fraktion.

18.12.2012
08:20
Apple scheitert mit Klage - Kein Verkaufsverbot für Samsung-Smartphone
von Susan2012 | #1

Und das ist auch gut so - endlich wird dieser Klagewahn von Apple mal gestoppt. Die sollten sich mal lieber darauf konzentrieren ihre Landkarten neu zu malen lol

Aus dem Ressort
Wer Bürger-Daten kauft und wie man sich schützen kann
Datenschutz
Vollautomatisiert fragen Unternehmen über ein Online-Portal Adressen aus dem Melderegister der Stadt Duisburg ab. Die Verwaltung spricht von hunderttausenden Fällen pro Jahr. Betroffene erfahren nicht, wer welche Daten über ihn abfragt. Widerspruch haben dagegen rund 1000 Duisburger eingelegt.
Dortmunds erste Notebook-Klasse soll Pionierarbeit leisten
Schule
Im Unterricht an deutschen Schulen finden Computer so gut wie nicht statt. An einer Dortmunder Schule gibt es seit Beginn des Schuljahres die stadtweit einzige Notebook-Klasse. Nach und nach sollen die Rechner fest in den Unterricht integriert werden. Eine Nachbarstadt ist da schon viel weiter.
Deutsche Schulen in "Neuen Medien" weltweit nur Mittelmaß
Lern-Ausstattung
Deutsche Schulen schneiden im weltweiten Vergleich schlecht ab, wenn's um die digitale Ausstattung geht. Zu wenig Computer, veraltete Geräte, keine "Neuen Medien" als Unterrichtsthema. Deutsche Schüler bringen sich den Umgang mit moderner Technik weitgehend selbst bei.
Goodbye Google - Firefox arbeitet jetzt mit Yahoo zusammen
Webbrowser
Über viele Jahre haben Web-Browser-Entwickler Mozilla und Google zusammen gearbeitet. Nun ist die Partnerschaft beendet. Mozilla will in Zukunft mit Yahoo zusammen arbeiten. Das bedeutet auch, dass Google bald vielleicht nicht mehr der voreingestellte Standardsuchdienst bei Firefox ist.
So narrte ein Twitterer die Formel-1-Welt mit Vettel-Wechsel
Fake-Account
Sebastian Vettel und Ferrari - das ist wie Robert Lewandowski und Bayern München. Jeder weiß, dass etwas in der Luft liegt, doch die offizielle Bestätigung lässt lange auf sich warten. Mittwochnachmittag schien es so weit zu sein. Doch der angebliche Ferrari-Tweet erwies sich als Fake.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Fotos und Videos
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin