Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Reisebuchung

Apple-Nutzer bezahlen mehr fürs Hotelzimmer

26.06.2012 | 19:57 Uhr
Apple-Nutzer bezahlen mehr fürs Hotelzimmer
Foto: ap

Washington.   Apple- gegen Windows-Rechner. Das ist nicht nur ein Glaubenskrieg. Künftig könnte es auch finanziell einen Unterschied machen, welchen Rechner man sein Eigen nennt. Ein Reiseportal bietet nämlich Apple-Nutzern teurere Zimmer an.

Bei der Urlaubsbuchung im Internet bekommen Nutzer von Apple-Computern einem Zeitungsbericht zufolge von dem Online-Reisebüro Orbitz automatisch teurere Hotelzimmer angeboten als Menschen mit Windows-Rechnern. Wie das „Wall Street Journal“ am Dienstag berichtete, fand Orbitz durch die Auswertung von Nutzerdaten heraus, dass bei Buchungen über einen Apple-Computer bis zu 30 Prozent mehr für eine Übernachtung gezahlt würden. Die Reise-Webseite zeige Apple-Besitzern daher nun direkt gediegenere Übernachtungsmöglichkeiten.

Orbitz bestätigte der Zeitung, dass die Vorliebe von Apple-Nutzern für teurere und luxuriösere Hotels die angezeigten Suchergebnisse beeinflusse. Im vergangenen Oktober sei dem Unternehmen erstmals aufgefallen, dass Mac-Nutzer bei einem Durchschnittspreis von 100 Dollar pro Übernachtung 20 bis 30 Dollar mehr ausgäben als Windows-Nutzer. Außerdem sei die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, dass sich ein Apple-Besitzer für ein Luxushotel entscheide. Orbitz betonte allerdings, dass Apple-Kunden und Kunden anderer Betriebssysteme keine unterschiedlichen Preise für die gleichen Hotelzimmer zahlen würden.

Immer mehr Internetunternehmen werten Nutzerdaten aus, um ein genaues Bild von ihren Kunden zu erhalten und diese dann gezielt anzusprechen. Besitzer von Apple-Computern, iPads und iPhones gelten dabei laut „Wall Street Journal“ als spendierfreudiger als Online-Kunden, die über Computer, Tablet-PCs oder Smartphones mit anderen Betriebssystemen einkaufen. (afp)



Kommentare
27.06.2012
00:42
Apple-Nutzer bezahlen mehr fürs Hotelzimmer
von nussknacker | #3

nur dass ein großer Teil der Hartz4-Bezieher aus Prestigegründen eher ein iPhon benutzen als reichere Leute.
Da zeigt sich wieder einmal, wer spart, wird reicher!

2 Antworten
Apple-Nutzer bezahlen mehr fürs Hotelzimmer
von bernieabg | #3-1

Ah ja, mal wieder Hartz4-Bashing, die Gehirnwäsche der "BILD" zeigt Wirkung.

Aha!
von HansiwurstI | #3-2

schade, daß ein Großteil der dumpfen "Normalbürger" es nötig hat, sich über Hartzer zu erheben.

Aber wenn so tief angesiedelt ist, daß unter einem sonst niemand mehr ist...

26.06.2012
22:42
recht so!
von HansiwurstI | #2

die Trottel zahlen ja auch mehr für einen schlechteren Rechner.

26.06.2012
21:20
Apple-Nutzer bezahlen mehr fürs Hotelzimmer
von xxyz | #1

Gut analysiert!

Aus dem Ressort
Wer Bürger-Daten kauft und wie man sich schützen kann
Datenschutz
Vollautomatisiert fragen Unternehmen über ein Online-Portal Adressen aus dem Melderegister der Stadt Duisburg ab. Die Verwaltung spricht von hunderttausenden Fällen pro Jahr. Betroffene erfahren nicht, wer welche Daten über ihn abfragt. Widerspruch haben dagegen rund 1000 Duisburger eingelegt.
Dortmunds erste Notebook-Klasse soll Pionierarbeit leisten
Schule
Im Unterricht an deutschen Schulen finden Computer so gut wie nicht statt. An einer Dortmunder Schule gibt es seit Beginn des Schuljahres die stadtweit einzige Notebook-Klasse. Nach und nach sollen die Rechner fest in den Unterricht integriert werden. Eine Nachbarstadt ist da schon viel weiter.
Deutsche Schulen in "Neuen Medien" weltweit nur Mittelmaß
Lern-Ausstattung
Deutsche Schulen schneiden im weltweiten Vergleich schlecht ab, wenn's um die digitale Ausstattung geht. Zu wenig Computer, veraltete Geräte, keine "Neuen Medien" als Unterrichtsthema. Deutsche Schüler bringen sich den Umgang mit moderner Technik weitgehend selbst bei.
Goodbye Google - Firefox arbeitet jetzt mit Yahoo zusammen
Webbrowser
Über viele Jahre haben Web-Browser-Entwickler Mozilla und Google zusammen gearbeitet. Nun ist die Partnerschaft beendet. Mozilla will in Zukunft mit Yahoo zusammen arbeiten. Das bedeutet auch, dass Google bald vielleicht nicht mehr der voreingestellte Standardsuchdienst bei Firefox ist.
So narrte ein Twitterer die Formel-1-Welt mit Vettel-Wechsel
Fake-Account
Sebastian Vettel und Ferrari - das ist wie Robert Lewandowski und Bayern München. Jeder weiß, dass etwas in der Luft liegt, doch die offizielle Bestätigung lässt lange auf sich warten. Mittwochnachmittag schien es so weit zu sein. Doch der angebliche Ferrari-Tweet erwies sich als Fake.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Fotos und Videos
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin