Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Reisebuchung

Apple-Nutzer bezahlen mehr fürs Hotelzimmer

26.06.2012 | 19:57 Uhr
Apple-Nutzer bezahlen mehr fürs Hotelzimmer
Foto: ap

Washington.   Apple- gegen Windows-Rechner. Das ist nicht nur ein Glaubenskrieg. Künftig könnte es auch finanziell einen Unterschied machen, welchen Rechner man sein Eigen nennt. Ein Reiseportal bietet nämlich Apple-Nutzern teurere Zimmer an.

Bei der Urlaubsbuchung im Internet bekommen Nutzer von Apple-Computern einem Zeitungsbericht zufolge von dem Online-Reisebüro Orbitz automatisch teurere Hotelzimmer angeboten als Menschen mit Windows-Rechnern. Wie das „Wall Street Journal“ am Dienstag berichtete, fand Orbitz durch die Auswertung von Nutzerdaten heraus, dass bei Buchungen über einen Apple-Computer bis zu 30 Prozent mehr für eine Übernachtung gezahlt würden. Die Reise-Webseite zeige Apple-Besitzern daher nun direkt gediegenere Übernachtungsmöglichkeiten.

Orbitz bestätigte der Zeitung, dass die Vorliebe von Apple-Nutzern für teurere und luxuriösere Hotels die angezeigten Suchergebnisse beeinflusse. Im vergangenen Oktober sei dem Unternehmen erstmals aufgefallen, dass Mac-Nutzer bei einem Durchschnittspreis von 100 Dollar pro Übernachtung 20 bis 30 Dollar mehr ausgäben als Windows-Nutzer. Außerdem sei die Wahrscheinlichkeit deutlich höher, dass sich ein Apple-Besitzer für ein Luxushotel entscheide. Orbitz betonte allerdings, dass Apple-Kunden und Kunden anderer Betriebssysteme keine unterschiedlichen Preise für die gleichen Hotelzimmer zahlen würden.

Immer mehr Internetunternehmen werten Nutzerdaten aus, um ein genaues Bild von ihren Kunden zu erhalten und diese dann gezielt anzusprechen. Besitzer von Apple-Computern, iPads und iPhones gelten dabei laut „Wall Street Journal“ als spendierfreudiger als Online-Kunden, die über Computer, Tablet-PCs oder Smartphones mit anderen Betriebssystemen einkaufen. (afp)



Kommentare
27.06.2012
00:42
Apple-Nutzer bezahlen mehr fürs Hotelzimmer
von nussknacker | #3

nur dass ein großer Teil der Hartz4-Bezieher aus Prestigegründen eher ein iPhon benutzen als reichere Leute.
Da zeigt sich wieder einmal, wer spart, wird reicher!

2 Antworten
Apple-Nutzer bezahlen mehr fürs Hotelzimmer
von bernieabg | #3-1

Ah ja, mal wieder Hartz4-Bashing, die Gehirnwäsche der "BILD" zeigt Wirkung.

Aha!
von HansiwurstI | #3-2

schade, daß ein Großteil der dumpfen "Normalbürger" es nötig hat, sich über Hartzer zu erheben.

Aber wenn so tief angesiedelt ist, daß unter einem sonst niemand mehr ist...

26.06.2012
22:42
recht so!
von HansiwurstI | #2

die Trottel zahlen ja auch mehr für einen schlechteren Rechner.

26.06.2012
21:20
Apple-Nutzer bezahlen mehr fürs Hotelzimmer
von xxyz | #1

Gut analysiert!

Aus dem Ressort
Was bringt die Ice-Bucket-Challenge der deutschen ALS-Hilfe?
Internet-Hype
Es ist ein großer Internet-Hype: Bei der "Ice-Bucket-Challenge" übergießen sich Menschen mit eiskaltem Wasser und bürden die Aufgabe dann drei weiteren auf. Auch Promis machen mit und stellen ihre Kübelduschen-Videos ins Netz. Aber was bringt die Aktion dem eigentlichen Zwecke — an Spenden?
Forscher der Ruhr-Uni erhalten 50.000 Dollar von Facebook
Preisverleihung
Zwei Forscher der Ruhr-Universität Bochum können sich über den Internet-Schutzpreis des Sozialen Netzwerks Facebook freuen. Die Auszeichnung ist mit 50.000 Dollar dotiert. Die beiden Wissenschaftler werden für ihre Arbeit über Schwachstellen im Internet prämiert, die Hacker ausnutzen könnten.
Kinderpsychiater warnt - zu viel Handynutzung macht doof
Sucht
Dr. Andreas Richterich, Leiter der Kinder- und Jugendpsychiatrie am St. Josefs-Hospital in Bochum, schlägt Alarm. Der Kinderpsychiater setzt sich dafür ein, dass es auch an Schulen feste Regeln für die Handynutzung gibt. Richterich hat acht Hinweise für Eltern und Schüler.
Regierung legt "Digitale Agenda" für schnelles Internet vor
Versorgung
Auch abgelegene Regionen sollen bis spätestens 2018 schnelles Internet haben. Das ist ein Kernpunkt der "Digitalen Agenda" der Bundesregierung. Kritiker halten das Papier für unkonkret und substanzlos. Die zuständigen Ressortchefs fühlen sich missverstanden.
"Ohne Kokain nicht geschafft" - Reus-Werbeaktion gekapert
Puma-Kampagne
Autogrammkarten gratis und für jeden: Eine Werbekampagne von Puma auf Twitter ist schon binnen eines Tages in die Hose gegangen. Einige sabotierten den automatischen Versand mit geschmacklosen Nutzernamen. "Kokain, ohne dich hätte ich es nie geschafft" stand dann etwa neben BVB-Star Marco Reus.
Umfrage
Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der

Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der "beispiellosen Verwahrlosung" unterschreiben?

 
Fotos und Videos
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin
Handys im Wandel der Zeit
Bildgalerie
Technik
Chaos Computer Club
Bildgalerie
30C3