Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Cloud-Computing

Apple-Co-Gründer Wozniak sieht die Datenwolke sehr kritisch

06.08.2012 | 10:53 Uhr
Steve Wozniak (l.), hier mit Apple-Mitgründer Steve Jobs auf einem Archiv-Foto, sieht „furchtbare Probleme beim Cloud-Computing.Foto: rtr

Washington.  Steve Wozniak, Mitbegründer des US-Elektronikriesen Apple, hat sich sehr kritisch über Cloud Computing geäußert. Er sehe „furchtbare Probleme“ beim Auslagern von Daten ins Internet, sagte der 61-Jährige. Wozniak kritisierte, beim Cloud Computing besitze der Nutzer nichts mehr.

Der Co-Gründer des US-Elektronikriesen Apple, Steve Wozniak, sieht den Trend zum sogenannten Cloud Computing sehr kritisch. Er sehe „furchtbare Probleme“ beim Auslagern von Daten ins Internet, sagte Wozniak am Wochenende in Washington. Der 61-Jährige, der Apple zusammen mit dem im vergangenen Jahr verstorbenen Steve Jobs gegründet hatte, nahm dort an der vorletzten Aufführung des Stückes „Die Agonie und die Extase von Steve Jobs“ teil, ein zweistündiger Monolog über die Arbeitsbedingungen in den chinesischen Werken, in denen die Apple-Produkte gefertigt werden.

Beim Cloud Computing, dem Rechnen in der Wolke, sind Dateien und Programme nicht mehr auf einem lokalen Computer installiert. Sie werden stattdessen ins Internet ausgelagert und laufen auf großen Servern. „Ich habe wirklich Bedenken, dass alles in die Wolke verlagert wird“, sagte Wozniak. „Ich denke, das wird schrecklich. Ich denke, wir werden in den kommenden fünf Jahren furchtbare Probleme damit haben.“

Video
Steve Jobs präsentierte den iCloud-Service. Damit können Nutzer künftig Daten ins Internet verlagern.

Wozniak kritisierte, beim Cloud Computing besitze der Nutzer nichts mehr. „Man gibt es vertraglich weg“, sagte der Apple-Co-Gründer mit Blick auf die Endnutzer-Vereinbarungen, die Computernutzer akzeptieren müssen. „Je mehr wir in das Web übertragen, in die Wolke, desto weniger Kontrolle haben wir darüber.“ (afp)



Kommentare
07.08.2012
09:24
Apple-Co-Gründer Wozniak sieht die Datenwolke sehr kritisch
von Harry.Hirsch | #6

Endlich sagt da mal jemand die Wahrheit. Die werden sich alle noch wundern. Kann ich eh nicht verstehen, wie z.B. eine Firma seine Daten in eine Cloud geben kann. Oder private, sensible Daten.
Das wird noch richtig Krass.

Ich habe ne Festplatte mit Netzwerkarte. Die steht bei mir zuhause und ich kann von überall darauf zugreifen. Ist auch ne Cloud, nur ich kann sie abschalten und mit einem Handgriff vom Netz trennen, Peng!

06.08.2012
23:46
Apple-Co-Gründer Wozniak sieht die Datenwolke sehr kritisch
von quattrisiert | #5

Die "cloud" ist gerade so "in", wie es noch vor kurzem das Virtualisieren war. Ich bin gespannt, wann das erste Unternehmen, das eben diese Clound genutzt hat, über Datenverlust heulen muss, oder die Daten gar in falsche Hände gelangt sind. Meine Daten bleiben auf meinen lokalen Servern und wenn ich sie brauche, habe ich ein hoch gesichertes VPN. Cloud: Nein Danke.

06.08.2012
21:41
Apple-Co-Gründer Wozniak sieht die Datenwolke sehr kritisch
von justuser | #4

Ich kann Wozniak und allen Vorrednern nur uneingeschränkt zustimmen...

06.08.2012
20:10
Apple-Co-Gründer Wozniak sieht die Datenwolke sehr kritisch
von MagicMen | #3

Man gibt doch auch seine Aktenordner ,die hat sicher auch noch jeder, nicht jedem dahergelaufenen mit, damit er sie für mich einlagert, und zahlt dann auch noch dafür.
Wer seine Daten in die Cloud ablegt, ist in meiner Meinung nach nicht ganz gescheit.

06.08.2012
19:07
Apple-Co-Gründer Wozniak sieht die Datenwolke sehr kritisch
von aufkoks | #2

egal wie sich das kind gerade nennt ich müßte mich mit dem hammer kämmen meine daten in hände zu geben von denen ich nicht weiss was damit passiert und wer zugriff darauf hat.

06.08.2012
13:05
Apple-Co-Gründer Wozniak sieht die Datenwolke sehr kritisch
von holmark | #1

Zitat: "Wozniak kritisierte, beim Cloud Computing besitze der Nutzer nichts mehr."

Das ist doch genau der Gedanke, der hinter cloud computing steckt, das Geschäftsmodell der Zukunft. Menschen enteignen, ohne dass sie es merken.
Ander ausgedrückt: Kunde zahl bitte sofort, aber störe dann nicht weiter.

Aus dem Ressort
Hacker stellen Nacktfotos von Jennifer Lawrence ins Netz
Hacker-Angriff
Wieder ein Hacker-Angriff auf mehrere US-Promis: Unbekannte haben Nacktfotos ins Netz gestellt; unter anderem sollten sie angeblich "Tribute von Panem"-Star Jennifer Lawrence zeigen. "Das ist ein abscheulicher Eingriff in die Privatsphäre", sagte deren Sprecher und kündigte rechtliche Schritte an.
Netflix will später auch deutsche Serien produzieren
Streaming
Im September soll das Streaming-Portal Netflix auch in Deutschland starten. In der Online-Videothek können sich Zuschauer für ein paar Dollar im Monat unbegrenzt Filme und Serien anschauen. Für die Zukunft plant der Videodienst eigene Produktionen in Deutschland zu drehen.
Fusion von O2 und E-Plus - Mobilfunkmarkt im Umbruch
Fusion
Der deutsche Mobilfunkmarkt gerät heftig in Bewegung: Die EU hat die Fusion von O2 und E-Plus abgesegnet. Das könnte den Wettbewerb schwächen, Billigmarken drohen zu verschwinden. Dafür drängt nun der Elektronik-Riese Media-Saturn mit Macht in den Prepaid-Markt
Facebook und Browser - so spart Ihr Smartphone Datenvolumen
Smartphones
Fast jeder Smartphone-Nutzer kennt das Problem. Weit vor dem Ende des Monats neigt sich das schnelle Datenvolumen dem Ende entgegen. Doch es gibt jede Menge Möglichkeiten, das eigene High-Speed-Volumen besser auszunutzen. Wir erklären, wie sie die größten Datenfresser in den Griff bekommen.
Warum die Fernseh-Bildschirme immer noch größer werden
IFA
Noch gibt es zehn Millionen Röhrengeräte, alte Flachbildfernseher werden ausgetauscht. Zur Internationalen Funkausstellung IFA vom 5. bis 10. September in Berlin wittert die Branche ein Geschäft. Gefragt sind Fernseher mit immer größeren Monitoren und höherer Bildauflösung.
Umfrage
Die Städte in NRW fordern viele Millionen von Bund und Land, um marode Straßen zu reparieren . Wie zufrieden sind Sie mit dem Zustand der Straßen?
 
Fotos und Videos
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin
Handys im Wandel der Zeit
Bildgalerie
Technik
Chaos Computer Club
Bildgalerie
30C3