Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Gericht

Apple blitzt im Streit mit Amazon um "App Store" ab

02.01.2013 | 21:53 Uhr
Funktionen
Apple blitzt im Streit mit Amazon um "App Store" ab
Das iPhone ist auch bei Gebirgsschützen beliebt. Aber hinter den Smartphone-Kulissen tobt ein Kampf der Konzerne. Apple streitet sich mit Amazon um die Bezeichnung "App Store".Foto: dapd

San Francisco.   Kampf der Internet-Giganten: Der Elektronik-Konzern Apple will dem Online-Versandkonzern Amazon die Bezeichnung "App-Store" streitig machen. Doch der Gang vor Gericht sorgt für Probleme: Eine US-Richterin hat die Klage von Apple erstmal zurückgewiesen.

Eine US-Richterin hat eine Klage von Apple gegen den Gebrauch des Namens App Store durch Amazon zurückgewiesen. Apple habe nicht darlegen können, warum die Verwendung dieser Bezeichnung durch das Online-Kaufhaus eine irreführende Werbung darstelle, urteilte Bezirksrichterin Phyllis Hamilton im kalifornischen Oakland am Mittwoch. Der Nutzer erhalte nicht den Eindruck, dass es sich bei dem Angebot von Amazon um einen Apple-Service handele. Beim App Store von Apple handelt es sich um eine Verkaufsplattform für Computerprogramme mit dem Betriebssystem iOS. Amazon richtet sich an Geräte mit Android-Software.

Eine Apple-Sprecherin wollte zu der Richterentscheidung keine Stellung nehmen. Amazon war zunächst nicht erreichbar.

Amazon und Apple stehen sich in einem immer intensiver werdenden Wettbewerb gegenüber. Das Tablet Kindle gehört zu den stärksten Rivalen des iPad von Apple, das den Markt weiterhin dominiert. Apple klagt unter anderem noch wegen Markenverletzungen gegen Amazon. Eine Verhandlung ist für August geplant. (rtr)

Kommentare
Aus dem Ressort
Schüler aus Hagen entwickelt Vertretungs-App
Heuss-Gymnasium
Jobin Strunk (17) hat eine Vertretungs-App entwickelt – ein Computerprogramm, das auf jedem Smartphone abrufbar ist.
Verbraucherzentrale Gelsenkirchen warnt vor Online-Shopping
Onlinehandel
Die Verbraucherzentrale Gelsenkirchen gibt Tipps für den Einkauf per Mausklick. Warnung: Nicht von Versprechungen und Preisen blenden lassen.
Weihnachtsgrüße können WhatsApp-Sperre zur Folge haben
WhatsApp
Weihnachtsgrüße per WhatsApp verschicken? Eigentlich kein Problem. Doch das Unternehmen droht, User die zu oft den gleichen Text senden, zu sperren.
Youtube-Star Unge schließt Kanäle nach Streit mit Mediakraft
Youtube
Mehr als 30 Millionen Klicks erzielte Simon Unge mit zwei Youtube-Kanälen. Nach einem Streit mit dem Netzwerk Mediakraft, hat er diese geschlossen.
Fake-Profile - Stars verlieren Millionen Instagram-Follower
Anti-Spam-Aktion
Nachdem Instagram sein Netzwerk von Fake-Profilen bereinigt hat, stehen Stars wie Kim Kardashian und Rihanna mit Millionen von "Fans" weniger da.
Fotos und Videos
Fans warten aufs neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin