Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Tablets

Amazon will mit neuem Kindle-Tablet Apple Marktanteile abjagen

06.09.2012 | 22:20 Uhr
Amazon hat am Donnerstag seine neuen Versionen des Kindle vorgestellt.Foto: afp

Santa Monica.   Das Internet-Versandhaus Amazon stellt seine neuen Tablet-PCs vor. Die Eckdaten des Spitzenmodells Kindle Fire: Hochauflösender Bildschirm, 16 GB Speicherplatz, 8,8 Millimieter dick - und je nach Ausstattung kosten sie zwischen 159 und 499 Dollar. Demnächst wohl auch in Deutschland.

Amazon will seinen Konkurrenten auf dem Tablet-Markt noch mehr Anteile abjagen. Der Internethändler stellte am Donnerstag mehrere neue Versionen seines Tablet-PCs Kindle Fire vor, die je nach Ausstattung in den USA zwischen 159 und 499 Dollar kosten werden. Die teureren Geräte verfügen über einen hochauflösenden Bildschirm und laufen unter dem Namen Kindle Fire HD. Sie sind mit 16 Gigabyte Speicherplatz ausgestattet.

Die kleinere Version dieses HD-Tablets mit einem sieben Zoll großen Bildschirm kostet 199 Dollar und soll bereits Ende nächster Woche versandfertig sein.

8,8 Millimeter dünn und 570m Gramm schwer

Mit 8,8 Millimetern ist der neue Kindle Fire dünner als sein Vorgänger. Er wiegt knapp 570 Gramm. Zudem verfügt das Amazon-Tablet über zwei Antennen, um Probleme beim WLAN-Empfang zu verringert. Die Antennen sollen die beste Verbindung suchen und im Dual-Band-Modus funken. Bezos zufolge ist die WLAN-Verbindung des Kindle Fire dadurch um 41 Prozent schneller als das aktuellen iPad von Konkurrent Apple.

Video
Nach den Smartphones bläst Google nun auch auf dem Wachstumsmarkt der Tablet-Computer zum Angriff. Am Mittwoch präsentierte der US-Internetriese seinen "Nexus 7", einen Sieben-Zoll-Tablet-PC zum Kampfpreis von 199 Dollar.

Zusätzlich stellte Amazon-Chef Jeff Bezos erstmals ein Tablet mit einem größeren Bildschirm von knapp neun Zoll vor, das 299 Dollar kosten soll. Damit robbt sich Amazon an Apple heran, den Platzhirsch auf dem Markt der Tablet-Computer. Dessen iPad misst 9.7 Zoll, kostet mit knapp 480 Euro aber deutlich mehr.

Amazon verdient sein Geld weiterhin vornehmlich mit Inhalten

Amazon verdient bei seinen Tablet-PCs weniger an den Geräten selbst sondern vor allem mit dem Verkauf digitaler Inhalte wie Büchern, Videos und Musik. "Wir wollen Geld verdienen, wenn Menschen unsere Geräte benutzen, nicht wenn sie unsere Geräte kaufen", sagte Bezos . Bei Börsenhändlern kamen die neuen Produkte gut an: Amazons Aktie legte an der New Yorker Börse teilweise um 2,23 Prozent zu.

Smartphones
Apple setzt Kartellwächter in Südkorea auf Samsung an

Der Kampf zwischen Apple und Samsung zieht weitere Kreise. Jetzt hat der kalifornische iPhone-Erfinder Kartellwächter in Südkorea auf den Konkurrenten angesetzt. Die Behörde soll prüfen, ob Samsung mit unsauberen Tricks arbeitet. Auch die EU hatte die Asiaten schon unter die Lupe genommen.

Wann die Geräte in Deutschland zu kaufen sein werden, wurde zunächst nicht mitgeteilt. Allerdings schaltete Amazon erst in der vergangenen Woche seinen App-Laden für deutsche Nutzer frei. Das deutet darauf hin, dass das Kindle Fire Tablet auch hier erhältlich sein wird. Bezos präsentierte auf der Pressekonferenz im kalifornischen Santa Monica außerdem mehrere überarbeitete Versionen des Kindle Lesegeräts. Diese haben laut Bezos einen kontrastreicheren Bildschirm und längere Batterielaufzeit. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Was bringt die Ice-Bucket-Challenge der deutschen ALS-Hilfe?
Internet-Hype
Es ist ein großer Internet-Hype: Bei der "Ice-Bucket-Challenge" übergießen sich Menschen mit eiskaltem Wasser und bürden die Aufgabe dann drei weiteren auf. Auch Promis machen mit und stellen ihre Kübelduschen-Videos ins Netz. Aber was bringt die Aktion dem eigentlichen Zwecke — an Spenden?
Forscher der Ruhr-Uni erhalten 50.000 Dollar von Facebook
Preisverleihung
Zwei Forscher der Ruhr-Universität Bochum können sich über den Internet-Schutzpreis des Sozialen Netzwerks Facebook freuen. Die Auszeichnung ist mit 50.000 Dollar dotiert. Die beiden Wissenschaftler werden für ihre Arbeit über Schwachstellen im Internet prämiert, die Hacker ausnutzen könnten.
Kinderpsychiater warnt - zu viel Handynutzung macht doof
Sucht
Dr. Andreas Richterich, Leiter der Kinder- und Jugendpsychiatrie am St. Josefs-Hospital in Bochum, schlägt Alarm. Der Kinderpsychiater setzt sich dafür ein, dass es auch an Schulen feste Regeln für die Handynutzung gibt. Richterich hat acht Hinweise für Eltern und Schüler.
Regierung legt "Digitale Agenda" für schnelles Internet vor
Versorgung
Auch abgelegene Regionen sollen bis spätestens 2018 schnelles Internet haben. Das ist ein Kernpunkt der "Digitalen Agenda" der Bundesregierung. Kritiker halten das Papier für unkonkret und substanzlos. Die zuständigen Ressortchefs fühlen sich missverstanden.
"Ohne Kokain nicht geschafft" - Reus-Werbeaktion gekapert
Puma-Kampagne
Autogrammkarten gratis und für jeden: Eine Werbekampagne von Puma auf Twitter ist schon binnen eines Tages in die Hose gegangen. Einige sabotierten den automatischen Versand mit geschmacklosen Nutzernamen. "Kokain, ohne dich hätte ich es nie geschafft" stand dann etwa neben BVB-Star Marco Reus.
Umfrage
Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der

Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der "beispiellosen Verwahrlosung" unterschreiben?

 
Fotos und Videos
Erinnerungen an 25 Jahre Game Boy
Bildgalerie
Spielkonsole
Merkel macht Selfies mit Schülern
Bildgalerie
Kanzlerin
Handys im Wandel der Zeit
Bildgalerie
Technik
Chaos Computer Club
Bildgalerie
30C3