Deutschland im Kaufrausch

Wiesbaden/Nürnberg..  Der Kaufrausch der Deutschen reißt nicht ab: Die Konsumlaune ist nach Angaben des Marktforschungsunternehmens GfK so hoch wie zuletzt im Herbst 2001. „Der Optimismus der Verbraucher nimmt auch im März weiter zu“, sagte GfK-Konsumexperte Rolf Bürkl in Nürnberg.

Die Gründe liegen auf der Hand: Zum einen haben die Beschäftigten in Deutschland dank guter Lohnabschlüsse und niedriger Inflation deutlich mehr Geld zum Ausgeben übrig, zum anderen schrecken sie die historisch niedrigen Zinsen davor ab, mehr zu sparen. Die Reallöhne stiegen im vergangenen Jahr so stark wie noch nie seit Beginn der Erhebungen im Jahr 2008, teilte gestern das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Vor allem die geringe Teuerungsrate habe zu einer Reallohnsteigerung von 1,7 Prozent geführt, so die Behörde.

In ihrem Optimismus werden die Verbraucher durch die Ökonomen bestärkt. So erhöhten gestern die fünf Wirtschaftsweisen ihre Wachstumsprognose für 2015 auf 1,8 Prozent. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung erklärte unlängst, es rechne mit 110 000 weniger Arbeitslosen in diesem Jahr.