Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Post

Deutsche Post wächst dank Internetboom und florierendem Asiengeschäft

02.08.2012 | 16:22 Uhr
Deutsche Post wächst dank Internetboom und florierendem Asiengeschäft
Trotz der Wirtschaftsziele hat die Deutsche Post gute Quartalszahlen präsentiert.Foto: dapd

Bonn.  Die Deutsche Post hat am Donnerstag überraschend gute Quartalszahlen präsentiert: Zwischen April und Juni stieg der Umsatz auf 13,7 Milliarden Euro, die Gewinnprognose für das Gesamtjahr wurde um 100 Millionen Euro angehoben. Damit ist die Post erfolgreicher als die internationale Konkurrenz.

Die weltweiten Wirtschaftsturbulenzen können die Deutsche Post bislang nicht bremsen. Dank seines florierenden Asiengeschäfts und des E-Commerce-Booms steigerte der Bonner Logistikriese auch im zweiten Quartal seine Umsätze deutlich und hob sogar seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr an. "Unsere Geschäfte laufen weiterhin erfreulich", sagte Konzernchef Frank Appel am Donnerstag bei der Präsentation der Quartalszahlen in Bonn.

Der "gelbe Riese" agiert damit im schwierigen Umfeld deutlich erfolgreicher als die großen Rivalen UPS und FedEx. Marktführer UPS hatte erst vor wenigen Tagen seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr kappen müssen. Und auch der US-Logistikriese FedEx kämpft mit schrumpfenden Gewinnen.

Verantwortlich für das bessere Abschneiden der Post ist nach Angaben von Finanzvorstand Larry Rosen vor allem das gut ausgebaute Netzwerk des Konzerns in Asien. Im Gegensatz zur Konkurrenz könne die Post hier vom starken Anstieg des innerasiatischen Handels profitieren, sagte der Manager. Erst Anfang Juli hatte der Konzern ein neues Nordasien-Drehkreuz in Shanghai eröffnet.

Post-Aktie legt deutlich zu

Auf dem Heimatmarkt in Deutschland erhält der Konzern außerdem Rückenwind vom boomenden Internethandel, der für zweistellige Zuwächse im Paketgeschäft sorgt und damit die Einbußen im klassischen Brief-Geschäft mehr als ausgleicht.

Zwischen April und Juni stieg der Umsatz der Post dadurch um 7,3 Prozent auf 13,7 Milliarden Euro. "Auch für den Rest des Jahres gehen wir von einer anhaltenden Steigerung unseres Geschäfts aus", sagte Rosen.

Das operative Ergebnis (Ebit) des Konzerns sank allerdings wegen einer Umsatzsteuer-Nachzahlung in dreistelliger Millionenhöhe im zweiten Quartal um 3,4 Prozent auf 543 Millionen Euro. Der Konzerngewinn verringerte sich sogar um 27,7 Prozent auf 201 Millionen Euro. Doch soll dieser Sondereffekt keine gravierenden Auswirkungen auf das Jahresergebnis haben - ebenso wenig wie der Insolvenzantrag des Großkunden Neckermann.

Post-Aktie legt deutlich zu

Im Gegenteil: Der Konzern rechnet nun für das Gesamtjahr mit einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 2,6 bis 2,7 Milliarden Euro - rund 100 Millionen Euro mehr als bislang.

Die Börse zeigte sich beeindruckt vom guten Abschneiden des Konzerns. Die Post-Aktie gewann nach der Bekanntgabe der Zahlen zeitweise mehr als vier Prozent an Wert. (dapd)


Kommentare
03.08.2012
09:40
Deutsche Post wächst dank Internetboom und florierendem Asiengeschäft
von foxtrott | #1

Schade, dass der Service innerdeutsch nicht mitwächst, die Schlangen in den Postämtern zeigen das Gegenteil...Und das Porto wird leider auch nicht günstiger...

Aus dem Ressort
Nicht mal einen Cent - So geizen Geldhäuser mit den Zinsen
Geldinstitute
Einer Analyse des Verbraucher-Portals Verivox zufolge zahlen mittlerweile 198 von 635 untersuchten Banken und Sparkassen nicht einmal mehr einen einzigen Cent Zinsen. Wer dort sein Geld anlegt, schenkt es dem Institut, dass das Geld in Form von Krediten mit hohen Gewinnen weiterreichen kann.
Duisburger VW-Autohaus ist insolvent – Rettung in Sicht
Autohandel
Zwei Jahre nach der Eröffnung ist das VW-Zentrum am Ruhrdeich in Duisburg zahlungsunfähig. Das Geschäft mit 130 Mitarbeitern an beiden Duisburger Standorten läuft aber weiter. Der Insolvenzverwalter führt bereits Gespräche mit namhaftem Übernahme-Interessenten.
Deutsche Bahn fährt aus Talsohle - Busse bedrängen Fernzüge
Verkehr
Die Deutsche Bahn hat dank der guten Konjunktur ihre Schwächephase überwunden. Die wachsende Konkurrenz der Fernbusse hinterließ allerdings Spuren in der Bilanz des ersten Halbjahres. Während der Nahverkehr um 1,3 Prozent wuchs, ging der Fernverkehr um 2,8 Prozent zurück.
Mehr Milchkühe, weniger Höfe - auch die Tendenz im Sauerland
Landwirtschaft
Weniger Bauernhöfe, mehr Milchkühe, so sieht der Trend der Milchviehhaltung in NRW aus, den das Statistische Landesamt veröffentlicht hat. Im Hochsauerland ist dieser Strukturwandel weniger stark ausgeprägt, die Richtung ist aber vergleichbar. Ein Grund sind die ab 2015 wegfallenden EU-Milchquoten.
Unbekannte stehlen Kontaktdaten von EZB-Internetseite
Hackerangriff
Datenraub bei der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt: Hacker nutzten ein Leck auf der Internetseite und stahlen E-Mail- sowie Kontaktdaten von Journalisten. Interne Datenbanken oder sensible Marktdaten blieben bei dem Spionageangriff unberührt.
Umfrage
Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?