Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Post

Deutsche Post wächst dank Internetboom und florierendem Asiengeschäft

02.08.2012 | 16:22 Uhr
Deutsche Post wächst dank Internetboom und florierendem Asiengeschäft
Trotz der Wirtschaftsziele hat die Deutsche Post gute Quartalszahlen präsentiert.Foto: dapd

Bonn.  Die Deutsche Post hat am Donnerstag überraschend gute Quartalszahlen präsentiert: Zwischen April und Juni stieg der Umsatz auf 13,7 Milliarden Euro, die Gewinnprognose für das Gesamtjahr wurde um 100 Millionen Euro angehoben. Damit ist die Post erfolgreicher als die internationale Konkurrenz.

Die weltweiten Wirtschaftsturbulenzen können die Deutsche Post bislang nicht bremsen. Dank seines florierenden Asiengeschäfts und des E-Commerce-Booms steigerte der Bonner Logistikriese auch im zweiten Quartal seine Umsätze deutlich und hob sogar seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr an. "Unsere Geschäfte laufen weiterhin erfreulich", sagte Konzernchef Frank Appel am Donnerstag bei der Präsentation der Quartalszahlen in Bonn.

Der "gelbe Riese" agiert damit im schwierigen Umfeld deutlich erfolgreicher als die großen Rivalen UPS und FedEx. Marktführer UPS hatte erst vor wenigen Tagen seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr kappen müssen. Und auch der US-Logistikriese FedEx kämpft mit schrumpfenden Gewinnen.

Verantwortlich für das bessere Abschneiden der Post ist nach Angaben von Finanzvorstand Larry Rosen vor allem das gut ausgebaute Netzwerk des Konzerns in Asien. Im Gegensatz zur Konkurrenz könne die Post hier vom starken Anstieg des innerasiatischen Handels profitieren, sagte der Manager. Erst Anfang Juli hatte der Konzern ein neues Nordasien-Drehkreuz in Shanghai eröffnet.

Post-Aktie legt deutlich zu

Auf dem Heimatmarkt in Deutschland erhält der Konzern außerdem Rückenwind vom boomenden Internethandel, der für zweistellige Zuwächse im Paketgeschäft sorgt und damit die Einbußen im klassischen Brief-Geschäft mehr als ausgleicht.

Zwischen April und Juni stieg der Umsatz der Post dadurch um 7,3 Prozent auf 13,7 Milliarden Euro. "Auch für den Rest des Jahres gehen wir von einer anhaltenden Steigerung unseres Geschäfts aus", sagte Rosen.

Das operative Ergebnis (Ebit) des Konzerns sank allerdings wegen einer Umsatzsteuer-Nachzahlung in dreistelliger Millionenhöhe im zweiten Quartal um 3,4 Prozent auf 543 Millionen Euro. Der Konzerngewinn verringerte sich sogar um 27,7 Prozent auf 201 Millionen Euro. Doch soll dieser Sondereffekt keine gravierenden Auswirkungen auf das Jahresergebnis haben - ebenso wenig wie der Insolvenzantrag des Großkunden Neckermann.

Post-Aktie legt deutlich zu

Im Gegenteil: Der Konzern rechnet nun für das Gesamtjahr mit einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 2,6 bis 2,7 Milliarden Euro - rund 100 Millionen Euro mehr als bislang.

Die Börse zeigte sich beeindruckt vom guten Abschneiden des Konzerns. Die Post-Aktie gewann nach der Bekanntgabe der Zahlen zeitweise mehr als vier Prozent an Wert. (dapd)



Kommentare
03.08.2012
09:40
Deutsche Post wächst dank Internetboom und florierendem Asiengeschäft
von foxtrott | #1

Schade, dass der Service innerdeutsch nicht mitwächst, die Schlangen in den Postämtern zeigen das Gegenteil...Und das Porto wird leider auch nicht günstiger...

Aus dem Ressort
Duisburg verliert mit Alltours wichtigen Steuerzahler
Wirtschaft
Alltours hat seine Koffer gepackt und seinen Firmensitz im Duisburger Innenhafen geräumt. Neuer Firmensitz für die 500 Mitarbeiter ist das Düsseldorfer Drei-Scheiben-Haus. Für Duisburg ist das ein schwerer Schlag. Mit Alltours verliert die Stadt einen millionenschweren Gewerbesteuerzahler.
GDL-Chef Weselsky zufrieden – Bahnstreik war "sehr wirksam"
Interview
Gewerkschafts-Boss Claus Weselsky zieht Bilanz des Streik-Wochenendes seiner Lokführer. Er sei zufrieden, sagt er im Interview – zumal neben den Lokführern auch das übrige Zugpersonal gestreikt habe. Den Ärger der Kunden könne er verstehen. Der fehlende Solidarität der dagegen nicht.
Atembeschwerden nach Inbetriebnahme von Duisburger Hochofen
Wirtschaft
Thyssen-Krupp hat seinen Hochofen Schwelgern 2 in Duisburg wieder unter Feuer genommen. Europas größter Roheisen-Kocher war über Monate instand gesetzt worden. Anwohner beklagten Rauchbelästigung durch die erste Holzbefeuerung des Giganten und kritisierten die Öffentlichkeitsarbeit des Unternehmens.
Duisburg verliert mit Alltours wichtigen Steuerzahler
Wirtschaft
Alltours hat seine Koffer gepackt und seinen Firmensitz im Duisburger Innenhafen geräumt. Neuer Firmensitz für die 500 Mitarbeiter ist das Düsseldorfer Drei-Scheiben-Haus. Für Duisburg ist das ein schwerer Schlag. Mit Alltours verliert die Stadt einen millionenschweren Gewerbesteuerzahler.
Lokführer-Streik beendet - Bahnen fahren, viele Staus in NRW
Bahnstreik
Nach dem dreitägigen Streik der Lokführer rollt der Bahnverkehr am Montagmorgen wieder an. Seit 4 Uhr nehmen die Lokführer die Arbeit wieder auf, einzelne Züge sind jedoch noch verspätet oder fallen aus. Auf den Autobahnen in NRW gibt es am Morgen lange Staus.
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?