Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Rettungsschirm

Dauerhafter Euro-Rettungsschirm ESM geht an den Start

08.10.2012 | 11:29 Uhr
Der dauerhafte Rettungsschirm soll Bollwerk der Eurozone gegen die Schuldenkrise werden.Foto: dapd

Berlin.  In allen 17 Euro-Staaten ist der neue, dauerhafte Euro-Rettungsschirm ESM ratifiziert, am Montag soll er nun in Kraft treten. Zuvor hatte es Verzögerungen gegeben. Der Schirm soll bedrohten Euro-Ländern Geld zu niedrigen Zinsen verschaffen. Die Euro-Finanzminister geben den ESM am Montag frei.

Der dauerhafte Euro-Rettungsschirm ESM tritt am Montag in Kraft. Der ESM-Gouverneursrat aus den Euro-Finanzministern soll den Topf mit einem Kreditrahmen von bis zu 500 Milliarden Euro beim Treffen der Ressortchefs in Luxemburg freigeben. Nach Verzögerungen nicht zuletzt durch Klagen vor dem Bundesverfassungsgericht ist der Vertrag über den Europäischen Stabilitätsmechanismus inzwischen in allen 17 Euro-Staaten ratifiziert.

Der neue Rettungsschirm sieht unter anderem vorsorgliche Finanzhilfen für Krisenstaaten vor. Der Schirm soll - zusammen mit notfalls unbegrenzten Anleihenkäufen der Europäischen Zentralbank (EZB) - bedrohten Euro-Ländern frisches Geld zu niedrigeren Zinsen zu verschaffen. Im Gegenzug für ein verabredetes Sparpaket würde der ESM etwa spanische Schuldenpapiere kaufen und damit die Zinslast des Staates senken. Das Angebot ist für Länder gedacht, deren Finanzlage noch als solide gilt, die aber Schwierigkeiten haben, Geld am Kapitalmarkt aufzunehmen.

Video
Karlsruhe, 12.09.12: Das Bundesverfassungsgericht hat am Mittwoch den Weg zum Start des Euro-Rettungsschirms ESM freigemacht – allerdings nur unter Vorbehalt. So begründete der Vorsitzende Richter Andreas Voßkuhle die Ablehnung der Eilanträge.

Chef des Schirms wird der deutsche Klaus Regling, der schon den befristeten Schirm EFSF geleitet hat. Der ESM erhält ein Stammkapital von 700 Milliarden Euro. Der deutsche Anteil beträgt 190 Milliarden Euro. Der Fonds löst seinen provisorischen Vorgänger EFSF ab, der von den Euro-Ländern zu Beginn der Schuldenkrise eingerichtet worden war. (rtr)

Kommentare
09.10.2012
12:32
Dauerhafter Euro-Rettungsschirm ESM geht an den Start
von meinemeinungdazu | #3

Schaden, der nicht mehr überschaubar ist, und der den deutschen Bürgern aufdiktiert wurde. Nein, dieses Europa und diesen Euro will ich nicht mehr.

Funktionen
Aus dem Ressort
Einigung im Streit um Karstadt-Kündigungen gescheitert
Karstadt
Mitarbeiter haben gegen eine Kündigungswelle bei Karstadt geklagt. Die Sache muss ausgefochten werden, eine gütliche Einigung scheiterte am Montag.
Manager legen in Prozess um Schienenkartell Geständnisse ab
Prozess
Thyssen-Krupp und Voestalpine zahlten wegen Preisabsprachen bereits hunderte Millionen. Jetzt stehen Manager der Konzerne in Bochum vor Gericht.
Bahn-Streik: Lokführer beginnen ihren Rekordstreik
Bahn
Ein neuer Bahnstreik droht den Verkehr in dieser Woche zu behindern: Die GDL will 138 Stunden lang streiken. Es drohen Ausfälle und Verspätungen.
Wie Taxi-Chefs den Mindestlohn dreist umfahren
Mindestlohn
Bei der Gewerkschaft Verdi gibt es erste Hinweise auf Verstöße gegen den Mindestlohn im Essener Taxi-Gewerbe. Demnach sollen Unternehmer tricksen.
Produktionswirtschaft hat in Bochum großes Potenzial
Prognos-Studie
Allen Krisenanzeichen zum Trotz, zeigt eine Prognos-Studie für die Bochumer Produktionswirtschaft Wachstums- und Innovations-Chancen auf.
article
7174691
Dauerhafter Euro-Rettungsschirm ESM geht an den Start
Dauerhafter Euro-Rettungsschirm ESM geht an den Start
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/dauerhafter-euro-rettungsschirm-esm-geht-an-den-start-id7174691.html
2012-10-08 11:29
ESM, Rettungsschirm, Eurokrise, Finanzhilfen, Kredit
Wirtschaft