Commerzbank gibt Standort in Duisburg auf

Frankfurt/Main..  Die Commerzbank baut ihre Finanzbuchhaltung massiv um: Bis Ende 2018 werden an den Standorten Frankfurt, Berlin und Duisburg 376 der insgesamt rund 800 Vollzeitstellen im Bereich Finance abgebaut. Zumindest ein Teil dieser Stellen soll in die tariflose Tochtergesellschaft ComTS verlagert werden, die unter anderem in Halle an der Saale einen Standort hat. Eine Commerzbank-Sprecherin bestätigte am Dienstag einen vorab veröffentlichten Bericht des „Handelsblatts“.

Die Standorte des Bereichs Finance in Berlin und Duisburg mit insgesamt rund 100 Vollzeitstellen wird die Bank nach Angaben der Sprecherin bis Ende 2017 schließen. „Im Zuge der Umstrukturierung werden Aufgaben stärker gebündelt und Tätigkeiten verlagert, die an anderer Stelle kostengünstiger erledigt werden können“, so die Sprecherin.

Der Schritt sei mit den Arbeitnehmergremien ausgehandelt worden. Die Betriebsratsvorsitzende der Commerzbank-Zentrale, Gabriele Seum, wertete es als Erfolg, dass für die Umsetzung der Maßnahmen nun mehr Zeit veranschlagt wird als ursprünglich geplant.