Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Wirtschaft

Chinesisches Unternehmen kauft Eisenerzmine in Afrika

29.12.2012 | 11:28 Uhr
Foto: /dapd

Mit der Übernahme einer australischen Minengesellschaft erlangt ein chinesisches Privatunternehmen die Kontrolle über eine wichtige Eisenerzmine in Westafrika. Die Hanlong Group werde den Kauf der Sundance Resources Ltd. für 45 Australische Cent pro Aktie am 1. März abschließen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Samstag.

Peking (dapd). Mit der Übernahme einer australischen Minengesellschaft erlangt ein chinesisches Privatunternehmen die Kontrolle über eine wichtige Eisenerzmine in Westafrika. Die Hanlong Group werde den Kauf der Sundance Resources Ltd. für 45 Australische Cent pro Aktie am 1. März abschließen, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Samstag. Sundance betreibt die Eisenerzmine Mbalam, die auf dem Gebiet von Kamerun und der Republik Kongo liegt.

Hanlong bemühe sich um eine Partnerschaft mit chinesischen Staatsbetrieben und werde fünf Milliarden Dollar in die Mine investieren, berichtete Xinhua weiter. Geplant seien der Bau einer 550 Kilometer langen Eisenbahnstrecke und eines Hafens.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

 
Aus dem Ressort
"Stau war für ihn das Schlimmste", sagt Middelhoffs Fahrer
Middelhoff-Prozess
Im Untreue-Prozess um den früheren Arcandor-Chef Thomas Middelhoff hat am Montag dessen langjähriger Chauffeur ausgesagt: "Stau war das Schlimmste für ihn." Middelhoff hatte mehrere Dutzend Male Privatjets und Hubschrauber für den Weg zur Arbeit genutzt - und über die Firma abgerechnet.
Pflegebranche in Essen steht vor Zukunftsproblemen
Soziales
Der sich seit Jahren abzeichnende Notstand in der Essener Altenhilfe verschärft sich weiter. Immer mehr Menschen benötigen im Alter Hilfe. Doch qualifiziertes Personal zu finden, ist nicht einfach. Die örtlichen Wohlfahrtsverbände wollen den Beruf nun attraktiver machen.
Anzahl der gemeldeten Insolvenzen in Oberhausen sinkt
Wirtschaft
Die Insolvenzen in Oberhausen gehen deutlich zurück. Das meldet die Landesbehörde IT NRW für das erste Quartal dieses Jahres. Wurden im ersten Vorjahresquartal noch 190 Pleiten gemeldet, waren es zwischen Januar und März dieses Jahres 160.
Stadt Mülheim bereitet City-Projekte für Landesförderung vor
Innenstadt
Die Stadt Mülheim bereitet ihre Innenstadt-Projekte für 2015 vor. Damit möchte die Stadt in die Städtebauförderung des Landes kommen. Der Rathausmarkt soll zur "Stadtbühne" umgestaltet werden; ein Masterplan zum Aufhübschen anderer City-Plätze und ebenso ein City-Management stehen im Mittelpunkt.
Deutsche Post will neuen Mitarbeitern weniger Geld zahlen
Sparkurs
Die Deutsche Post muss sparen: Neue Mitarbeiter sollen weniger Geld bekommen als bisher. Schließlich zahle die Post teils doppelt so viel Gehalt als ihre Wettbewerber, erklärte Vorstandschef Appel in einem Interview. Aber auch Bestands-Mitarbeiter werden bluten müssen.