Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Energiesparlampen

Bundesamt fordert Rücknahmepflicht für Energiesparlampen

23.08.2012 | 11:14 Uhr
Bundesamt fordert Rücknahmepflicht für Energiesparlampen
Energiesparleuchten enthalten Quecksilber. Ihre Entsorgung ist bisher für den Verbraucher sehr umständlich.Foto: WAZ FotoPool

Berlin.   Zu Hunderttausenden landen Energiesparlampen im Hausmüll. Der Grund: Bisher nimmt der Handel die quecksilberhaltigen Leuchtmittel nur auf freiwilliger Basis zurück. Das Umweltbundesamt will nun Abhilfe schaffen. Geschäfte, die Energiesparleuchten verkaufen, sollen diese auch zurücknehmen müssen.

Das Umweltbundesamt fordert eine Rücknahmepflicht für Energiesparlampen . Die Verbraucher müssten die alten Lampen ohne großen Aufwand in den Geschäften wieder abgeben können, verlangte der Präsident der Behörde, Jochen Flasbarth, in der "Bild".

"Leider entsorgen viele Verbraucher hunderttausende quecksilberhaltige Energiesparlampen über den normalen Hausmüll", kritisierte Flasbarth. Defekte Sparlampen müssten aber bei den Wertstoffhöfen abgegeben oder in Geschäften in Sammelbehältern entsorgt werden.

Handelsverbot für Glühbirnen mit Leuchtfaden

Der Einzelhandel wies die Forderung zurück . Viele Händler seien gar nicht in der Lage, die quecksilberhaltigen Lampen fachgerecht zu lagern, sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes, Stefan Genth. "Ein Gesetz zur Rücknahmepflicht muss das letzte Mittel sein."

Ab 1. September gilt ein Handelsverbot für alle alten Glühbirnen mit Leuchtfaden, da sie als Energiefresser gelten. Nach den 100-, 75- und 60-Watt-Birnen verschwinden dann auch die 40- und 25-Watt-Glühlampen aus den Ladenregalen.

Das soll Umwelt und Klima schützen , denn moderne Lampen verbrauchen im Betrieb deutlich weniger Energie. Bislang gibt es für Energiesparlampen nur eine freiwillige Rücknahme durch den Handel. (AFP)

Kommentare
26.08.2012
03:15
Bundesamt fordert Rücknahmepflicht für Energiesparlampen
von buerger99 | #6

Gebt den Müll doch einfach als Spende bei den Parteien ab. Wertvolle Rohstoffe schlummern in den Lampen ;-). So eine Art Naturalspende....

Die alten...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Post kann Dienstag wegen Betriebsversammlungen ausfallen
Post
Wegen Betriebsversammlungen kann es am Dienstag zu Ausfällen bei der Postzustellung kommen. Betroffene können am Mittwoch mit ihrer Post rechnen.
IG BCE-Chef Vassiliadis erwägt Rückzug aus Evonik-Gremium
Evonik
IG BCE-Chef Michael Vassiliadis hat einen Sitz im Aufsichtsrat von BASF und Evonik. Womöglich zieht er sich bei einem der beiden Konzerne zurück.
Abwrackprämie für Heizungen soll beim Klimaschutz helfen
Klima
Im Streit um die Abgabe für alte Kraftwerke präsentiert die IG BCE eigene Vorschläge zum Klimaschutz: Eine Abwrackprämie für Heizungen gehört dazu.
Amazon versteuert Milliarden-Gewinne jetzt in Deutschland
Amazon
Jahrelang stand Amazon wegen seiner Versteuerungspraxis in der Kritik – jetzt lenkt der Onlinehändler offenbar ein: Er zahlt Steuern in Deutschland.
Thyssen-Krupp baut Technikum für Zukunftstechnologien
Stahlindustrie
Im Mittelpunkt des neuen "Technikums" steht die Nutzung von Kohlendioxid als Rohstoff. Investiert wird ein höherer zweistelliger Millionenbetrag.
article
7014091
Bundesamt fordert Rücknahmepflicht für Energiesparlampen
Bundesamt fordert Rücknahmepflicht für Energiesparlampen
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/bundesamt-fordert-ruecknahmepflicht-fuer-energiesparlampen-id7014091.html
2012-08-23 11:14
Umweltbundesamt, Berlin, Energiesparlampen, Glühlampen, Rücknahmepflicht, Hausmüll
Wirtschaft