Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Wirtschaft

Brasilien investiert 53 Milliarden Euro in Bau neuer Infrastruktur

15.08.2012 | 20:04 Uhr

Die brasilianische Regierung will mit Milliardeninvestitionen in neue Infrastruktur die Wirtschaft ankurbeln. Wie Präsidentin Dilma Rousseff am Mittwoch mitteilte, werden umgerechnet 53 Milliarden Euro bereitgestellt. Geplant sei, das Schienennetz um 10.000 Kilometer zu erweitern und 7.500 Kilometer an Fernstraßen neu zu bauen oder zu verbreitern.

Brasilia (dapd). Die brasilianische Regierung will mit Milliardeninvestitionen in neue Infrastruktur die Wirtschaft ankurbeln. Wie Präsidentin Dilma Rousseff am Mittwoch mitteilte, werden umgerechnet 53 Milliarden Euro bereitgestellt. Geplant sei, das Schienennetz um 10.000 Kilometer zu erweitern und 7.500 Kilometer an Fernstraßen neu zu bauen oder zu verbreitern.

Das Land erhalte damit "endlich eine Infrastruktur, die seiner Größe entspricht", sagte Rousseff. Die Aufträge würden über Vergabeverfahren an private Unternehmer erteilt. Die Investitionen stehen auch vor dem Hintergrund der Vorbereitungen Brasiliens auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Stadt Dortmund lehnt Pfandringe an Mülltonnen ab: Sie seien zu gefährlich . Teilen Sie diese Einschätzung?

Die Stadt Dortmund lehnt Pfandringe an Mülltonnen ab: Sie seien zu gefährlich . Teilen Sie diese Einschätzung?

 
Aus dem Ressort
Pilotengewerkschaft sagt Streik bei Lufthansa kurzfristig ab
Lufthansa
Überraschung im Tarifkonflikt der Lufthansa. Verhandeln statt streiken heißt offenbar die neue Losung der Pilotengewerkschaft. Auch vorher aber war bereits klar: Arbeitsniederlegungen treffen die Lufthansa längst nicht mehr unvorbereitet.
Zündschlossdefekte - GM räumt mindestens 19 Todesfälle ein
Auto
Der US-Autohersteller General Motors hat die Zahl der Todesopfer durch defekte Zündschlösser korrigiert. Bis dato hatte die Opel-Mutter 13 Todesfälle eingeräumt, nun sind es 19. Die Zahl der Entschädigungen, die Unfallopfer von GM fordern, ist allerdings weit höher.
Stromausfall legte Ebay lahm - Händler fürchten Einbußen
Ebay
Mehrere Stunden lang war die Handelsplattform Ebay am Sonntag nicht zu erreichen. Erst am Montag äußerte sich das Unternehmen zu der Panne, die offenbar auf einen Stromausfall zurückzuführen ist. Tausende Online-Händler erlitten vermutlich Einbußen, weil Gebote nicht abgegeben werden konnten.
Hotels und Schwimmbäder - Das Milliardengeschäft mit Hunden
Haustiere
1,2 Milliarden Euro wurden im vergangenem Jahr bundesweit alleine für Hundefutter ausgegeben. Das Verwöhnen von Hunden ist in Deutschland ein riesiges Geschäft. Mittlerweile gibt es ein breites Angebot an Dienstleistungen: In Hanau hat ein Hallenbad eigens für Bello, Fiffi und Co. eröffnet.
Tui und  Tui Travel zurren Bedingungen für Fusion fest
Fusion
Der Reisekonzern Tui will seine britische Veranstaltungstochter Tui Travel endlich ganz eingemeinden und zu Europas größtem Touristikkonzern werden. Beim Aufbau der Partnerschaft 2007 hatte es nur für gut die Hälfte gereicht. Nun soll das Werk vollendet werden.