Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Technologie

Bosch verabschiedet sich aus dem Solargeschäft

22.03.2013 | 15:20 Uhr
Bosch verabschiedet sich aus dem Solargeschäft
Die Solarzellenfabrik der Bosch Solar Energy AG in Arnstadt. Bosch nennt hohe Verluste als Hauptgrund für den Ausstieg aus dem Solargeschäft.Foto: dpa

Stuttgart/Arnstadt.  Der Technikkonzern Bosch steigt aus dem Geschäft mit Photovoltaik aus. Das teilte Bosch am Freitag in Stuttgart mit. Zuvor hatte es bereits entsprechende Medienberichte gegeben. Grund für die Entscheidung sind die Verluste, die der Unternehmenszweig machte.

Der Technologiekonzern Bosch schließt seine defizitäre Solarsparte. "Bosch Solar Energy ist es in den vergangenen Jahren nicht gelungen, die Wettbewerbsfähigkeit des Bereiches herzustellen", teilte der Konzern am Freitag in Stuttgart mit.

Bosch hatte in seiner Solarsparte bereits Ende 2012 den Standort in Erfurt geschlossen. Neben dem Hauptsitz im thüringischen Arnstadt ist Bosch Solar Energy auch in Brandenburg an der Havel und im französischen Vénissieux vertreten. Nach vorläufigen Zahlen hat die Sparte allein 2012 Verluste von gut einer Milliarde eingefahren.(dapd/dpa)

Kommentare
24.03.2013
00:07
Bosch verabschiedet sich aus dem Solargeschäft
von prorevier | #1

Photovoltaik ist für ein Industrieland wie Deutschland einfach nur peinlich. Ein Glück, dass ein Grossunternehmen wie Bosch aus dieser veralteten perspektivlosen Technologie aussteigt. Wenn wir jetzt noch diese ruinöse Förderung los würden, könnten wir vielleicht irgendwie wieder den Anschluss schaffen.

Funktionen
Aus dem Ressort
Siemens-Zuschlag für RRX schafft 100 Jobs in Dortmund
Nahverkehr
Siemens baut den Rhein-Ruhr-Express RRX. Der Konzern liefert die 82 Züge und übernimmt deren Wartung. Das schafft in Dortmund rund 100 Arbeitsplätze.
Gips-Konzern Knauf investiert weiter in Russland
Investition
Gips-Konzern Knauf will weiter in Russland investieren und mit dem Unternehmen Sveza zusammenarbeiten-trotz finanzieller Einbußen.
Konsumfreude der Verbraucher treibt Konjunktur kräftig an
Konjunktur
Die Beschäftigten in Deutschland haben dank Mini-Inflation und kräftiger Lohnabschlüsse mehr im Geldbeutel. Das stärkt die Kauflaune der Verbraucher.
Zeitarbeitsfirma - Viele Flüchtlinge könnten früher arbeiten
Zeitarbeit
Politik und Wirtschaft wollen das Potenzial von Flüchtlingen für den deutschen Arbeitsmarkt besser nutzen. Die Firma Manpower gehört dazu.
Gefährliche Produkte frühzeitig erkennen 
Produktsicherheit
Spielzeug soll Spaß für Kinder und keine Gefahr sein. Auch Kleidung sollte keinen Ausschlag verursachen. Aber wie erkennt man gefährliche Stoffe?
article
7755658
Bosch verabschiedet sich aus dem Solargeschäft
Bosch verabschiedet sich aus dem Solargeschäft
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/bosch-verabschiedet-sich-aus-dem-solargeschaeft-id7755658.html
2013-03-22 15:20
Photovoltaik, Solarenergie, Bosch,Stuttgart,Technologiekonzern
Wirtschaft