Bosch verabschiedet sich aus dem Solargeschäft

Die Solarzellenfabrik der Bosch Solar Energy AG in Arnstadt. Bosch nennt hohe Verluste als Hauptgrund für den Ausstieg aus dem Solargeschäft.
Die Solarzellenfabrik der Bosch Solar Energy AG in Arnstadt. Bosch nennt hohe Verluste als Hauptgrund für den Ausstieg aus dem Solargeschäft.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
Der Technikkonzern Bosch steigt aus dem Geschäft mit Photovoltaik aus. Das teilte Bosch am Freitag in Stuttgart mit. Zuvor hatte es bereits entsprechende Medienberichte gegeben. Grund für die Entscheidung sind die Verluste, die der Unternehmenszweig machte.

Stuttgart/Arnstadt.. Der Technologiekonzern Bosch schließt seine defizitäre Solarsparte. "Bosch Solar Energy ist es in den vergangenen Jahren nicht gelungen, die Wettbewerbsfähigkeit des Bereiches herzustellen", teilte der Konzern am Freitag in Stuttgart mit.

Bosch hatte in seiner Solarsparte bereits Ende 2012 den Standort in Erfurt geschlossen. Neben dem Hauptsitz im thüringischen Arnstadt ist Bosch Solar Energy auch in Brandenburg an der Havel und im französischen Vénissieux vertreten. Nach vorläufigen Zahlen hat die Sparte allein 2012 Verluste von gut einer Milliarde eingefahren.(dapd/dpa)