Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Rückruf

Bosch und Siemens rufen Millionen Geschirrspüler wegen Brandgefahr zurück

05.09.2013 | 15:45 Uhr
Bosch und Siemens rufen Millionen Geschirrspüler wegen Brandgefahr zurück
Bis zu zwei Millionen Spülmaschinen verschiedener Marken der Produktionsjahre 1999 bis 2005 haben möglicherweise einen technischen Fehler. Im schlimmsten Fall fangen die Geräte Feuer.Foto: dpa

Frankfurt.  Ein fehlerhaftes Bauteil kann überhitzen - und im schlimmsten Fall einen Brand auslösen. Deshalb rufen Siemens und Bosch weltweit fünf Millionen Geschirrspüler zurück, ein großer Teil davon wurde in Deutschland verkauft - teilweise unter anderen Markennamen.

Die Bosch Siemens Hausgeräte GmbH ruft weltweit fünf Millionen Geschirrspüler wegen möglicher Brandgefahr zurück. Die Geräte könnten aufgrund eines fehlerhaften elektronischen Bauteils im Bedienfeld überhitzen, sagte eine Sprecherin der Gemeinschaftsfirma von Bosch und Siemens am Donnerstag.

In Deutschland seien davon rund zwei Millionen zwischen 1999 und 2005 produzierte Geräte der Marken Bosch, Siemens, Neff, Constructa und Junker+Ruh betroffen. Hierzulande habe es 69 Fälle von Schmorbränden meistens ohne Flammenentwicklung gegeben.

Unternehmen machte Stromnetze verantwortlich

Schon 2009 sei es zu Problemen bei diesen Geschirrspülern gekommen, gab die Sprecherin zu. Das Unternehmen habe die Ursache aber in den Besonderheiten einiger nationaler Stromnetze gesehen und daher die Geräte nur in bestimmten Ländern - den USA, Großbritannien, Australien, Neuseeland, Taiwan und Irland - zurückgerufen.

Nun habe sich aber herausgestellt, dass auch ein Bauteil schuld gewesen sei. Deshalb habe Bosch Siemens den weltweiten Rückruf am 30. August gestartet. Kunden erhielten nun eine kostenfreie Reparatur oder ein Neugerät zu einem Sonderpreis. Wie viel die Rückruf-Aktion kostet, konnte die Sprecherin nicht sagen. (rtr)   

Mehr Informationen zu den Sicherheitsmaßnahmen


Kommentare
21.02.2014
17:45
Bosch und Siemens rufen Millionen Geschirrspüler wegen Brandgefahr zurück
von themarlboroman | #1

Gibt es noch jemanden, bei dem nach der Reparatur der Geschirrspüler nicht mehr richtig funktioniert ? Fakt ist: Techniker war VorOrt, hat alles repariert, konnte allerdings Messwerte nicht erfassen, weil die Maschine in die Küche eingebaut ist und er nicht an den Stecker käme. Maschine lief danach einwandfrei.
Dann kam ein Anruf der BSH Hotline mit der Info, das man auch ohne an den Stecker zu kommen Messwerte erfassen kann, aber nicht jeder Techniker das Gerät dabei hat. Also neuen Temin ausgemacht.
Techniker kommt, ich lass den in Ruhe in der Küche werkeln und geh ziwschendurch mal schauen. Da hat er die halbe Küche auseinandergebaut, um an den Stecker zu kommen. Ich ihn gefragt, was das jetzt soll. Darauf er; das was die Hotline erzählt wäre schwachsinn, man muss am Stecker messen! Er hat dann alles wieder zusammengebaut und war dann weg. Danach lief die Maschine nicht mehr richtig, als ob sie kein Wasser zieht, oder nicht genug! Seit heute funktioniert die Maschine nicht mehr! :(

Aus dem Ressort
Sanktionen gegen Russland zeigen Auswirkungen im Siegerland
Exportgeschäft
Im Siegerland macht das Russlandgeschäft einen Anteil von rund 5 Prozent am Umsatz im Export aus. Deutschlandweit liegt der Anteil bei nur 3,3 Prozent. Der Maschinenbau, ein Motor der Region, wird von den Sanktionen gegen Russland stärker betroffen sein als andere Branchen.
Neues Gutachten zu Kreditdebakel der Sparkasse Oberhausen
Wirtschaftskriminalität
Bereits seit 2011 arbeiten sich Staatsanwälte aus Duisburg und Düsseldorf durch den Fall „Sport Concept“, der in Oberhausen hohe Wellen geschlagen hat. Auf den 150 Seiten eines neuen Wirtschaftsgutachtens geht es um die Frage, ob ein Ex-Vorstand der Sparkasse pflichtwidrig gehandelt oder gar Gelder...
Männer verdienen pro Stunde 22 Prozent mehr als Frauen
Gleichstellung
Männer verdienen in Deutschland im Schnitt pro Stunde 22 Prozent mehr als Frauen und machen auch schneller Karriere. Andere EU-Länder zeigen, wie es besser geht. Frauenministerin Manuela Schwesig will die Gleichstellung jetzt mit einem Gesetz schneller erreichen.
Hagener Bauunternehmen "Bamberger Bau" meldet Insolvenz an
Wirtschaft
Das größte Hagener Bauunternehmen steckt in Schwierigkeiten: Die Bamberger-Bau GmbH hat Insolvenz angemeldet. 109 Beschäftigte sind von dem Schritt betroffen, sie warten teilweise schon drei Monate auf ihren Lohn. Auch bei der Beschaffung von Baumaterial hat der Konzern Schwierigkeiten.
Marinapark Oberhausen ist interessanter Standort für Firmen
Ansiedlung
Die Oberhausener Software-Firma NPO mietet ab Oktober 300 Quadratmeter Bürofläche am Centro an. Der Standort hat das Unternehmen mit seiner Infrastruktur überzeugt. Noch ist der Neubau in der Bauphase. Mitarbeiter schätzen die Nähe zum Centro und die kostenlosen Parkplätze direkt am Marinapark.
Umfrage
Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?