Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Wirtschaft

Bohrinseln im Golf von Mexiko nehmen nach "Isaac" Betrieb wieder auf

01.09.2012 | 20:06 Uhr

Nach dem Durchzug des Hurrikans "Isaac" wird auf den Bohrinseln im Golf von Mexiko die Arbeit wieder aufgenommen. Ersten Erkenntnissen zufolge wurde kein größerer Schaden an den Anlagen angerichtet, wie der Ölkonzern BP mitteilte. Nach Angaben der Behörden stand die Produktion bis Freitag (Ortszeit) auf 499 von 596 Bohrplattformen und auf 48 von 76 Erkundungsanlagen noch still.

New Orleans (dapd). Nach dem Durchzug des Hurrikans "Isaac" wird auf den Bohrinseln im Golf von Mexiko die Arbeit wieder aufgenommen. Ersten Erkenntnissen zufolge wurde kein größerer Schaden an den Anlagen angerichtet, wie der Ölkonzern BP mitteilte. Nach Angaben der Behörden stand die Produktion bis Freitag (Ortszeit) auf 499 von 596 Bohrplattformen und auf 48 von 76 Erkundungsanlagen noch still. Die Ölkonzerne begannen jedoch damit, ihre Arbeiter zurückzubringen. Wegen des herannahenden Sturms hatten sie die Bohrinseln vor gut einer Woche aus Sicherheitsgründen evakuiert. Der Produktionsausfall führte zu einem Anstieg des Ölpreises.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

 
Aus dem Ressort
Deutsche Bahn fährt aus Talsohle - Busse bedrängen Fernzüge
Verkehr
Die Deutsche Bahn hat dank der guten Konjunktur ihre Schwächephase überwunden. Die wachsende Konkurrenz der Fernbusse hinterließ allerdings Spuren in der Bilanz des ersten Halbjahres. Während der Nahverkehr um 1,3 Prozent wuchs, ging der Fernverkehr um 2,8 Prozent zurück.
Erst Sorgenkind, jetzt Musterknabe - Opel neuer GM-Liebling
Opel
Es ist noch nicht allzu lange her, da galten Opel als spießige Altherren-Autos. Die Verkäufe fielen, die Verluste stiegen. Der Mutterkonzern GM wollte die Rüsselsheimer sogar loswerden. Diese Zeiten sind vorüber. Heute ist Opel der Liebling der Konzernführung.
Nicht mal einen Cent - So geizen Geldhäuser mit den Zinsen
Geldinstitute
Einer Analyse des Verbraucher-Portals Verivox zufolge zahlen mittlerweile 198 von 635 untersuchten Banken und Sparkassen nicht einmal mehr einen einzigen Cent Zinsen. Wer dort sein Geld anlegt, schenkt es dem Institut, dass das Geld in Form von Krediten mit hohen Gewinnen weiterreichen kann.
Mehr Milchkühe, weniger Höfe - auch die Tendenz im Sauerland
Landwirtschaft
Weniger Bauernhöfe, mehr Milchkühe, so sieht der Trend der Milchviehhaltung in NRW aus, den das Statistische Landesamt veröffentlicht hat. Im Hochsauerland ist dieser Strukturwandel weniger stark ausgeprägt, die Richtung ist aber vergleichbar. Ein Grund sind die ab 2015 wegfallenden EU-Milchquoten.
Unbekannte stehlen Kontaktdaten von EZB-Internetseite
Hackerangriff
Datenraub bei der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt: Hacker nutzten ein Leck auf der Internetseite und stahlen E-Mail- sowie Kontaktdaten von Journalisten. Interne Datenbanken oder sensible Marktdaten blieben bei dem Spionageangriff unberührt.