Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Schornsteinfeger

Besuch vom Schornsteinfeger wird ab 2013 teurer

05.09.2012 | 15:11 Uhr
Besuch vom Schornsteinfeger wird ab 2013 teurer
Ab 2013 dürfen sich Hausbesitzer aussuchen, welchen Schornsteinfeger sie anheuern. Günstiger wird es dadurch voraussichtlich nicht.Foto: Martin Möller / WAZ FotoPool

Essen.  2013 wird der Bezirksschornsteinfeger entmachtet. Hausbesitzer können dann frei wählen, welchen Schornsteinfeger sie beauftragen. Die von der EU durchgesetzte Liberalisierung soll den Markt beleben und die Preise senken. Doch einige Aufgaben bleiben Sache der Bezirksschornsteinfeger - und deren Preise sollen zum Jahreswechsel steigen.

Hausbesitzer müssen sich darauf einstellen, dass die Rechnung vom Schornsteinfeger ab dem kommenden Jahr höher ausfällt. Nach Plänen von Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) sollen Schornsteinfeger für sogenannte "hoheitliche Aufgaben" mehr Geld bekommen. Dazu gehören die Erstzulassung neuer Heizungsanlagen und die Feuerstättenschau, bei der der Schornsteinfeger unter anderem überprüft, ob alle Rohre dicht sind und ob Brandschutzbestimmungen eingehalten werden.

Die Hausbesitzer-Lobby ist über den Plan entzürnt, insbesondere über den Zeitpunkt der Gebührenerhöhung. Denn zum 1. Januar 2013 fällt das fast 70 Jahre alte Bezirksmonopol der Schornsteinfeger. Ab dann dürfen Hausbesitzer frei wählen, welchen Schornsteinfeger sie zum Reinigen des Schornsteins anheuern . Bislang mussten Hausbesitzer diese Arbeiten von dem Schornsteinfeger ausführen lassen, dem der Staat ihren Bezirk zugeteilt hatte.

Meldung
Künftig kommt der Schornsteinfeger nicht mehr automatisch

Im kommenden Jahr greift die europaweite Änderung bei der Wahl der Schornsteinfegern. Dann kann jeder Hauseigentümer wechseln. Billiger wird’s wohl eher nicht.

Die von der Europäischen Union erzwungene Liberalisierung sollte zu mehr Wettbewerb unter den Schornsteinfegern und damit zu niedrigeren Preisen für die Hausbesitzer führen. Die geplante Gebührenerhöhung, so argumentieren die Hausbesitzer, würde den Liberalisierungs-Effekt ins Gegenteil umkehren: Für die Hausbesitzer werde es teurer, wenn der Staat die Gebühren für hoheitliche Schornsteinfeger-Aufgaben erhöht.

Hoheitliche Aufgaben bleiben Sache der Bezirksschornsteinfeger - und werden teurer

Denn während die Preise für die meisten Schornsteinfeger-Aufgaben, etwa Kamine kehren oder Immissionswerte ablesen, ab 2013 den Gesetzen des Marktes unterliegen, sind die hoheitlichen Aufgaben nicht von der Liberalisierung betroffen. Auch Hausbesitzer, die ihre Heizung von einem bezirksfremden Schornsteinfeger warten lassen, müssen so für die Feuerstättenschau weiterhin den Bezirksschornsteinfeger anheuern.

Das Wirtschaftsministerium plant, die Arbeitswerte, anhand derer die Leistungen eines Schornsteinfegers abgerechnet werden auf 1,05 Euro anzuheben. Bislang lag dieser Wert, der dem Preis für eine Arbeitsminute entspricht, in den alten Bundesländern bei 1,01 Euro, in den neuen Ländern bei 0,92 Euro. Zudem sollen die Arbeitswerte angepasst werden: Galt für eine Feuerstättenbeschau bislang ein Wert von 11,7, so sollen Schornsteinfeger künftig 17,4 Arbeitsminuten dafür ansetzen dürfen. Haus und Grund rechnet aufgrund der Erhöhung mit einer Preissteigerung von bis zu 50 Prozent.

Heizungsbauer dürfen Schornsteinfeger-Aufgaben übernehmen

Ob die Liberalisierung wie geplant den Wettbewerb ankurbelt, ist völlig ungewiss. Die Schornsteinfeger-Branche selbst klagt schon länger über Nachwuchsmangel, was nicht darauf hindeutet, dass sich künftig mehr Schornsteinfeger in einem Bezirk ansiedeln. "In der Industrie ist bei leichterer Arbeit einfach mehr Geld zu verdienen", erklärt sich das Frank Weber, Vorsitzender des Zentralverbands Deutscher Schornsteinfeger, der Schornsteinfeger-Gewerkschaft. Deshalb verteidigt erdie geplante Gebührenerhöhung: "Fairen Lohn für gute Arbeit nicht mehr und nicht weniger wollen auch die beruflichen Glücksbringer ."

Energie
Worauf Sie beim Kaminofen achten sollten

Die angenehme Wärme, das beruhigende Spiel der Flammen, und man kann zudem eine ganze Menge Energiekosten sparen. Denkste! Geld sparen kann man mit einem Ofen nur in den seltensten Fällen, warnt die Verbraucherzentrale NRW. Unter Umständen zahlt man sogar noch drauf.

Ohne zusätzliche Schornsteinfeger kann sich der Wettbewerb nur steigern, wenn Schornsteinfeger aus anderen Bereichen ihr Einzugsgebiet erweitern. Dadurch würde allerdings die Anfahrt teurer - was es unwahrscheinlich macht, dass sie deutlich günstigere Preise anbieten können. Etwas mehr Bewegung versprechen sich die Anhänger der Liberalisierung wie Haus und Grund davon, dass Heizungsbauer und -installateure künftig Schornsteinfeger-Aufgaben übernehmen dürfen, wenn sie eine entsprechende Zusatzausbildung abschließen.

Schornsteinfeger dürfen künftig als Energieberater tätig werden

"Das ist sicherlich für viele Heizungsinstallateure interessant", sagt Gerold Happ, Geschäftsführer für Immobilien und Umweltrecht bei Haus und Grund. So könnten Installateure beispielsweise die gesetzlich vorgeschriebene Immissionsschutzmessung übernehmen, die bislang nur Schornsteinfeger durchführen durften. Kurzfristig rechnen die Hausbesitzer-Lobbyisten nicht mit deutlichen Preisnachlässen, aber "den einen oder anderen Euro", könnte man sicherlich sparen, erwartet Happ.

Gleichzeitig erweitert sich der Spielraum für Schornsteinfeger : Mit der Liberalisierung wird das bislang für sie geltende Nebenerwerbs-Verbot aufgehoben. Schornsteinfeger könnten sich also neben ihrer eigentlichen Tätigkeit beispielsweise als Energieberater verdingen, was ihnen bislang untersagt war.

  1. Seite 1: Besuch vom Schornsteinfeger wird ab 2013 teurer
    Seite 2: Wie sich Hausbesitzer vor hohen Schornsteinfeger-Preisen schützen können

1 | 2



Kommentare
16.05.2013
16:26
Besuch vom Schornsteinfeger wird ab 2013 teurer
von senomar | #14

"Da die Ausübung des Schornsteinfegergewerbes das öffentliche Interresse in hohem Grade angeht, hat dessen Träger, der Staat, zu gewerblichen Maßnahmen greifen müssen, um den Gefahren, welche aus ungeschicktem oder unzuverlässigem Gewerbebetriebe dem Einzelnen wie der Öffentlichkeit erwachsen können vorzubeugen. In Deutschland ist dies geschehen durch die Einrichtung von Kehrbezirken., das sind räumlich abgegrenzte Bezirke, innerhalb deren einem bestimmten Schornsteinfeger, dem Bezirksschornsteinfegermeister die Vornahme bestimmter Arbeiten übertragen wird."


Auszug aus dem Buch: Schornsteinfeger und sein Berufswissen" Breslau 1913

Das zum Thema die Nazis haben den Bezirksschornsteinfeger eingeführt

30.10.2012
06:25
Schornsteinfeger bei moderner Heiztechnik oft nutzlos
von Datko | #13

Die ab 1935 von der nationalsozialistischen Regierung deutschlandweit eingeführten Bezirksschornsteinfeger sind ein teures Bürokratiemonster.

Eine große Schwäche der Politik ist der Lobbyismus. In einem Jahresrückblick schrieb die Schornsteinfegerlobby: "In der Geschichte unseres Handwerks wird das Jahr 1935 für immer an hervorragender Stelle genannt werden müssen. [...] was immer auch der Führer auch von uns fordern wird"

Siehe: http://www.kontra-schornsteinfeger.de/1935-Bezirksschornsteinfeger-Jahresrueckblick.jpg

Prof. Dr. Michael Hüther schrieb einmal: "Die Regulierung des Berufs des Schornsteinfegers ist eine klassische Sünde wider Marktwirtschaft und Wettbewerb. [...] Der Fortschritt in der Heizungs-, Regelungs- und Überwachungstechnik wird völlig ignoriert, so als lebten wir noch unter den Bedingungen des Jahres 1935.

Joachim Datko - Ingenieur, Physiker
Interessengemeinschaft gegen das Schornsteinfegermonopol
www.kontra-schornsteinfeger.de
www.freie-Schornsteinfeger-Wahl.de

25.09.2012
17:09
Besuch vom Schornsteinfeger wird ab 2013 teurer
von Schornsteinfeger-Vergleichen | #12

Für alle diejenigen welche mit Ihrem Schornsteinfeger unzufrieden sind gibt es hier die Möglichkeit sich einen neuen zu Schornsteinfeger zu suchen.

www.schornsteinfeger-vergleichen.de

Man sollte nicht wegen 5€ seinen Schornsteinfeger wechseln da dieser ja in einen sehr intim Bereich des Lebens, das Haus, Zutritt erhält und somit auch eine Vertrauensangelegenheit ist. Alle anderen können sich auf dem Portal ja umschauen.

1 Antwort
Besuch vom Schornsteinfeger wird ab 2013 teurer
von Schornsteinfeger-Vergleichen | #12-1

a href="http://www.schornsteinfeger-vergleichen.de"www.schornsteinfeger-vergleichen.de/a

22.09.2012
13:29
Schornsteinfeger dürfen auch Aufgaben des Heizungsfachs übernehmen
von Peter1966 | #11

Wenn freier Markt, dann auch fair. Schornsteinfeger dürfen ab 2013 bei entsprechender Qualifikation und Eintragung auch Wartungen und Reparaturen an Heizungen durchführen, Schornsteinanlagen bauen, Öfen verkaufen und anbringen. Mit Energieberatungen allein sind für qualifizierte Handwerksmeister leider schon lange keine Gewinne mehr zu erzielen die dazu ausreichen könnten, irgendwelche Verluste auszugleichen.

07.09.2012
14:19
Besuch vom Schornsteinfeger wird ab 2013 teurer
von fogfog | #10

wieder ein geschenk der pünktchen partei mit dem unser geld verteilt wird.

07.09.2012
08:26
Immer noch Sommerloch?
von dirty.old.man | #9

Erstaunlich ist die Tatsache, dass in der WAZ noch nie ein Artikel veröffentlicht wurde, in dem die Preiserhöhungen dieser Tageszeitung beklagt wurden.
Die fielen in den letzten Jahren deutlich höher aus, als die vergleichsweise moderaten Preise meines Schornsteinfegers.

Aber, liebe WAZ, wieder einmal ist sowohl der sachliche Hintergrund aus auch die miserable handwerklich Umsetzung dieses Themas, für mich eine Bestätigung, dass es richtig war, mein WAZ Abo zu kündigen.

Was unterscheidet die WAZ von der BILD? Der Preis!

2 Antworten
Besuch vom Schornsteinfeger wird ab 2013 teurer
von meinemeinungdazu | #9-1

Und das Niveau sowie die Qaulität der Redakteure einfach mangelhaft. Man sollte die Zeitung ganz abbestellen. Inhalt mit Qualität und Hintergrundwissen gleich Fehlanzeige. Große Bilder, zusammengekloppte Bausteine, Fehler: das war es.

"WAZ abbestellen"?
von misterjones | #9-2

Ist längst passiert.Ich habe mein Abo Ende 2005, nach den ersten Monaten "Reitz-Überflutung", gekündigt.

07.09.2012
07:07
Besuch vom Schornsteinfeger wird ab 2013 teurer
von Meinemal | #8

Watt soll´s! Die Strompreise werden erhöht, die Wasser- und Abfallgebühren werden teurer, die Grundstücksteuer wird angehoben, Brötchen/Benzin teurer, die Diäten erhöht usw. Und jetzt auch noch der Schornsteinfeger mit "hoheitsvollen" Aufgaben. Es ist zum Ko...!

1 Antwort
Besuch vom Schornsteinfeger wird ab 2013 teurer
von Peter1966 | #8-1

dem freien Markt sei Dank!

06.09.2012
19:48
Besuch vom Schornsteinfeger wird ab 2013 teurer
von donfernando | #7

"Die Hausbesitzer-Lobby ist über den Plan entzürnt"....entzürnt? Fachbegriff aus der Kaminkehrer-Sippe? Bisher gibt es entzündet oder erzürnt. "Entzürnt" könnte natürlich bedeuten, dass jemand vor Zorn etwas entzündet hat.
Also wutschnaubender Brandstifter u.s.w. Aber man müsste es dann doch dem Herrn Duden melden, denn der ist immer recht sauer, wenn er Neues nicht mitbekommt.

06.09.2012
19:01
Gerade in dem Bereich
von meigustu | #6

wird es ruckzuck so sein, dass sich einige Konzerne den Markt aufteilen, dem Schornsteinfegergesellen das Einkommen senken und für Mieter und Hausbesitzer die Gebühren erhöhen.

Wettbewerb wird es da nur vorübergehend geben. Schornsteinfeger ist ein klassischer Monopolmarkt, nicht aus technischen Gründen wohl aber aus wirtschaftlichen. Solche Märkte sind ideal für Kapitalbesitzer, die den langen Atem haben kleinere Mitbewerber aufs Trockene zu setzen.

06.09.2012
18:29
Hallo Redaktion
von hordeler | #5

..."Die geplante Gebührenerhöhrung...."

da versteckt sich ein kleiner Fehler in dem Wort "Gebührenerhöhrung", glaub ich...

1 Antwort
Besuch vom Schornsteinfeger wird ab 2013 teurer
von hordeler | #5-1

....im dritten Absatz , neben dem Schornsteinfeger-Photo....

Aus dem Ressort
18-Jähriger kämpft gegen Post-Werbeheft "Einkauf aktuell"
Petition
Der bayrische Teenager Fabian Lehner fordert die Deutsche Post AG heraus. Er protestiert gegen die Plastikverpackung des wöchentlichen Werbeheftes "Einkauf aktuell", das jeden Samstag an 20 Millionen Haushalte verteilt wird. Tausende Menschen unterstützen Lehners Petition.
Wirte kehren Sky nach saftiger Preiserhöhung den Rücken
Sky-Preise
Sky erhöht die Kneipen-Preise — und zwar massiv: Wirte müssen ab September für ein Sport-Abo knapp 50 Prozent mehr hinlegen. Das ist die zweite dicke Erhöhung binnen eines Jahres. Jetzt müssen viele Gastronomen rechnen, ob sich Fußball überhaupt noch lohnt.
Fiat nimmt letzte Hürde für Fusion mit Chrysler
Autoindustrie
Es ist der letzte Schritt auf dem Weg zur italienisch-amerikanischen Auto-Ehe: Die Fiat-Aktionäre haben dem Zusammenschluss mit Chrysler zugestimmt. Es war gleichzeitig ihre letzte Sitzung in Turin.
Chinas Wirtschaft zieht deutlich an
Konjunktur
Chinas Wirtschaft geht es besser. Zwei wichtige Frühindikatoren sind deutlich im grünen Bereich. Allerdings könnte sich Peking die guten Daten mit höheren Staatsausgaben erkauft haben.
Oberhausen will Sparkassen-Akademie an die Marina holen
Wirtschaft
Das gemeinsame Weiterbildungsinstituts der Sparkassenverbände Rheinland und Westfalen soll an der Marina realisiert werden. Doch hat es Oberhausen mit zahlreichen Konkurrenten zu tun – unter anderem mit Essen und Mülheim. WFO-Chef Frank Lichtenheld ist jedoch vom Oberhausener Standort überzeugt.
Umfrage
Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?

Nach der jüngsten Preiserhöhung kehren viele Wirte Sky den Rücken . Wo verfolgt ihr Bundesliga- und Champions-League-Spiele?