Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Wirtschaft

Baugewerbe bekam im November weniger Aufträge

25.01.2013 | 11:26 Uhr
Baugewerbe bekam im November weniger Aufträge
Die Nachfrage stieg in 2012 um mehr als fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr - trotzdem verzeichnete die Baubranche im vergangenen November einen Rückgang bei den Aufträgen.Foto: dapd

Wiesbaden.  Bauen in Deutschland boomt: Die Nachfrage stieg in 2012 um mehr als fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Trotzdem verzeichnete die Baubranche im vergangenen November einen Rückgang bei den Aufträgen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden jetzt bekannt gab.

Das Bauhauptgewerbe hat im vergangenen November deutlich weniger Aufträge erhalten als noch ein Jahr zuvor. Insgesamt gingen in der Branche im Vergleich zum Vorjahresmonat 8,3 Prozent weniger Aufträge ein, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte. Der Umsatz sank demnach gegenüber November 2011 um 1,5 Prozent auf knapp 10 Milliarden Euro. Einen Grund für den Rückgang bei den Auftragseingängen konnten die Statistiker nicht nennen.

In den ersten elf Monaten des Jahres 2012 nahm die Nachfrage in der Baubranche laut Statistikamt dennoch zu. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stiegen die Auftragseingänge um mehr als fünf Prozent, die Erlöse kletterten um 1,6 Prozent auf 85 Milliarden Euro. Die durchschnittliche Zahl der Beschäftigten erhöhte sich dabei den Statistikern zufolge um 1,5 Prozent. (dapd)



Kommentare
25.01.2013
16:43
Baugewerbe bekam im November weniger Aufträge
von HerrderFliegen | #1

Ach - schau an! Ist das auch noch der von Bundesregierung und Medien gepriesene "Aufschwung" oder schon was anderes?

Aus dem Ressort
Auch für Taxifahrer gilt künftig die Anschnallpflicht
Taxi
Taxifahrer müssen künftig angeschnallt ihre Touren fahren. Eine neue Verordnung kippt die Ausnahmeregelung aus den 1970er Jahren, die sie von der Anschnallpflicht befreit hatte, um besser auf Überfälle reagieren zu können. Es ist nicht die einzige Änderung, an die sich Taxifahrer gewöhnen müssen.
Russland-Sanktionen der EU treffen auch Duisburger Firmen
Wirtschaft
Auch lokale Unternehmen machen Geschäfte mit Russland. Die Maßnahmen aus Brüssel gegen das Land haben nun für manche Betriebe Einbußen zur Folge. Noch ist die Lage laut der Niederrheinischen IHK nicht dramatisch – das könnte sich aber ändern, wenn Russland „irrational“ reagiere.
Nicht nur Talke und Greiwing lagern in Duisburg Gefahrgut
Gefahrgut-Lager
Die Logistiker Talke und Greiwing sind nicht die einzigen Unternehmen, die Gefahrgüter im Duisburger Logport umschlagen. Alle mit Genehmigung, wie Duisport-Pressesprecher Julian Böcker betont. Immer mehr regt sich Widerstand der Bürger gegen die geplanten Gefahrgutlager.
90. Geburtstag - Tankstelle hat eine bewegte Geschichte
Firmen-Jubiläum
Vor 90 Jahren gründete Ludwig Kaiser an der Mülheimer Straße 151 in Duisburg-Duissern eine Tankstation. Seine Enkel Inge Hellwig (83) und Ludwig Coenen (85) reisten zur Feier des runden Geburtstags extra aus Frankfurt am Main an. Die heutige Esso-Tankstelle hat eine bewegte Geschichte hinter sich.
Das Ende der Bamberger Bau GmbH aus Hagen ist besiegelt
Insolvenz
Die 69 Mitarbeiter der Hasper Bamberger Bau GmbH haben ihre Kündigungen erhalten. Damit steht fest: Das Unternehmen ist nicht mehr zu retten. Während Insolvenzverwalter Andreas Schoß diplomatische Worte findet, kritisiert IG-Bau-Gewerkschaftssekretär Sebastian Zöppel die Unternehmensführung scharf.
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos