Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Berlin.

Bauern sind mit Ernte unterm Strich zufrieden

23.08.2013 | 00:17 Uhr

Berlin. Trotz der schwierigen Wetterbedingungen ist der Deutsche Bauernverband mit der Ernte 2013 insgesamt zufrieden. Die Bauern fahren in diesem Jahr 46,8 Millionen Tonnen Getreide ein, wie der Verband gestern in Berlin bekannt gab. Das sind 3 Prozent mehr als 2012. Mit einem kräftigeren Wachstum sei wegen der schwierigen Wetterbedingungen schon lange nicht mehr zu rechnen gewesen, erklärte der Vorsitzende des zuständigen Fachausschusses, Wolfgang Vogel.

Besonders die Kartoffelbauern litten in diesem Jahr unter dem Wetter: Wahrscheinlich werden sie unter 10 Millionen Tonnen einfahren, wie der Verband befürchtet. Schon 2012 waren es nur 10,6 Millionen Tonnen gewesen – fast ein Fünftel weniger als im Spitzenjahr 2004. Damals ernteten die Bauern 13 Millionen Tonnen Kartoffeln. Der Rückgang macht sich auch an den Preisen bemerkbar. Die Erzeugerpreise liegen laut Bauernverband derzeit bei 30 Euro je 100 Kilogramm, gut 10 Euro mehr als 2012. Auch die Verbraucher bekommen dies zu spüren: Kartoffeln kosteten im Juli 44 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, meldete das Statistische Bundesamt. Die Kartoffelernte läuft noch bis etwa Anfang Oktober.

Mehr Zwiebeln, weniger Möhren

Beim Gemüse erwarten die Landwirte ein Plus bei Zwiebeln. Mit einem Minus rechnet der Verband dagegen bei Möhren, Brokkoli, Hopfen und Tabak. Die Apfelernte wird nach DBV-Angaben mit 802 000 Tonnen voraussichtlich 17 Prozent niedriger als im Vorjahr ausfallen. Auch bei Sauerkirschen, Pflaumen und Mirabellen wird ein Minus erwartet. Dagegen wird bei Birnen, Beeren und Süßkirschen die diesjährige Ernte die von 2012 wahrscheinlich übertreffen.dpa/rtr



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Umfrage
Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

 
Aus dem Ressort
Praktikum kostet junge Oberhausenerin das Arbeitslosengeld
Soziales
Die Oberhausenerin Sabine M. ist auf Jobsuche. Die Zeit bis zur Einstellung nutzt sie und macht ein Praktikum. Obwohl es unbezahlt ist, wird ihr das Arbeitslosengeld gestrichen - zu Recht, sagt die Agentur für Arbeit. "Eigeninitiative ist wohl nicht erwünscht", bilanziert die junge Frau bitter.
Bilanz zum Gelsenkirchener Qualifizierungsprojekt „Emila“
Arbeitsmarkt
Über 600 Migrantinnen nahmen zwischen 2012 und 2014 am beruflichen Qualifizierungsprojekt „Emilia“ teil. Die europäischen Fördermittel für das Projekt des Evangelischen Kirchenkreises Gelsenkirchen und Wattenscheid laufen aus. Verantwortliche und Teilnehmer zogen nun Bilanz.
Unternehmen dürfen älteren Arbeitnehmern mehr Urlaub geben
Arbeitsrecht
Ältere Arbeitnehmer dürfen aufgrund ihres Alters mehr Urlaub als Jüngere bekommen. Das Bundesarbeitsgericht wies am Dienstag entsprechende Klagen ab. Beschäftigte eines Schuhherstellers waren vor Gericht gezogen, weil ihre Kollegen ab 58 Jahren zwei Tage mehr Urlaub bekommen.
iPhone 6 und iPhone 6 Plus – Das können Apples Großhandys
iPhone 6
Größer, flacher, runder: Das neue iPhone 6 und sein riesiger Bruder iPhone 6 Plus folgen dem Trend zu Smartphones mit großzügigen Bildschirmen. Doch lohnt sich der Umstieg? Eins steht nach dem Test unserer Redaktion fest: Die Zeit, in der ein iPhone unverwechselbar war, ist vorbei.
Neues Apple-Update auf iOS 8.1 bügelt viele Schwächen aus
Apple
Apple hat eine neue Version seines Betriebssystems für iPhones und iPads bereitgestellt. Das Update auf iOS 8.1 stopft Sicherheitslücken und bringt verbesserte sowie neue Funktionen. Außerdem gibt es auch ein neues Tool zum Versenden von Kurznachrichten.