Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Landwirtschaft

Bauern drohen, Milch wegen Niedrigpreisen zu verschütten

30.07.2012 | 11:57 Uhr
Bauern drohen, Milch wegen Niedrigpreisen zu verschütten
Milchviehhaltung weiter ruecklaeufig

Passau.  Verbraucher freuen sich über niedrige Milchpreise, für Deutschlands Bauern ist der Preisverfall allerdings katastrophal. Deshalb drohen Milchbauern nun damit, die Milch nicht mehr abzuliefern, sondern aus Protest auf die Felder zu sprühen. So wollen die Bauern auf ihre Situation aufmerksam machen.

Bei einem weiteren Preisverfall wollen Deutschlands Bauern Milch aus Protest auf die Felder sprühen. "Die Auszahlungspreise für Milch haben sich in den letzten Monaten dramatisch verschlechtert", sagte der Vorsitzende des Bundesverbandes Deutscher Milchviehhalter, Romuald Schaber, der "Passauer Neuen Presse" (Montagausgabe).

Bleibe der Trend bei den Milchpreisen weiter negativ, werde man die Bürger darauf aufmerksam machen. Und dafür werde man zu ungewöhnlichen Maßnahmen greifen. "Am meisten erreichen wir durch Milchsprühaktionen."

Für den Liter Milch erhielten die Bauern aktuell nur noch zwischen 26 und maximal 32 Cent . Das sei zwar etwas mehr als zu Zeiten der großen Milchkrise 2008/2009. Unterm Strich stünden die Milchbauern aber schlechter da als damals, da die Produktionskosten stärker gestiegen seien. Viele Betriebe seien in ihrer Existenz bedroht. (dapd)

Kommentare
04.08.2012
01:43
Bauern drohen, Milch wegen Niedrigpreisen zu verschütten
von Biker72 | #14

Sollen sie meinetwegen den Preis um sagen wir 20 oder 30 Cent anheben, dann will ich aber auch nicht mehr Milch haben, die wässrig schmeckt oder einen...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
IG BCE-Chef Vassiliadis erwägt Rückzug aus Evonik-Gremium
Evonik
IG BCE-Chef Michael Vassiliadis hat einen Sitz im Aufsichtsrat von BASF und Evonik. Womöglich zieht er sich bei einem der beiden Konzerne zurück.
Abwrackprämie für Heizungen soll beim Klimaschutz helfen
Klima
Im Streit um die Abgabe für alte Kraftwerke präsentiert die IG BCE eigene Vorschläge zum Klimaschutz: Eine Abwrackprämie für Heizungen gehört dazu.
Amazon versteuert Milliarden-Gewinne jetzt in Deutschland
Amazon
Jahrelang stand Amazon wegen seiner Versteuerungspraxis in der Kritik – jetzt lenkt der Onlinehändler offenbar ein: Er zahlt Steuern in Deutschland.
Thyssen-Krupp baut Technikum für Zukunftstechnologien
Stahlindustrie
Im Mittelpunkt des neuen "Technikums" steht die Nutzung von Kohlendioxid als Rohstoff. Investiert wird ein höherer zweistelliger Millionenbetrag.
Weg vom Autobahnkreuz - Ikea rückt näher an die Innenstädte
Ikea
Schluss mit Köttbullar und und dem Möbelhaus an der Autobahn. Mit Innenstadtnähe und veganen Gemüsebällchen will Ikea eine neue Kundschaft anlocken.
article
6931275
Bauern drohen, Milch wegen Niedrigpreisen zu verschütten
Bauern drohen, Milch wegen Niedrigpreisen zu verschütten
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/bauern-drohen-milch-wegen-niedrigpreisen-zu-verschuetten-id6931275.html
2012-07-30 11:57
Milch,Bauern,Landwirtschaft,Milchbauern,Kuh,Kühe
Wirtschaft