Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Euro-Krise

Barroso drängt Griechenland vor Troika-Treffen zum Sparen

27.07.2012 | 11:38 Uhr
Barroso drängt Griechenland vor Troika-Treffen zum Sparen
EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso (links) hat an den griechischen Ministerpräsidenten Antonis Samaras appelliert, die Sparanstrengungen in seinem Land durchzusetzen.Foto: afp

Athen.  Im Kampf gegen die Schuldenkrise in Griechenland empfängt Ministerpräsident Antonis Samaras am Freitag die Kontrolleure von EU-Kommission, des IWF und Europäischer Zentralbank. EU-Kommissionspräsident Barroso appellierte vor Besuch der Troika an die Athener Regierung, ihre Sparvorgaben umzusetzen.

Im Ringen um die Rettung Griechenlands verstärkt Europa seine Appelle. Vor einem Treffen der Troika-Kontrolleure mit dem Athener Ministerpräsidenten Antonis Samaras am Freitag rief EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso die griechische Regierung eindringlich zur Umsetzung der geplanten Sparmaßnahmen auf. Athen müsse seine Versprechen "einhalten, einhalten, einhalten", sagte Barroso nach einem Gespräch mit Samaras am Donnerstagabend.

"Um das Vertrauen der europäischen und internationalen Partner zu erhalten, müssen die Verzögerungen aufhören", betonte Barroso. Samaras habe ihm zugesagt, die wichtigen Strukturreformen, darunter auch Privatisierungen und Reformen in der öffentlichen Verwaltung, so schnell wie möglich anzugehen, sagte Barroso weiter, fügte aber hinzu: "Das wichtigste Thema ist die Umsetzung und die Lieferung von Resultaten." Barroso war zum ersten Mal nach drei Jahren wieder in der griechischen Hauptstadt.

Griechenland will 11,5 Milliarden Euro einsparen

Die sogenannte Troika aus Europäischer Kommission, Internationalem Währungsfonds und Europäischer Zentralbank prüft derzeit vor Ort den Fortschritt beim Spar- und Reformprogramm der Athener Regierung. Griechenland hat versprochen, in den beiden kommenden Jahren 11,5 Milliarden Euro einzusparen und die Einnahmen um drei Milliarden Euro zu steigern, um die Staatsverschuldung zu senken.

Die Troika-Inspektoren kamen am Donnerstag zu einem zweistündigen Gespräch mit Finanzminister Yannis Stournaras zusammen. Nach Angaben eines hochrangigen Ministeriumsvertreters beharrte Athen dabei weiterhin auf einer großzügigeren Frist für die Umsetzung der Sparmaßnahmen.

Experten waren zuletzt zunehmend skeptisch, ob Griechenland seine Pläne verwirklichen und in der Eurozone bleiben kann. Ein positiver Fortschrittsbericht der Troika gilt als Voraussetzung für weitere internationale Finanzhilfen an Griechenland, das der Staatspleite nahe ist. (dapd)



Kommentare
28.07.2012
16:55
Barroso drängt Griechenland vor Troika-Treffen zum Sparen
von kuba4711 | #8

Dieser Herr Barroso scheint volkswirtschaftlich ziemlich unbelastet zu sein.
Zumindest auf der Berater -Ebene in der EU hätte ich aber mehr Sach - Kompetenz erwartet.
Die griechische Regierung spart doch jetzt schon seit Jahren hintereinander.
Was ist der Erfolg dieses Sparens?
Die Einnahmeseite des Staates bricht noch schneller zusammen als der sog. Sparerfolg den Staats-Haushalt entlasten kann.
Griechenland ist also in einer Rezession.
Übrigens kein griechisches Phänomen , sondern ein Grundgesetz in der Volkswirtschaftslehre.
Die gleichen Mechanismen kann man auch gegenwärtig in Spanien studieren.
Man kann eben nicht in eine zurückgehende Volkswirtschaft durch Sparen hinein funken ,um dann zu erwarten , es käme ein Wachstum heraus welches die notwendige Voraussetzung für höhere Steuereinnahmen ist.
Und nur mit tatsächlich vorhandenen ,höheren Steuereinnahmen kann man Schuldenstände auf der Zins - Ebene bedienen , bzw. Schulden langsam tilgen.

28.07.2012
11:02
Barroso drängt Griechenland vor Troika-Treffen zum Sparen
von b.scheuert | #7

Man könnte aber auch die Geschäftsleute zur Zahlung ihrer Steuern drängen. Aber das will wohl keiner. :-)

27.07.2012
19:32
Barroso drängt Griechenland vor Troika-Treffen zum Sparen
von Pucky2 | #6

Die Europäer haben die Griechen nur im Würgegriff, weil sie Angst um ihre Banken haben.
Gibt den Griechen endlich die Möglichkeit ihr Land wieder aufzubauen, lasst sie aus dem Euro. Guckt euch die Türkei an, sie konnte boomen, da die Südeuropäer vom Euro geknechtet wurden und immer teurer wurden.

Der Euro passt nur auf die Staaten Mittel- und Nordeuropas, da diese sehr ähnliche Volkswirtschafts- und Staatsfinanz-Regeln haben.
Die Italiener haben sich schon immer durchgemogelt, die Griechen haben das Geldbündel noch aus der osmanischen Zeit übernommen und die Iberer haben auch eine andere Einstellung zur Arbeit, als die Nordeuropäer mit ihrem evang. Arbeitsethos.
Schafft den Euro ab! Die europäische Einheit muss kein Einheitsstaat sein, sie kann man auch anders schaffen... jetzt entzweien wir Europäer uns über den Staatsschulden, ohne Euro waren wir weiter mit der Integration.

27.07.2012
17:55
Barroso drängt Griechenland vor Troika-Treffen zum Sparen
von Karl-Napp | #5

Tja liebe Griechen, ihr seid doch selber schuld. Tretet ganz schnell freiwillig aus der EURO-Zone aus und schon seid ihr nicht mehr unter Druck der EU. Dann könnt ihr weiterhin lustig so weiter leben wie bisher und Schulden machen ohne Ende....
Wenn das Geld dann nicht mehr ausreicht, könnt ihr ja fröhlich nachdrucken und die Drachmen an alle Einwohner verteilen.

27.07.2012
15:41
Barroso drängt Griechenland vor Troika-Treffen zum Sparen
von Hugo60 | #4

@sak1
ich wünsche Ihnen die Erfahrung des Zusammensbruch des Euros nicht.
Ich mir brigens auch nicht!

Aber vielleicht werden Sie in solch einem Fall etwas lernen: über Währungen und Wirtschaft allgemein.
Schade, dass man manche Dinge erleben muss, damit man schlau wird.

3 Antworten
Barroso drängt Griechenland vor Troika-Treffen zum Sparen
von b.scheuert | #4-1

Lieber ein Ende mit Schrecken als... Eine Gemeinschaftswährung ist aufgrund der verschiedenen wirtschaftlichen Verhältnisse nicht machbar. By the way: Stand Europa vor dem Euro vor dem Untergang? Jetzt schon.

Barroso drängt Griechenland vor Troika-Treffen zum Sparen
von sak1 | #4-2

der euro muss zusammenbrechen, es reicht, man hat die kleinen leute genug abgezockt und nur der kleine mann trägt diesen ganzen mist! egal was passiert so kann und darf es nicht weiter gehen!!!!

Barroso drängt Griechenland vor Troika-Treffen zum Sparen
von Karl-Napp | #4-3

Den EURO haben wir nie gebraucht, die Einführung war nur eine Lizenz zum Abzocken der Deutschen....
Nachdem Griechenland raus ist, werden weitere Länder folgen. Und dann hat der EURO-Schwachsinn hoffentlich ein Ende

27.07.2012
12:46
Barroso drängt Griechenland vor Troika-Treffen zum Sparen
von matrix666 | #3

Merkel hat Griechenland zu Dauer-Buhmann gemacht, in der deutschen Presse wird ausschliesslich gegen die Griechen gehetzt- eine Ablenkungsmanöver:
Die Hilfe für Spanien soll geheim bleiben:

http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:schuldenkrise-extrahilfen-fuer-spanien-sollen-geheim-bleiben/70068699.html

27.07.2012
12:25
Barroso drängt Griechenland vor Troika-Treffen zum Sparen
von Funakoshi | #2

Samaras sieht auch total "begeistert" auf dem Foto aus;-)!!!

27.07.2012
11:49
Barroso drängt Griechenland vor Troika-Treffen zum Sparen
von sak1 | #1

hat barroso angst um seine eu, die braucht kein mensch!!!!

1 Antwort
Barroso drängt Griechenland vor Troika-Treffen zum Sparen
von stefan48 | #1-1

da haben sie recht was brachen wir eine EU die sich nicht an Verträge hält und dann auch noch Straftaten begeht wer andere Länder erpresst ist ein oder sind Verbrecher

Aus dem Ressort
Was Ikea-Kunden zum lebenslangen Umtauschrecht wissen müssen
Ikea
Möbelriese Ikea wirbt damit, Ware ab sofort jederzeit umtauschen zu können - und das auch noch Jahre später. Das lebenslange Rückgaberecht gelte jedoch nur bei Ware, die ab sofort gekauft werde. Ihr Zustand ist dabei vollkommen egal. Mit einer Rückgabe-Welle rechnet das Unternehmen trotzdem nicht.
Stadtwerke übernehmen Steag komplett für 570 Millionen Euro
Steag
Die Verträge sind unterzeichnet: Das Konsortium aus sieben Ruhrgebiets-Stadtwerken übernimmt die Evonik-Tochter Steag komplett. Für die 49 Prozent des Energie-Unternehmens, die noch nicht in ihrem Besitz waren, zahlen die Städte einen Kaufpreis von 570 Millionen Euro.
Ford exportiert Mustang-Neuauflage erstmals weltweit
Mustang
Der Kult geht um die Welt: Ford hat angekündigt, die Produktion der neu aufgelegten Mustang-Reihe erstmals weltweit zu exportieren. Vor allem Länder wie Australien, Großbritannien und Südafrika dürfen sich freuen. Erstmals gibt es eine Variante mit Lenker auf der rechten Seite.
Auch Google entwickelt Drohnen für Waren-Zustellungen
Drohnen
Als Amazon den Prototypen seiner Zustell-Drohnen vorstellte, hielten das viele für einen Werbe-Gag. Aber auch Google arbeitet ernsthaft an fliegenden Paket-Boten. Das ambitionierte Ziel: Warenlieferung in ein bis zwei Minuten.
Audi ruft 70.000 Autos wegen möglicher Bremsprobleme zurück
Rückruf
Auto-Hersteller Audi ruft 70.000 Autos in die Werkstätten zurück. Wegen eines technischen Fehlers können bei mehreren Modellen verschiedener Baureihen Probleme mit den Bremsen auftreten. Audi-Besitzer können die Autos zunächst weiter fahren, sollten aber mit möglichen Schwierigkeiten rechnen.
Umfrage
Die Städte in NRW fordern viele Millionen von Bund und Land, um marode Straßen zu reparieren . Wie zufrieden sind Sie mit dem Zustand der Straßen?