Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Banken

Bankenaufsicht für die Eurozone könnte sich verzögern

15.11.2012 | 12:14 Uhr
Bankenaufsicht für die Eurozone könnte sich verzögern
Die Bankenaufsicht, die 6000 europäische Banken überwachen soll, startet laut einem Bericht nicht vor 2014. Im Bild: Das Frankfurter Bankenviertel.Foto: dapd

Hamburg.  Die Bankenaufsicht für 6000 Banken in der Eurozone dürfte deutlich später an den Start gehen als bislang erwartet. Laut einem Medienbericht wird die Aufsicht nicht vor 2014 die Arbeit aufnehmen, also ein Jahr verspätet. Schneller lasse sich das Gesetz nicht in Form gießen, heißt es aus der EU.

Die zentrale Aufsicht für die 6000 Banken der Eurozone könnte einem Zeitungsbericht zufolge deutlich später kommen als bislang geplant. "Vor dem 1. Januar 2014 wird die Aufsicht nicht arbeiten", zitierte die "Financial Times Deutschland" am Donnerstag einen ranghohen Unterhändler. Entsprechende Signale mehrten sich in Brüssel. Der Start der Aufsicht war eigentlich ab 2013 geplant.

Die von den EU-Regierungschefs angepeilte Einigung auf ein Gesetz zur Einrichtung der Bankenaufsicht bis Ende dieses Jahres sei kaum noch zu schaffen, zitierte die "FTD" aus Kreisen der Euro-Staaten. Bekannt ist, dass die Mitgliedsstaaten in zentralen Punkten bislang noch keine Übereinkunft erzielten. So fordert die Bundesbank etwa trotz Einrichtung der zentralen Aufsicht eine starke Rolle der nationalen Finanzaufsichtsbehörden. EU-Kommission und Europäische Zentralbank (EZB) wollen hingegen viel Macht für die europäische Aufsicht, die bei der EZB angesiedelt sein soll.

Nicht-Euro-Länder wollen Mitspracherecht

Daneben fordert Schweden eine Änderung der EU-Verträge angesichts der Pläne für die gemeinsame Aufsicht. Dies soll Nicht-Euro-Ländern eine gleichberechtigte Mitsprache sichern. Auch Länder ohne die Gemeinschaftswährung können sich freiwillig der EZB-Aufsicht unterwerfen. Etwaige Vertragsänderungen würden den Prozess zur Einrichtung der gemeinsamen Aufsicht wahrscheinlich zusätzlich verzögern. (afp)



Kommentare
18.11.2012
16:38
Bankenaufsicht für die Eurozone könnte sich verzögern
von astor97 | #1

also noch ein Jahr mehr fröhliches Zocken mit dem Geld der Anleger... schönen Tag noch...

Aus dem Ressort
Terex/Demag-Mitarbeiter bangen um ihre Arbeitsstelle
Betriebsversammlung
Die Terex-Geschäftsführung informierte die Mitarbeiter aus Wetter in einer Betriebsversammlung über die geplante Werksschließung in Luisenthal in Thüringen. Betriebsratsvorsitzende Petra Nijhuis spricht von einer neuen Zeitrechnung: „Das Vertrauen ist nicht mehr da.“
Russland-Krise zwingt Lebensmittelbranche zum Umsteuern
Importstopp
Der russische Importstopp versperrt vielen Lebensmittel-Produzenten einen wichtigen Markt. Wer kann, setzt auf lokale Produktion - oder sucht sich andere Abnehmer, beispielsweise in Fernost. Laut Milchindustrie-Verband sei China inzwischen wichtigster Drittlandsmarkt bei der Milch geworden.
Carsharing - warum sich geteilte Autos rechnen
Carsharing
Ein eigenes Auto kostet – selbst wenn es nur vor der Haustür steht. Wer selten eins braucht, fährt deshalb besser mit Carsharing. Vor mehr als 20 Jahren entstand in Dortmund die erste Initiative, die Idee vom Autoteilen fand schnell Zulauf. Dann kamen Jahre der Flaute, jetzt wächst der Bedarf.
Absatzkrise in Russland - Opel schraubt Produktion zurück
Schwacher Rubel
Seit Jahren hofft Opel auf Wachstum in Russland. Doch Turbulenzen werfen die Rüsselsheimer dort immer wieder zurück. Mit dem Russland-Ukraine-Konflikt und dem schwachen Rubel spitzt sich die Lage nun zu. Opel reagiert mit dem Rotstift und neuer Führung.
Erster großer Fernbusanbieter stellt seinen Betrieb ein
Fernbusse
Das Fernbusunternehmen City2City wird seinen Betrieb bis Mitte Oktober einstellen. Bisher war das Unternehmen nach Angaben des Branchenverbandes BDO die Nummer fünf im deutschen Markt. Bereits erworbene Fahrtickets werden laut einem Medienbericht vom Unternehmen vollständig zurückerstattet.
Umfrage
Hannelore Kraft hat das Unwetter von Münster verpasst, weil sie im Urlaub war und keinen Handyempfang hatte . Muss eine Ministerpräsidentin immer erreichbar sein?

Hannelore Kraft hat das Unwetter von Münster verpasst, weil sie im Urlaub war und keinen Handyempfang hatte . Muss eine Ministerpräsidentin immer erreichbar sein?